Kosmetik Selbermachen Shop - Rohstoffe für Cremes, Haarpflegeprodukte, Masken, Peelings

Beschreibung der Rohstoffe

Alkohol und Basiswasser
Kosmetisches Basiswasser
Weingeist, unvergällt

Blütenwasser
Hamameliswasser
Orangenblütenwasser
Rosenwasser

Sonstiges
Aloe Vera Saft

Emulgatoren & Konsistenzgeber
Cetylalkohol
Cremesoft
Emulsan II
Fluid Lecithin CM
Fluid Lecithin Super
Kakaobutter Bio
Kurquat
Lamecreme
Lanolin
Lysolecithin
Shea Butter Bio
Temulgator (ehemals Tegomuls ®)
Xyliance

Gelbildner
Agar Agar
Guarkernmehl
Gelbildner PNC 400
Xanthan, instant

Wachse
Bienenwachs gelb
Carnaubawachs
Ceralan

Basis- und Wirkstofföle
Aprikosenkernöl, kaltgepresst, Bio
Aprikosenkernöl
Arganöl, kaltgepresst, Bio
Avocadin
Avocadoöl
Avocadoöl, kaltgepresst, Bio
Borretschöl
Calendulaöl, Basis Sojaöl
Carotin/Karotten-Öl / Pro Vitamin A
Distelöl
Jojobaöl, kaltgepresst, Bio
Kokosöl, kaltgepresst, Bio
Macadamianussöl
Mandelöl
Mandelöl, kaltgepresst
Mandelöl, kaltgepresst, Bio
Nachtkerzenöl
Niemöl
Niemöl mit Emulgator
Olivenöl, kaltgepresst, Bio
Rizinusöl, Bio
Rizinusöl
Sanddorn-Fruchtfleischöl
Schwarzkümmelöl
Sesamöl, kaltgepresst, Bio
Sonnenblumenöl, kaltgepresst, Bio
Traubenkernöl, kaltgepresst, Bio
Weizenkeimöl
Wildrosenöl, kaltgepresst, Bio
Probiergrößen

Ätherische Öle
Basilikumöl, äth.
Citronellaöl, äth.
Geraniumöl, äth. (Rosengeranie)
Geraniumöl, nat.
Grapefruitöl, äth.
Krauseminzeöl, äth.
Lavendelöl, äth.
Menthol, kristallin
Neroliöl, äth.
Orangenöl, äth.
Rosenholzöl, nat.
Rosenöl, äth.
Rosmarinöl, äth.
Teebaumöl, äth., Bio
Zitronenöl, äth.
Weihnachtsduft, äth.

Naturidentische und Parfüm Öle
Kokos
Papaya
Rosenöl, naturid.
Vanille
Wildkirsche

Parfümöl-Mischungenen
Aqua Fresh

Pflanzenextrakte
Birkenextrakt
Brennesselextrakt
Calendulaextrakt
Da Zao Extrakt
Grapefruitkernextrakt
Grüntee Extrakt
Gurkenextrakt
Hamamelisextrakt
Kamille Extrakt
Meristem Extrakt
Plantessenz
Walnuss Extrakt

Kräuter
Ehrenpreiskraut *Bio*
Eibischwurzel *Bio*
Kamillenblüten *Bio*
Lavendelblüten *Bio*
Ringelblumenblüten (Calendula)
Sonnenblumenblütenblätter neu, *Bio*
Rosenblüten, rot
Weihnachtsmischung *neu, teilw. Bio*

Zusatz- und Wirkstoffe
Allantoin
Aloe Vera Pulver 200:1, Bio
Aloe Vera 10 fach
Alpha Bisabolol
D-Panthenol
Farnesol
Festiger Pulver HF 64
Festiger HF 37
Fluid Lecithin CM
Fluid Lecithin Super
Glycerin
Gummi Arabicum
Haarguar
Harnstoff
Hyaluronsäure
Kieselsäure
Koffein, Pulver
Kollagen
Kolloidales Silber Gel, 1315 ppm
Lipodermin Konzentrat
LV 41
Magnolia Extract 98
Odex
Pirocton Olamin
Propolis
Silkprotein (Seidenprotein)
Squalan
Smell Free
Weizenprotein
Xylit

Vitamine
Coenzym Q 10 Fluid
Pro Vit F
Vitamin B 3 / Niacinamid
Vitamin B 12
Vit Haar HT
Vitamin A Fluid
Vitamin A-C-E Fluid
Vitamin E Actetat
Vitamin E Actetat Fluid

Sonnenschutz
Sonnenschutzdispersion XT 300
SoFi Tix / Breitband
Parsun
DHA (Dihydroxyaceton)

Maskengrundstoffe
Heilerde
Olivenstein-Mandelkern-Granulat

Konservierungsstoffe
Grapefruitkernextrakt
Kaliumsorbat
Magnolia Kons *neu*
Paraben K
Pentylene Glycol
Rokonsal
Weingeist

Tenside
Betain
Facetensid
Plantacare
Tensoderm (ehemals Rewoderm ®)
Sanfttensid
SLSA
Tensidmischung
Zetesol

Seife
Glyzerinseifenblock
Seifengießformen
Seifen Flocken

schäumende Badekugeln
Natron
Zitronensäure

Wascherde
Ghassoul
Mineralwascherde Indisch
Mineralwascherde Mediterran
Probierset

Pigmente
Titanoxid
Schwarz
Rotbraun
Ocker
Dunkelbraun
Pigmentmischung A und B
Pigmentpaste A und B

Perlglanz Pigmente
Himmelblau
Glanzgrün
Pink Perl
Perlsienna (rot)
Gold
Silber

Lebensmittelfarben
blau
gelb
grün
rot

Pudergrundlage
Talkum
Magnesiumstearat
nach obenzurückzum Warenkorb

Alkohol und Basiswasser

Weingeist/Ethanol/Ethylalkohol,96 %, unvergällt

INCI-Bezeichnung: Alcohol (96 %), unvergällt, d.h. auch für Lebensmittel geeignet.
Ursprung/Beschreibung: durch Gärung von stärke- und zuckerhaltigen Pflanzen hergestellte klare, leicht nach Alkohol riechende klare Flüssigkeit. Nicht so stechend, wie Isopropanol, eher süßlich, wie Wodka. Leicht entflammbar!
Einsatzkonzentration: 0,5 bis 100 %

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Es handelt sich hier um einen sehr reinen Alkohol, was bei eventuellen Mischungen beachtet werden muss.

Einsatzgebiet: zur Herstellung von Tinkturen und zum Lösen von Wirkstoffen. Wichtiger Grundstoff in der Parfümherstellung.
Desinfektions-Spray Selbermachen

Hinweis: Weingeist kann auch als Konservierer für Cremes, Lotions, etc. verwendet werden. Die Einsatzkonzentration beträgt in diesem Fall 12-15%. Näheres dazu HIER.

Beachte: Der Unterschied zu dem vergällten Alkohol macht sich vor allem in dem extrem höheren Preis bemerkbar, der in erster Linie auf die hohe Alkoholsteuer zurück zu führen ist. Wer einen 100 % natürlichen Rohstoff haben möchte, muss allerdings auf den teuen unvergällten Weingeist zurückgreifen.

Kein Verkauf an Personen unter 18 Jahren!
nach obenzurückzum Warenkorb
Kosmetisches Basiswasser

INCI-Bezeichnung: Alcohol denat. (95%), Panthenol, Parfüm, leicht entflammbar!
Ursprung/Beschreibung: synthetisch
Einsatzkonzentration: 0,1 bis 90%

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Durch das Hinzusetzen von D-Panthenol hat der Alkohol zugleich pflegende Eigenschaften. Das Parfum überdeckt den Alkoholgeruch weitestgehend.

Einsatzgebiet: zur Herstellung von Haarspray, Haarwasser, Parfüms, Deos, Raumsprays, Gesichtswasser usw. Auch zum desinfizieren der Arbeitsutensilien sehr gut geeignet. Näheres dazu HIER
Desinfektions-Spray Selbermachen

Wichtiger Hinweis für den Versand nach Österreich:
Aus steuerlichen Gründen können wir leider keinen Alkohol mehr nach Österreich versenden.
Falls Sie diesen dennoch bestellen und bezahlen, stellen wir einen Gutschein über den jeweiligen Betrag aus.
nach obenzurückzum Warenkorb

Blütenwasser

Hamameliswasser, Destillat

INCI-Bezeichnung: Hamamelis Virgina Leaf Water, Alcohol denat.
Ursprung/Beschreibung: wässrige Flüssigkeit mit Hamamelis, die im Wege der Wasserdampfdestillation hergestellt wird. Enthält die wasserlöslichen Stoffe des Hamamelisstrauchs. Ein geringer Alkoholgehalt von 5 - 7,5% dient der Konservierung des Wassers.
Einsatzkonzentration: 5 bis 100%

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Hamameliswasser wirkt widerstandsfördernd, wundheilend und straffend. Daher ist es auch besonders gut für empfindliche oder jugendliche Problemhaut geeignet. Auch für großporige Haut ist Hamameliswasser gut geeignet.

Einsatzgebiet: als Wasserphase einer Emulsion oder pur bzw. mit weiteren Rohstoffen als Gesichtswasser
nach obenzurückzum Warenkorb
Orangenblütenwasser/Neroliwasser DAB - Lebensmittelqualität

INCI-Bezeichnung: Aqua, Citrus aurantium L. flower water/oil, Sodium Benzoate, Potassium Sorbate, Citric acid
Ursprung/Beschreibung: wässrige Flüssigkeit mit naturreinem Neroliöl, dem Duft der Blüten der Bitterorange. Die DAB Qualität garantiert einen gleichbleibenden Gehalt der wertvollen Inhaltsstoffe nach dem Deutschen Arzneibuch.
Einsatzkonzentration: 5 bis 100%

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Orangenblütenwasser ist besonders geeignet für empfindliche, reife, müde und trockene Haut. Es hat einen ganz besonderen Geruch, der leicht an Jasmin erinnert.

Einsatzgebiet: als Wasserphase einer Emulsion oder pur bzw. mit weiteren Rohstoffen als Gesichtswasser
nach obenzurückzum Warenkorb
Rosenwasser, DAB - Lebensmittelqualität

INCI-Bezeichnung: Aqua, Rosa Damascena Flower Water/Oil, Sodium Benzoate, Potassium Sorbate, Citric Acid
Ursprung/Beschreibung: wässrige Flüssigkeit mit naturreinem Rosenöl. Die DAB Qualität garantiert einen gleichbleibenden Gehalt der wertvollen Inhaltsstoffe nach dem Deutschen Arzneibuch.
Einsatzkonzentration: 5 bis 100%
Nicht über 70 °C erhitzen

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Rosenwasser ist besonders geeignet für empfindliche, und sensible Haut und unterstützt den natürlichen Säureschutzmantel.

Einsatzgebiet: als Wasserphase einer Emulsion oder pur bzw. mit weiteren Rohstoffen als Gesichtswasser.
nach obenzurückzum Warenkorb
Aloe Vera Saft, kA - Lebensmittelqualität

INCI-Bezeichnung: Aloe Barbadensis Miller 99,7 %, Pantothensäure (Vitamin B5), Sodium Benzoate, Potassium Sorbate, Citric Acid
Lebensmittelqualität, aus kontrolliertem Anbau.
Ursprung/Beschreibung: wässrige, etwas gelige Flüssigkeit mit leichtem Eigengeruch. Zur Herstellung dieses Saftes wird ausschließlich handfiltriertes Blattmark verwendet. Dieses stammt aus kontrolliertem Anbau in Mexiko, wo die Pflanzen natürlich und ohne Pestizide und Düngemittel bewässert werden. Der Saft wird nicht aus gefrier- oder sprühgetrockneten Konzentraten hergestellt und wird ohne Hitzebehandlung verarbeitet. Enthält 12 mg Pantothenol in 100 ml Saft.
Einsatzkonzentration: 5 bis 100%

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Aloe Vera Saft ist besonders geeignet für empfindliche, und sensible Haut und unterstützt den natürlichen Säureschutzmantel.
Pur kann er als Gesichtswasser, aber auch zum Abschminken von Wasserlöslicher Schminke verwendet werden.
Gut geeignet auch als Wasserphase in Cremes und Lotions aller Art.

Einsatzgebiet: als Wasserphase einer Emulsion oder pur bzw. mit weiteren Rohstoffen als Gesichtswasser.

Als Nahrungsergänzung: Dieser Aloe Vera Saft ist eigentlich als Nahrungsergänzung gedacht und kann so auch verwendet werden. Aus diesem Grunde gibt es nur die hier angebotenen Verpackungsgrößen, da der Saft direkt abgefüllt wird. Innerlich eingenommen (3 mal täglich 2-3 Esslöffel) soll sich Aloe Vera Saft sehr positiv auf die Gesundheit auswirken. Hier gebe ich keine Empfehlungen, das muss jeder bei Bedarf selber ausprobieren.

Haltbarkeit: Das auf dem Aloe Vera Saft angegebene relativ kurze Mindesthaltbarkeitsdatum gilt für den innerlichen Verzehr. Im Kühlschrank hält der Saft sich auch geöffnet viele Monate länger und ist bestens für Gesichtswasser und andere äußerliche Anwendungen geeignet.

Tipp für die Verarbeitung: Nicht über 40 °C erhitzen, im Kühlschrank lagern.

Tipp: Statt des Aloe Vera Saftes kann auch das Aloe Vera 10 fach Konzentrat verwendet werden.

Besonderer Tipp: Mit Schwarzkümmelöl kann eine "Blitzemulsion" hergestellt werden. - Ohne Emulgator, ohne Konservierer, bei jeder Anwendung taufrisch! Weitere Infos gibt es HIER.
nach obenzurückzum Warenkorb

Emulgatoren & Konsistenzgeber

Cetylalkohol

INCI-Bezeichnung: Cetyl Alcohol
Ursprung/Beschreibung: weiße, wachsartige Schuppen; pflanzlich
Einsatzkonzentration: 0,5-10% der Fettphase

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Emulsionen werden fester, lassen sich aber dennoch sehr gut auf der Haut verteilen. Cetylalkohol ist besonders auch für fettige und unreine Haut geeignet.

Einsatzgebiet: Co-Emulgator oder Konsistenzgeber

Tipp für die Verarbeitung: Cetylalkohol muss unbedingt vor den anderen Emulgatoren in der Fettphase gelöst werden. Erst, wenn er vollständig aufgelöst ist, sollten die anderen Eumulgatoren hinzugegeben werden.
nach obenzurückzum Warenkorb

Cremesoft, Hobbythek Basiscreme

Hinweis: Der Name dieses Produktes musste aus markenrechtlichen Gründen geändert werden. Bitte kontaktieren Sie mich, falls Sie nicht sicher sind, ob es sich um das Ihnen bekannte Produkt handelt. Die Inhaltsstoffe haben sich nicht verändert.

INCI-Bezeichnung: Aqua, Caprylic/Capric Triglyceride, Alcohol, hydrogenated Lecithin, Sheabutter, Squalane, Ceramide
Ursprung/Beschreibung: Basiscreme

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Cremesoft besteht aus natürlichen Haut-Membran-Lipiden, reizt die Haut grundsätzlich nicht und schafft gute Voraussetzungen dafür, Wirkstoffe in die Haut einzuschleusen. Daher besonders bei Problemhaut geeignet.

Einsatzgebiet: Cremesoft kann bis zu 10 % weitere Wirkstoffe und Öle aufnehmen, und stellt so einen hervorragenden Träger für "schwierige" Rohstoffe, wie z.B. Harnstoff und Salz aus dem Toten Meer dar.

Tipp für die Verarbeitung: Rohstoffe nach und nach in die Basiscreme einrühren.
nach obenzurückzum Warenkorb
Emulsan II

INCI-Bezeichnung: Methyl Glucose Sesquistearate
Ursprung/Beschreibung: pflanzlicher Emulgator, gelbliche Pastillen
Einsatzkonzentration: 2-8%

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Emulsan vermittelt allen Hauttypen ein angenehmes, glattes Hautgefühl, spendet Feuchtigkeit, schützt die Haut und hat pflegende Eigenschaften.

Einsatzgebiet: Emulgator für warmgerührte Öl-in-Wasser (O/W) Emulsionen. Mit Emulsan II erhält man reichhaltigere Cremes, als mit Temulgator (ehemals Tegomuls ®). Daher auch sehr gut für Nachtcremes geeignet.

Tipp für die Verarbeitung: Bei diesem Emulgator ist das intensive Rühren bis zum Abkühlen der Emulsion besonders wichtig, damit man eine gleichmäßige Creme erhält. Dies kann aber auch im kalten Wasserbad gemacht werden, damit die Creme schneller abkühlt.

Hinweis: Emulsan kann 1 zu 1 durch Lamecreme ersetzt werden.
nach obenzurückzum Warenkorb
Kakaobutter Chips, bio

INCI-Bezeichnung: Theobroma Cacao
Ursprung/Beschreibung: pflanzlich, wird aus dem schalenfreien Samen der Theobroma Cacao durch Pressung und Filtration gewonnen.
Einsatzkonzentration: 5-35% der Fettphase

Besonderheit/kosmetische Wirkung: gibt der Haut ein samtartiges Gefühl.

Einsatzgebiet: Konsistenzgeber mit hautpflegenden Eigenschaften für alle Arten von Emulsionen. Wird für Emulsionen neben einem weiteren Emulgator verwendet. Dient auch als Grundlage für Salben. Bei Lebensmittelqualität für Kuvertüre und Margarine geeignet.
Mit Kakaobutter lassen sich zudem pflegende Badewürfel herstellen, die sich wunderbar als Geschenkidee eignen.

Tipp für die Verarbeitung: Nicht über 35 °C lagern, da die Kakaobutter ab dieser Temperatur schmilzt. Die Kakaobutter sollte auch nicht zu heiß werden, da sonst die Wirkstoffe verloren gehen können. Daher langsam in der Fettphase schmelzen und lieber das Becherglas ab und zu vom Herd nehmen.

Die Bio Kakaobutter ist fair gehandelt, so dass ausbeutende Praktiken, Kinderarbeit und Sklaverei ausgeschlossen sind. Die Bio Kakaobutter stammt aus der Dominikanischen Republik und Bolivien. Ein kleiner Schritt, um die Welt etwas besser zu machen!

Durch große Einkaufsmengen bei einem renommierten deutschen Biolebensmittelhersteller können wir einen sehr günstigen und fairen Preis weiter geben und trotzdem sicher sein, dass die Bauern ein Auskommen haben, von dem sie und ihre Familien leben können. Es hat über ein Jahr gedauert, bis unser Lieferant einen neuen, vertrauenswürdigen Hersteller gefunden hat, der auch Chips und nicht ausschließlich Rohmasse herstellen kann. So können wir sicher sein, dass eine eingehende Auswahl und Kontrolle statt gefunden hat.
nach obenzurückzum Warenkorb
Kurquat KDM

INCI-Bezeichnung: Behentrimonium Chloride
Ursprung/Beschreibung: synthetisch, wachsartige, weiße Perlen.
Einsatzkonzentration: 1-2 %

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Kurquat glättet die äußere Keratinschicht der Haare, wodurch die Haare leichter kämmbar werden und sich nicht mehr statisch aufladen. Pflegespülungen mit Kurquat pflegen die Haare und lassen es wunderbar glänzen!

Einsatzgebiet: Kurquat ist ein Emulgator für Haarspülungen und -kuren. Es ist für alle Haartypen geeignet.

Tipp für die Verarbeitung: Durch die Auswahl der im Rezept verwendeten Öle und der Menge des Kurquats kann die Wirkung der Haarspülung sehr gut variiert werden.

Wichtig: Beim Einsatz von Kurquat muss zusätzlich ein Konsistenzgeber verwendet werden. Am besten eignet sich dafür Cetylalkohol. Auf ein Teil Kurquat kommen 3 Teile Cetylalkohol.

Hinweis: Kurquat ersetzt den Wirkstoff Incroquat Behenyl TCM. Dabei braucht man nur 1/3 Kurquat, wodurch dieses im Vergleich wesentlich günstiger ist. Die restlichen 2/3 werden durch Cetylalkohol ausgetauscht. Wenn mal also ein altes Hobbythek Rezept mit 3g Incroquat und 1g Cetylalkohol hat, wird dies durch 1g Kurquat und 3g Cetylalkohol ersetzt. Beide Rohsoffe werden auf derselben Grundlage hergestellt.
nach obenzurückzum Warenkorb
Lamecreme, pflanzlich

INCI-Bezeichnung: Glyceryl Stearate, Glyceryl Stearate Citrate
Ursprung/Beschreibung: hellgelbe, wachsartige Pastillen.
Früher war Lamecreme teils tierischen Ursprungs. Jetzt besteht sie aus ausschließlich pflanzlichen Komponenten.
Einsatzkonzentration: 5-10 % im fertigen Endprodukt

Kosmetische Wirkung: Cremes mit Lamecreme binden Feuchtigkeit und machen ein glattes, angenehmes Hautgefühl. Besonders geeignet für Mischhaut, für Nachtcremes und Cremes, die etwas fettiger werden sollen. Lamecreme kann aber auch z.B. mit Temulgator (ehemals Tegomuls ®) gemischt werden, damit die Creme "leichter" wird.

Besonderheit: Als einziger Emulgator bietet Lamecreme die Möglichkeit, sowohl Öl-in-Wasser (O/W), als auch Wasser-in-Öl (W/O) Emulsionen herzustellen. Liegt der Wassergehalt unter 50%, entsteht eine W/O-Emulsion, liegt er höher, entsteht eine O/W-Emulsion. So kann man den Fettgehalt der Creme selber bestimmen.

Einsatzgebiet: Lamecreme ist eine vielfältige Grundlage zur Salbenherstellung. Ein zusätzlicher Konsistenzgeber ist nicht unbedingt erforderlich.

Hinweis: Lamecreme kann 1 zu 1 durch Emulsan ersetzt werden.
nach obenzurückzum Warenkorb
Lanolin, anhydrat, pestizidfrei

INCI-Bezeichnung: Adeps Lanae Anhydricus
Ursprung/Beschreibung: Lanolin wird auch Wollfett genannt. Streichfähige, gelbe Masse, die aus dem Sekret der Talgdrüsen von Schafen gewonnen wird.
Einsatzkonzentration: pur als Salbengrundlage; als Rückfetter 3-8%

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Lanolin dringt gut in die Poren ein und eignet sich besonders gut für trockene Haut. Mit Lanolin hergestellte Wasser-in-Öl (W/O) Emulsionen sind besonders reichhaltig und brauchen je nach Rezept nicht konserviert zu werden. Ein Beispiel für eine solche Lanolincreme finden Sie HIER.

Einsatzgebiet: Grundlage zur Salbenherstellung oder als Rückfetter für Cremes. Es kann aber auch pur z.B. auf die Lippen aufgetragen werden.

Tipp für den Kauf: Undbedingt darauf achten, dass das Lanolin rückstandskonrtolliert ist, da unter Umständen enthaltende Pestizide Allergien auslösen können. Schadstoffe sind wesentlich häufiger deren Ursache, als Unverträglichkeiten gegen das Wollfett selbst.

An dieser Stelle vielen Dank an eine Kundin, die mich auf einen Fehler in dieser Beschreibung aufmerksam gemacht hat. Leider war da etwas durcheinander geraten.

Hinweis:Die Marktnachfrage nach Lanolin ist extrem gestiegen, da aus Lanolin offensichtlich auch Vitamin D 3 gewonnen wird, welches Tierfutter hinzugesetzt wird. Das hat die üblichen Auswirkungen auf den Preis, weswegen dieser zur Zeit leider angehoben werden muss.
nach obenzurückzum Warenkorb
Lysolecithin

INCI-Bezeichnung: Enzyme-Modified Soy Lecithin
Ursprung/Beschreibung: Zähe, dunkelbraune pflanzliche Flüssigkeit, welche aus mit Enzymen modifizierten Lecithin besteht. Es kommt dem in Pulverform erhältlichen Reinlechithin sehr nahe. Es ist durch die Veränderung sehr hydrophyl, also besonders gut in Wasser löslich. Viele bekannte Naturkosmetikfirmen verwenden Lysolecithin in ihren Produkten.

Einsatzkonzentration: 0,5-10 % je nach Anwendungsgebiet: 10% in Badeölen, in Schampoos bis zu 5% (eher weniger) und in Cremes als Co-Emulgator bis zu 1% und als Hauptemulgator bis zu 5%.

Einsatzgebiet: Lysolecithin ist ein Allroundtalent. Es ist für Öl in Wasser-, Wasser in Öl- und Mischemulsionen geeignet. Es kann als Emulgator in Badeölen, als rückfettende Substanz in Shampoos, Bade- und Duschzusätzen und auch als Co-Emulgator in Emulsionen verwendet werden. Lysolecithin ist auch als Kaltemulgator geeignet und kann sogar in das fertige Endprodukt eingerührt werden.

Besonders interessant ist die Eigenschaft von Lysolecithin, Emulsionen bei der Verwendung von "schweren" Rohstoffen, wie Bienenwachs, Lanolin, etc. leichter zu machen. Hier sollte bei bekannten Rezepten zunächst mit sehr niedrigen Einsatzkonzentrationen von 0,5-1% angefangen werden und gegebenenfalls die Dosierung dann langsam gesteigert werden, da Lysolecithin die gewohnte Konsistenz stark verändern kann. Falls die Creme flüssiger wird, verliert sie dadurch aber nicht ihre pflegende Wirkung.

Ein Rezept für eine kalt gerührte Körpermilch gibt es HIER.

Tipp für die Verarbeitung: In die Wasser- oder Ölphase einrühren. Bei Emulsionen bzw. Cremes sollte das fertige Produkt noch einen Tag im Kühlschrank ruhen gelassen werden, dann noch einmal gut rühren und erst dann umfüllen. Dieses Vorgehen unterstützt die Stabilität der Creme
nach obenzurückzum Warenkorb
Shea Butter, Bio

INCI-Bezeichnung: Butyrospermum Parkii
Ursprung/Beschreibung: Rein pflanzliches Fett, das aus der Shea-Nuss gewonnen wird. Butterähnliche, manchmal leicht körnige, weißlich/gelbliche Masse.
Die Sheabutter in Bioqualität kommt aus kontrolliert biologischem Anbau wird kalt gepresst und hinterher sehr schonend raffiniert. So bleiben die wertvollen Inhaltsstoffe in hohem Maße erhalten, ohne dass mit einem sonst üblichen, recht markanten Eigengeruch zu rechnen ist.
Einsatzkonzentration: 3-15% der Fettphase

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Shea Butter gehört zu den wichtigsten Rohstoffen in der Naturkosmetik. Neben der leicht emulgierenden Wirkung wird vor allem ihre hautglättende und beruhigende Eigenschaft geschätzt, die sich besonders gut auf trockene oder empfindliche Haut auswirkt. Auch bei Hautkrankheiten kann Shea Butter lindernd wirken.

Einsatzgebiet: Konsistenzgeber, wird meist zusammen mit anderen Emulgatoren in Cremes eingesetzt. Besonders gut auch für Lippenpflegestifte geeignet.

Tipp für die Verarbeitung: Die Sheabutter sollte nicht zu heiß werden, da sonst die Wirkstoffe verloren gehen können. Daher erst nach den anderen Emulgatoren langsam in der Fettphase schmelzen und lieber das Becherglas ab und zu vom Herd nehmen. Shea Butter kann auch pur auf die Lippen aufgetragen werden.

Lagerung: Nicht über 35 °C lagern.

Hinweis: Um die wertvollen Inhaltsstoffe zu bewahren, erwärmen wir die Sheabutter nicht, um sie in Döschen zu füllen, sondern schneiden sie direkt vom Block, und verpacken sie in Folie sowie einem wieder verschließbaren Beutel.
nach obenzurückzum Warenkorb

Temulgator (ehemals Tegomuls ®)

Hinweis: Der Name "Tegomuls ®" darf aus markenrechtlichen Gründen nicht mehr geführt werden und ist geschützt. Der hiesige Verweis auf den alten Namen erfolgt ausschließlich, damit das alt bekannte Produkt erkannt werden kann.

INCI-Bezeichnung: Hydrogenated Palm Glyceride
Ursprung/Beschreibung: Pflanzlicher Emulgator in Lebensmittelqualität, der z.B. auch für Eiscreme oder Bisquitböden verwendet wird.
Einsatzkonzentration: 2-15%

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Mit Temulgator (ehemals Tegomuls ®) hergestellte Öl-in-Wasser (O/W)-Emulsionen sind besonders geeignet für normale und leicht trockene Haut. Cremes und Lotionen werden sehr leicht und angenehm, ziehen sehr gut ein, ohne einen Fettfilm zu hinterlassen. Kombiniert mit Sheabutter oder Cetylalkohol erreicht man herrausragende Ergebnisse.

Einsatzgebiet:Temulgator (ehemals Tegomuls ®) ist ideal für eine Tagescreme oder leichte Körperlotions. Leistet auch gute Dienste in der Sonnenkosmetik.

Tipp für die Verarbeitung: Der Schmelzpunkt von Temulgator (ehemals Tegomuls ®) liegt bei ca. 65 ° bis 68 °C. Dies erleichtert die Verarbeitung, da genau die richtige Temperatur der Fettphase erreicht ist, wenn das Temulgator (ehemals Tegomuls ®) schmilzt. Hier braucht man kein Thermometer einzusetzen, um die richtige Temperatur abzulesen.

Hinweis: Temulgator ist ein basischer Emulgator und erst ab einem PH-Wert ab 6,5 wirklich stabil. Die auf diesen Seiten vorgestellten Rezepte haben diesen PH-Wert automatisch. Zu beachten ist aber, dass Temulgator-Emulsionen daher nicht mit Rokonsal konserviert werden können, da dafür ein PH-Wert bis 5 nötig ist. Zur Konservierung eignet sich aber wunderbar unser Magnolia Kons.
nach obenzurückzum Warenkorb

Xyliance

INCI-Bezeichnung: Cetearyl Wheat Straw Glycosides, Cetearyl Alcohol
Ursprung/Beschreibung: Pflanzlicher und ECOCERT konformer Emulgator.
Einsatzkonzentration: 3-5%

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Mit Xyliance hergestellte Öl-in-Wasser (O/W)-Emulsionen sind cremig und leicht. Sie eignen sich für alle Hauttypen, besonders für junge Haut und Mischhaut. Kombiniert mit Pflanzenbuttern wird die Emulsion reichhaltiger und ist dann auch für trockene Haut geeignet, ohne einen Fettfilm zu hinterlassen. Cremes mit Xyliance sind PH-stabil und vertragen auch geringe Salzzugaben (z.B. bei Schuppenflechte).

Leider muss man für einen pflanzlichen, BDIH konformen Emulgator ohne Palmöl ein ganzes Stück tiefer in die Tasche greifen, als bei den herkömmlichen. Dafür ist Xyliance aber sehr ergiebig, weil meist nur die Hälfte von anderen Emulgatoren benötigt wird. So relativiert sich der Preis etwas.

Einsatzgebiet: Xyliance ist für alle Arten von Cremes und Lotionen geeignet.

Tipp für die Verarbeitung: Mit Xyliance hergestellte Emulsionen können noch für einen Tag in den Kühlschrank gestellt werden, um etwas fester zu werden. Direkt nach der Herstellung können Sie noch etwas flüssig sein und dicken im Kühlschrank schnell nach.

Hinweis: Meine eigenen Erfahrungen mit Xyliance sind gut. Allerdings habe ich mein perfektes Rezept noch nicht gefunden und bin weiterhin am Experimentieren. Wer ein gutes Rezept für eine Xyliance-Creme hat, kann es mir gerne mailen.
nach obenzurückzum Warenkorb

Gelbildner

Agar Agar

INCI-Bezeichnung: Agar, Lebensmittelqualität
Ursprung/Beschreibung: feines weißes, pflanzliches Pulver, das aus Rotalgen durch Extraktion mit siedendem Wasser gewonnen wird, wasserlöslich
Einsatzkonzentration: 0,1 - 1 % des fertigen Endprodukts

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Agar Agar ist ein vegetarisches Verdickungsmittel und eignet sich besonders für kühlende Gesichtsmasken, die sofort nach der Herstellung verwendet werden. Beim Auftragen sind solche Masken noch warm und geschmeidig. Sobald sie trocknen bildet sich durch das Agar-Agar ein durchgehender, kühlender Film auf der Haut, der nach dem Abwaschen ein herrliches Gefühl hinterlässt.

Einsatzgebiet: Verdickungsmittel, insbesondere für warm gerührte Masken.

Tipp für die Verarbeitung: Sorgfältig in die Flüssigkeit einrühren. Bei warm gerührten Flüssigkeiten löst sich das Agar Agar sofort auf und erstarrt wieder bei ca. 45 °C. In kalten Flüssigkeiten quillt es nach längerer Zeit. Das Ergebnis ist nicht so homogen, wie nach dem Kochen, eine verdickende Wirkung tritt dennoch ein. Die Wirkstoffe sollten erst kurz vor dem Auftragen beigefügt werden, wenn die Masse schon fast abgekühlt ist.

Hinweis: Agar Agar ist sehr ergiebig. Ein halber Teelöffel entspricht ungefähr vier Blätter Gelatine. Daher lieber etwas weniger, als zu viel nehmen, weil ansonsten eine sehr feste Masse beim Abkühlen entsteht. Falls das Ergebnis doch zu fest wird, kann das Gel einfach wieder erwärmt und verdünnt werden. Die Masse erhärtet erst wieder beim Abkühlen.

nach obenzurückzum Warenkorb
Gelbildner PNC 400

INCI-Bezeichnung: Sodium Carbomer
Ursprung/Beschreibung: feines, weißes, synthetisches Pulver
Einsatzkonzentration: 0,1-1,5% des fertigen Endprodukts

Besonderheit/kosmetische Wirkung: hinterlässt keinen Film auf Haut und Haaren, was insbesondere bei Gelen wichtig ist, die auf der Haut oder den Haaren bleiben sollen.

Einsatzgebiet: Verdickungsmittel bzw. Stabilisator für Cremes, Gels und Masken. Auch geeignet für Haargele.

Tipp für die Verarbeitung: Es ist allgemein etwas schwierig, Gelbildner klümpchenfrei in die Wasserphase einzuarbeiten. Am Besten wird die benötigte Menge in ein trockenes Becherglas gegeben und das Wasser mit Hilfe eines Milchschäumers oder ähnlichem eingerührt. Danach ca. 2 Minuten quellen lassen und nochmals kräftig Rühren. Weitere Tipps gibt es HIER.
nach obenzurückzum Warenkorb
Guarkernmehl

Bezeichnung: E 412
Ursprung/Beschreibung: natürliches, pflanzliches Verdickungsmittel
Einsatzkonzentration: 0,1-5% des fertigen Endprodukts

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Guarkernmehl wird aus Samen des tropischen Guarstrauches gewonnen und ist auch für Öko-Lebensmittel zugelassen. Trotzdem kann auch dieser Stoff vereinzelt allergische Reaktionen auslösen. Guerkernmehl verbessert die Kämmbarkeit der Haare und ist auch in vielen Spülungen enthalten.

Einsatzgebiet: Verdickungsmittel für Shampoos insbesondere als Ersatz für Tensoderm (ehemals Rewoderm ®).

Tipp für die Verarbeitung: Mit Guarkernmehl verdickte Shampoos sind nicht so stabil, wie solche mit Tensoderm (ehemals Rewoderm ®). Daher muss das Shampoo vor Gebrauch aufgeschüttelt werden, damit sich alles wieder gut vermischt. Die gleichzeitige Verwendung von Elastinpulver bewirkt, dass sich auf dem Boden ein Klumpen bildet und sollte daher vermieden werden.

Hinweis: Hiermit kann ich nach Aussage meines Lieferanten bestätigen, dass das hier vertriebene Guarkernmehl nicht von der Firma Unipektin bzw. India Glycols bezogen wurde. Laut meiner Information handelt es sich bei der beanstandeten Ware um "depolymerisiertes Guarkernmehl". Diese Art der Produktion wird in der gelieferten Ware nicht eingesetzt.

Zur Erklärung: Es wurde eine Rückrufaktion wg. Guarkernmehl gestartet, die aber laut (umgehend eingeholter) Herstellerinformation nicht auf das hier vertriebene Guarkernmehl zutrifft.
nach obenzurückzum Warenkorb
Xanthan

INCI-Bezeichnung: Xanthan Gum
Ursprung/Beschreibung: natürlicher Gelbildner, schnell löslich
Einsatzkonzentration: 0,2%-3% des fertigen Endprodukts

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Xanthan, instant ist als Gelbildner hervorragend für Gel-Maskeng eeignet, die wieder abgewaschen werden. Aber auch andere leichte, transparente Gele können nun einfach hergestellt werden. Xanthan hinterlässt je nach Rezeptur einen leichten Film auf der Haut.

Einsatzgebiet: Verdickungsmittel bzw. Stabilisator für Cremes, Gels und Masken.

Tipp für die Verarbeitung:
Aus Xanthan wird Xanthan instant. Das neue Xanthan ist wesentlich leichter löslich, als das bisherige und muss nicht mehr mit Alkohol (oder Glycerin) vorgelöst werden. Außerdem staubt es nicht mehr. Xanthan instant kann einfach bei Raumtemperatur in Wasser gelöst werden.

Normalerweise entsteht ein homogenes und transparentes Gel innerhalb weniger Sekunden. Falls sich doch einmal Klümpchen bilden sollten (gerade bei höheren Dosierungen), reicht es, einfach ein paar Minuten abzuwarten und erneut zu rühren. Sobald das Xanthan Instant vollständig aufgequollen ist, verteilt es sich problemlos im Wasser.

Zur Info Tipp für die Verarbeitung des "alten" Xanthans:
Es ist allgemein etwas schwierig, Xanthan (Art. Nr.: 14492-013) klümpchenfrei in die Wasserphase einzuarbeiten. Am besten wird die benötigte Menge in ein trockenes Becherglas gegeben, in etwas Alkohol vorlösen (sinnvoll bei Deos, etc. bei denen ein leichter Alkoholgehalt nicht stört) und das Wasser mit Hilfe eines Milchschäumers oder ähnlichem eingerührt. Danach ca. 2 Minuten quellen lassen und nochmals kräftig rühren. Weitere Tipps gibt es HIER.
nach obenzurückzum Warenkorb

Wachse

Bienenwachs gelb

INCI-Bezeichnung: Cera Flava
Ursprung/Beschreibung: Stoffwechselprodukt der Bienen, das den tierischen Fetten zugerechnet wird. DAB, 100% rein, gelbliche Pastillen.
Einsatzkonzentration: 1-10% der Fettphase

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Besonders für trockene, spröde Haut geeignet, die einen natürlichen Schutz benötigt. Insbesondere geeignet für Handcremes, da der Bienenwachs einen wachsigen Film auf der Haut hinterlässt.

Einsatzgebiet: Konsistenzgeber für Cremes, Lippenstifte, Kajalstifte und Körperlotionen; auch zur Herstellung von Bienenwachskerzen

Tipp für die Verarbeitung: Bienenwachs ist fettlöslich, und der Schmelzpunkt liegt ca. bei 61-65 °C, so dass er gut in die Fettphase eingearbeitet werden kann. °C

Hinweis: Der Preis für hochwertigen Bienenwachs ist in letzter Zeit leider stark gestiegen. Dieser Rohstoff wird unter anderem wegen des weltweite Aussterbens der Bienenvölker durch Milben und andere Umwelteinflüsse immer knapper. Daher müssen wir die Preise etwas anpassen. Wie bitten um Ihr Verständnis.

nach obenzurückzum Warenkorb
Carnaubawachs

INCI-Bezeichnung: Carnauba
Ursprung/Beschreibung: gelbliche Kügelchen, pflanzlich
Einsatzkonzentration: 0,5-10% der Fettphase

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Sehr harter Wachs, der von einer in Südamerika vorkommenden Palme stammt.

Einsatzgebiet: Lippen- und Kajalstifte, die durch Hinzugabe von Carnaubawachs besonders hitzebeständig werden. Sie halten so Temperaturen von 45 °C durchaus stand und sind auch ideal für den Urlaub am Strand geeignet.

Tipp für die Verarbeitung: Der Schmelzpunkt ist erst bei 82-86 °C.<
nach obenzurückzum Warenkorb
Ceralan

INCI-Bezeichnung: Cera Alba (Polyglyceryl-3 Beeswax)
Ursprung/Beschreibung: gelbliches, körniges Pulver, das aus Bienenwachs hergestellt wird.
Einsatzkonzentration: 10-20% der Fettphase

Besonderheit/kosmetische Wirkung: macht Emulsionen temperaturstabil, sehr gute Verteilbarkeit auf der Haut und verleiht ein weiches, samtartiges Hautgefühl

Einsatzgebiet: Konsitenzgeber und Stabilisator für Emulsionen. Auch als Gelbildner für Massageöle, etc. geeignet.

Tipp für die Verarbeitung: in die Fettphase bei ca. 65 - 70 °C.
nach obenzurückzum Warenkorb

Öle

Stammkundinnen und -kunden werden vielleicht bemerkt haben, dass wir unser "Ölprogramm" etwas umgestellt haben. Damit möchten wir das Angebot besser an den Bedarf anpassen, und dabei ökologische Gesichtspunkte (z.B. Rosenholzöl oder Bioprodukte) stärker berücksichtigen. Daher bieten wir nun eine größere Palette sorgfältigst ausgewählter Öle unterschiedlichster Qualität an. Dabei haben wir besonders auf Ihren jeweiligen Bedarf, den Geldbeutel und das Einsatzgebiet geachtet und hoffen, dass Ihnen das erweiterte Angebot zusagt.
nach obenzurückzum Warenkorb

Basis- und Wirkstofföle

Aprikosenkernöl, kaltgepresst, Bio

INCI-Bezeichnung: Prunus Armeniaca
Ursprung/Beschreibung: gelbliches Öl, welches aus den Mandelkernen im Stein der Aprikose gewonnen wird. Kaltgepresst, Bio
Einsatzkonzentration: 3-100%

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Reichhaltiges Öl mit vielen Vitaminen (z.B. Vitamin B17, Vitamin A, Vitamin E) und wertvollen Fettsäuren (Omega 9, 6, 3). Aprikosenkernöl aktiviert den Hautstoffwechsel und unterstützt die Zellerneuerung. Es wirkt gewebestraffend und wird daher oft in Cellulite Ölen verwendet. Für alle Hauttypen und vorallem auch zur Babypflege geeignet.

Einsatzgebiet: In der Fettphase für Cremes und Lotions sowie als Öl pur oder mit anderen Ölen gemischt.
nach obenzurückzum Warenkorb
Aprikosenkernöl

INCI-Bezeichnung: Prunus Armeniaca
Ursprung/Beschreibung: gelbliches Öl, welches aus den Mandelkernen im Stein der Aprikose gewonnen wird. Raffiniert
Einsatzkonzentration: 3-100%

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Reichhaltiges Öl mit vielen Vitaminen (z.B. Vitamin B17, Vitamin A, Vitamin E) und wertvollen Fettsäuren (Omega 9, 6, 3). Aprikosenkernöl aktiviert den Hautstoffwechsel und unterstützt die Zellerneuerung. Es wirkt gewebestraffend und wird daher oft in Cellulite Ölen verwendet. Für alle Hauttypen und vorallem auch zur Babypflege geeignet.
Das Aprikosenkernöl hat nur einen leichten Geruch, weswegen es mit jedem beliebigem Duft kombiniert werden kann, ohne ihn zu überdecken.

Einsatzgebiet: In der Fettphase für Cremes und Lotions sowie als Öl pur oder mit anderen Ölen gemischt.
nach obenzurückzum Warenkorb
Avocadin, das Unverseifbare der Avocado

INCI-Bezeichnung: Persea Gratissima oil, Phtosterols, Olea Europaea Oil Unsapontfiables
Ursprung/Beschreibung: Weiße, butterartige Masse, die sich ab 25°C teilweise leicht verflüssigen kann. Avocadin ist eine Mischung aus ca. 30% Phytosterolen und Ölen.
Einsatzkonzentration: 0,2-3%, bis zu 10% bei stark geschädigter Haut

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Avocadin enthält die unverseifbaren Stoffe des Avocadoöls in konzentrierter Form. Dazu gehören neben Vitaminen und Fettalkoholen vor allem die Phytosterole. Diese sind den körpereigenen Cholesterolen sehr ähnlich, die ein wesentlicher Bestandteil unserer Hautbarriere sind.

Daher eignet sich Avocadin besonders für geschädigte, irritierte, trockene und rissige Haut. Die Feuchtigkeit der Haut wird gebunden und sie gewinnt bei regelmäßiger Anwendung zunehmend an Elastizität, so dass auch kleine Fältchen aufgepolstert werden. Avocadin ist daher ein hervorragender Grundstoff für Anti-Aging Produkte. Reizungen durch UV-Strahlen können abgemildert werden. Zudem sind Avocadin Formulierungen durch ihre regenerierende, juckreizlindernde und entzündungshemmende Wirkung hervorragend bei Schuppenflechte, Neurodermitis und ähnlichen Hautbildern geeignet.

Einsatzgebiet: Fettphase für Cremes und Salben. Leicht konsistenzgebende Wirkung in Emulsionen.

Tipp für die Verarbeitung: Das Avocadin zunächst vollständig bei höheren Temperaturen in der Fettphase lösen. Avocadin ist sehr temperaturstabil und braucht ziemlich lange, bis es sich vollständig im Öl aufgelöst hat. Dabei wird das Öl leicht heißer, als es wegen der Inhaltsstoffe eigentlich sollte. Daher das Avocadin am besten erst in einer kleinen Menge Öl lösen und erst dann das restliche Öl hinzufügen.

Herstellung Avocadin-Öl

Viel einfacher ist es, sich zunächst ein Avocadin-Öl herzustellen, welches dann in die Fettphase gegeben werden kann. So müssen nicht die wertvollen kaltgepressten Öle über einen längeren Zeitraum erhitzt werden.
Ich versichere, dass sich die Mühe lohnt!

1 Teil z.B. 25 g Avocadin wird in einem Becherglas mit
1 Teil z.B. 25 g Basisöl bei mindestens 80 °C klar aufgeschmolzen.

Dosierung des fertigen Öls: Einfach die doppelte Menge verwenden, die im Rezept für Avocadin angegeben ist. Wenn im Rezept also 1 g Avocadin angegeben ist, dann verwendet man 2 g dieser Ölmischung und zieht das eine Gramm von dem Ölanteil ab.
  • Tipp: Da das Öl ziemlich heiß wird, sollte auf jeden Fall ein Öl verwendet werden, das Hitze verträgt. Dazu eignen sich besonders raffinierte Öle (Aprikosenkernöl, Avocadoöl, Distelöl, Mandelöl ), das hitzebeständige Kokosöl, oder Jojobaöl

  • Tipp: Bitte darauf achten, dass sich das Avocadin vollkommen auflöst. Es dürfen also keine Schlieren mehr zu sehen sein. Das kann durchaus einige Minuten dauern.

  • Hinweis: Das Avocadin-Öl ist so lange haltbar, wie die verwendeten Inhaltsstoffe.
Das Rezept darf ich mit freundlicher Genehmigung von Schwatzkatz veröffentlichen.
nach obenzurückzum Warenkorb
Arganöl, kaltgepresst, Bio

INCI-Bezeichnung: Argania Spinosa
Ursprung/Beschreibung: gelbliches recht flüssiges Öl, das aus den Früchten des Arganbaums gewonnen wird und einen typischen, fruchtigen Geruch besitzt.
Einsatzkonzentration: 3-100%

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Arganöl ist besonders für reife Haut und "Anti Aging" Produkte geeignet, da es die Zellerneuerung anregen und antioxydative Wirkung haben soll. Es hat sich zudem durch seine ausgewogene Mischung der Ölsäuren, die ein sehr breites Spektrum abdecken, bei Problemhaut, Akne, Neurodermitis, sowie Schuppenflechte bewährt. Arganöl hat einen sehr hohen Gehalt an natürlichen Vitamin E einen Anteil an ungesättigten Fettsäuren von ca. 80 %.

Einsatzgebiet: Arganöl wird auch als "das flüssige Gold Marokkos" bezeichnet und ist ein sehr wertvolles Öl. Daher sollte es in niedrigeren Konzentrationen als Wirkstoff in das fertige, auf Handwärme abgekühlte Endprodukt geben. In der Fettphase, nicht über 65 °C erhitzen, da sonst wertvolle Inhaltsstoffe verloren gehen. Beide Methoden können auch kombiniert werden.
nach obenzurückzum Warenkorb
Avocadoöl, raffiniert, DAC

INCI-Bezeichnung: Persea Gratissima
Ursprung/Beschreibung: gelbliches Öl, Extrakt aus dem Fruchtmark der Avocado. Wie jedes kalt gepresste Öl hat das grüne Avocadoöl einen charakteristischen Geruch, der in der fertigen Creme allerdings nicht mehr sehr stark ist.
Einsatzkonzentration: 3-100%

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Sehr reichhaltiges Öl mit vielen Vitaminen und wertvollen Fettsäuren. Hält die Haut geschmeidig und fördert die Widerstandskraft. Besonders gut geeignet für reichhaltige Körperlotionen und die Babypflege. Für alle Hauttypen.

Einsatzgebiet: Fettphase, nicht über 65 °C erhitzen, da sonst wertvolle Inhaltsstoffe verloren gehen.

Lagerung: Das Öl kann einen leichten Bodensatz bilden, der die Qualität jedoch nicht beeinträchtigt. Einfach wieder aufschütteln.
nach obenzurückzum Warenkorb
Avocadoöl grün, Bio, kaltgepresst

INCI-Bezeichnung: Persea Gratissima
Ursprung/Beschreibung: grünes Öl, gewonnen durch Kaltpressung des Fruchtmarks der Avocado. Es ist reich an vielen essentiellen Fettsäuren. Wie jedes kalt gepresste Öl hat das grüne Avocadoöl einen charakteristischen Geruch, der in der fertigen Creme allerdings nicht mehr sehr stark ist.
Einsatzkonzentration: 3-100%

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Für dieses Öl gilt die Beschreibung für das raffinierte Öl entsprechend. Allerdings hat das kaltgepresste Öl eine andere Qualität, als das Raffinierte.

Das selten erhältliche grüne Avocadoöl ist besonders wertvoll für Cremes, Masken, die Anwendung als naturbelassenes Öl, die Haarpflege und Herstellung von Salben.

Wer eine blütenweiße Creme möchte, sollte nicht mit grünem Avocadoöl arbeiten. Außerdem ist die Haltbarkeit von Cremes etwas geringer, da das Öl nicht durch das Raffinieren haltbar gemacht wurde.

Hinweis: Öl nicht über 25 C° lagern.
nach obenzurückzum Warenkorb
Borretschöl, zertifizierte Pharmaqualität

INCI-Bezeichnung: Borago Officinalis, 23 % GLA
Ursprung/Beschreibung: gelbliches Öl aus dem Samen der Borretschpflanze
Einsatzkonzentration: 2-100 %

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Dieses kostbare Öl beinhaltet mit ca. 23 % einen sehr hohen Anteil an Gamma-Linolensäure. Durch die kalte Pressung bleiben die pflegenden Inhaltsstoffe erhalten.

Besonders für trockene, empfindliche, rissige und schuppige Haut geeignet. Lindert z.B. Schuppenflechte und Neurodermitis. Es verleiht der Haut Elastizität und Spannkraft. Die Schuppenbildung und der Juckreiz werden gemindert.

Einsatzgebiet: In der Fettphase oder im fertigen Endprodukt. Kann auch als Rückfetter in Duschgelen verwendet werden. Besonders gut geeignet auch als Zusatzstoff in einem Pflegeöl für Schuppenflechte und Neurodermitis.

Tipp für die Verarbeitung:Borretschöl ist ein sehr wertvolles Öl. Daher sollte es in niedrigeren Konzentrationen als Wirkstoff in das fertige, auf Handwärme abgekühlte Endprodukt geben. In der Fettphase, nicht über 65 °C erhitzen, da sonst wertvolle Inhaltsstoffe verloren gehen. Beide Methoden können auch kombiniert werden.
nach obenzurückzum Warenkorb
Calendulaöl, Basis Sojaöl (Ringelblumenöl)

INCI-Bezeichnung: Calendula Officinalis, Glycine Soja
Ursprung/Beschreibung: Gelber Ölauszug aus den Blüten der Ringelblume. 1 kg des Basis-Sojaöls enthält die fettlöslichen Bestandteile von   100 g Ringelblumen.
Einsatzkonzentration: 3-100%

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Heilend, schützt vor dem Austrocknen und Wundwerden. Besonders für die Babypflege geeignet. Auch für alternde, schuppige, trockene oder raue Haut geeignet.

Einsatzgebiet: Als Fettphase oder im fertigen Endprodukt als Wirkstoff.

Pure Verwendung: Viele Babyöle namhafter Hersteller beinhalten überwiegend Paraffin. Warum ein Erdölprodukt verwenden, wenn ein Pflanzenöl viel besser wirkt? Pures Calendulaöl schützt, pflegt und enthält kein Paraffin. Calendulaöl ist auch sehr gut zum Abschminken von wasserfestem Make-up geeignet.
nach obenzurückzum Warenkorb
Carotin/Karotten-Öl / Pro Vitamin A

INCI-Bezeichnung: Glycine Soja, Daucus Carota, Carotene
Ursprung/Beschreibung: dunkelrotes Öl, aus der Wurzel, Basis Sojaöl
Einsatzkonzentration: 1-10%

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Sehr Vitamin A haltig, was auch als Antifaltenwirkstoff bekannt ist. Das Öl hat eine beruhigende, heilende und reizmildernde Wirkung.

Zudem bietet es einen guten Lichtschutz, der insbesondere auf dem hohen Anteil des natürlichen UV-Lichtfilters Beta-Carotin beruht, das die Haut vor den aggressiven Einflüssen freier Radikaler schützt. Daher ist es besonders für Sonnenschutzprodukte geeignet.

Einsatzgebiet: Als Zusatz in der Fettphase oder im fertigen Endprodukt als Wirkstoff.

Tipp für die Verarbeitung: Mit diesem Öl gerührte Cremes/Lotionen haben einen leicht orangefarbenen Ton.

Beachte:
Nicht pur anwenden, da es die Haut stark orange/rot färbt.
nach obenzurückzum Warenkorb
Distelöl

INCI-Bezeichnung: Safflower Oil
Ursprung/Beschreibung: Wird aus den reifen Samen der Färberdistel durch Pressen gewonnen. Dieses mehrfach ungesättigte Öl hat den höchsten Linolsäuregehalt und ist daher für die Körperpflege ideal geeignet.
Einsatzkonzentration: Je nach Rezept, bis zu 100%, wenn es z.B. als leichtes Körper- oder Abschminköl verwendet wird.

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Distelöl fühlt sich in Cremes verarbeitet sehr "leicht" an und eignet sich besonders gut für Tagescremes und leichte Körperlotionen. Es ist auch für leicht fettende oder unreine Haut besonders gut geeignet, da es eine leicht mattierende Wirkung hat, sehr schnell einzieht und keinen Film auf der Haut bildet.

Einsatzgebiet: Fettphase (nicht über 65°C erhitzen).
nach obenzurückzum Warenkorb
Jojobaöl, kaltgepresst, Bio

INCI-Bezeichnung: Buxus Chinensis
Ursprung/Beschreibung: Gelbliches Öl, das aus dem Samen des Jojobastrauches kaltgepresst wird. Streng genommen ist Jojobaöl chemisch gesehen kein Öl, sondern ein Wachs, wird in der Kosmetik aber ebenso wie ein Öl verarbeitet.
Besonders gute, selten erhältliche kaltgepresste Qualität, in der die pflegenden Inhaltsstoffe im Vergleich zu den sonst erhältlichen raffinierten Produkten noch weitestgehend enthalten sind.
Einsatzkonzentration: 5-40%

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Hoher Anteil an pflegenden Gadoleinsäuren. Für alle Hauttypen geeignet, insbesondere zur Pflege von trockener, empfindlicher Haut. Es hält die Haut geschmeidig und fördert die Widerstandskraft.
Zudem ist es besonders gut für Augencremen geeignet, das es nicht "kriecht", also nicht in die Augen zieht.

Einsatzgebiet: Fettphase (nicht über 65°C erhitzen)

Tipp für die Verarbeitung: In Lippepflegestiften wird durch einen Anteil Jojobaöl neben der guten Konsistenz ein schönes Glänzen erreicht.

Lagerung: Das Öl kann bei kälteren Temperaturen erstarren, was die Qualität jedoch nicht beeinträchtigt. Einfach etwas im Wasserbad erwärmen.

Wichtig: Das Öl eignet sich nicht für Speisen oder für Badeöle.
nach obenzurückzum Warenkorb
Kokosöl, Bioqualität (kbA), kaltgepresst

INCI-Bezeichnung: Cocos Nucifera
Ursprung/Beschreibung: Klares Öl, welches aus den Früchten der Kokospalme gewonnen wird und dessen Schmelzpunkt zwischen 20 und 25 °C liegt. Daher wird es bei Zimmertemperatur meist fest und muss vor Gebrauch entweder etwas erwärmt, oder aus den extra weithalsigen Flaschen mit einem Spatel entnommen werden. Bei Hautkontakt schmilzt es sofort.
Einsatzkonzentration: 5-100%

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Wer den exotischen Kokosduft mag, wird dieses hochwertige Öl lieben. Durch die Kaltpressung bleiben das volle Aroma und natürlich auch die wertvollen Wirkstoffe enthalten. Kokosöl ist hat eine sehr hohe Spreitfähigkeit (lässt sich also sehr leicht verteilen) und zieht schnell ein, ohne einen Fettfilm auf der Haut zu hinterlassen. Obwohl Kokosöl für jeden Hauttyp geeignet ist, profitiert trockene, rissige und empfindliche Haut besonders.

Zudem ist Kokosöl hervorragend zur Haarpflege geeignet. Bei trockenem, sprödem und schuppigem Haar kann Kokosöl über Nacht auf Kopfhaut und Haar verteilt wahre Wunder bewirken. Ins nasse Haar nach dem Waschen gegeben hilft es den Haarspitzen und gegen elektrische Aufladung.

Durch seinen natürlichen (leichten!) Sonnenschutzfaktor ist Kokosöl ebenfalls für Sonnenkosmetik geeignet, da es die Sonnenschutzrohstoffe effektiv unterstützen kann.

Einsatzgebiet: Cremes, Massageprodukte, pur auf Haut und Lippen, Fettphase (nicht über 65°C erhitzen)

Tipp für die Verarbeitung: Lippepflegestifte erhalten neben dem herrlichen Duft auch das typische Kokosaroma.

Lagerung: Das Öl kann einfach auf der warmen Heizung erwärmt werden, oder mit einem Löffelstiel entnommen werden.

Beachte: Obwohl das Öl einen niedrigen Schmelzpunkt hat, beeinflusst es nicht die Konsistenz von Cremes, sie werden also dadurch nicht fester.
nach obenzurückzum Warenkorb
Macadamianussöl, kaltgepresst

INCI-Bezeichnung: Macadamia Ternifolia
Ursprung/Beschreibung: Gelbliches Öl, das aus der Macadamianuss kaltgepresst wird. Das Öl hat einen sehr angenehmen, nussigen Geruch.
Einsatzkonzentration: unbegrenzt

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Enthält ca. 25 % Palmitoleinsäure, die in der Kosmetik sehr geschätzt wird. Es lässt sich sehr gut verteilen, zieht schnell in die Haut ein und wirkt regenerierend. Für jeden Hauttyp geeignet. Besonders wohltuend bei trockener, schuppiger und empfindlicher Haut. Auch reife Haut wird glatter, da Macadamianussöl die Stoffwechselvorgänge begünstigt. In der Haarpflege hilft es gut im Kampf gegen brüchige und spröde Haare und verleiht einen frischen Glanz.

Einsatzgebiet: Fettphase (nicht über 65°C erhitzen). Es ist auch ein sehr schönes Öl für die Ganzkörpermassage und die Babypflege.
nach obenzurückzum Warenkorb
Mandelöl süß, DAB 10

INCI-Bezeichnung: Prunus Dulcis
Ursprung/Beschreibung: Öl, das aus den reifen, schalenfreien Samen des Mandelbaumes gewonnen wird. Es hat einem leichten, charakteristischen Geruch. Raffiniert
Einsatzkonzentration: 3-100%

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Mandelöl fettet gut nach und ist daher besonders für empfindliche, gereizte oder spröde Haut geeignet. Es ist sehr mild, zieht gut ein und ist hautberuhigend. Mandelöl ist das Allroundöl.

Einsatzgebiet: Vielseitiges und mildes Basisöl für Fettphase, Badeöle, Massageöle und vieles mehr. Lässt sich gut mit allen fetten Ölen mischen.
nach obenzurückzum Warenkorb
Mandelöl süß, kaltgepresst

INCI-Bezeichnung: Prunus Dulcis
Ursprung/Beschreibung: Öl, das aus den reifen, schalenfreien Samen des Mandelbaumes gewonnen wird. Es hat einem leichten, charakteristischen Geruch, der für ein kalt gepresstes Öl sehr schwach ist, weswegen der Duft das fertige Produkt nicht überlagert. Kaltgepresst
Einsatzkonzentration: 3-100%

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Durch die kalte Pressung werden alle wertvollen Inhaltsstoffe des Mandelkerns erhalten.

Einsatzgebiet: Das kaltgepresste Mandelöl ist besonders wertvoll für Produkte, die nicht mehr erhitzt werden, wie Masken, oder die Anwendung als natur belassenes Öl. Es kann aber auch universell für die Haarpflege, Herstellung von Cremes und auch die Babypflege eingesetzt werden.
nach obenzurückzum Warenkorb
Mandelöl süß, kaltgepresst, Bio  *neu*

INCI-Bezeichnung: Prunus amygdalus Dulcis
Ursprung/Beschreibung: Öl, das aus den reifen, schalenfreien Samen des Mandelbaumes gewonnen wird. Es hat einem leichten, charakteristischen Geruch, der für ein kalt gepresstes Öl sehr schwach ist, weswegen der Duft das fertige Produkt nicht überlagert. Kaltgepresst, Bio
Einsatzkonzentration: 3-100%

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Durch die kalte Pressung werden alle wertvollen Inhaltsstoffe des Mandelkerns erhalten. Da Mandelöl eines der wichtigsten und vielfältigsen Basisöle für die Kosmetik ist, wird es nun auch in Bioqualität angeboten. Die Herstellung ist sehr aufwendig, was auch den deutlich höheren Preis erklärt.

Einsatzgebiet: Das kaltgepresste Mandelöl ist besonders wertvoll für Produkte, die nicht mehr erhitzt werden, wie Masken, oder die Anwendung als natur belassenes Öl. Es kann aber auch universell für die Haarpflege, Herstellung von Cremes und auch die Babypflege eingesetzt werden.
nach obenzurückzum Warenkorb
Nachtkerzenöl, Pharmaqualität

INCI-Bezeichnung: Oenothera Biennis
Ursprung/Beschreibung: Fast klares Öl, aus dem Samen der Nachtkerze, 9-11 % GLA
Einsatzkonzentration: 1-100%

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Dieses Öl enthält mit ca. 9-11 % Gamma-Linolensäure einen hohen Anteil dieses wertvollen Wirkstoffes.

Besonders für trockene, empfindliche und schuppige Haut geeignet. Lindert z.B. Schuppenflechte und verleiht der Haut Elastizität und Spannkraft. Die Schuppenbildung und der Juckreiz werden gemindert.

Einsatzgebiet: In der Fettphase oder im fertigen Endprodukt. Besonders gut geeignet auch als Zusatzstoff in einem Pflegeöl für Schuppenflechte und Neurodermitis.

Tipp für die Verarbeitung: Bei geringen Mengen als Wirkstoff in das fertige, auf Handwärme abgekühlte Endprodukt geben. Zwar kann es auch direkt der Fettphase hinzugefügt werden, jedoch wird es so weniger hoch erhitzt.
nach obenzurückzum Warenkorb
INCI-Bezeichnung: Melia Azadirachta
Ursprung/Beschreibung: Aus dem Niemsamen gepresstes dickflüssiges, gelbgrünes Öl, nicht zum Verzehr geeignet, hat einen kräftigen, für viele etwas unangenehmen, leicht schwefligen Eigengeruch
Einsatzkonzentration: 5-100%

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Niemöl wirkt antibakteriell sowie entzündungshemmend und ist damit besonders zur Linderung von entzündlichen Hautproblemen wie Akne, Hautekzemen, aber auch Neurodermitis geeignet. Zudem pflegt Niemöl gereizte und trockene Kopfhaut. Besonders bekannt ist die Wirkung des Niems auch als Insektenabwehr und zum Pflanzenschutz.

Einsatzgebiet: Als Fettphase in Cremes, als Wirkstoff für Haarspülungen und Haarkuren, zum Insektenschutz, etc.

Tipp: Für den Einsatz in Shampoos und wässrigen Lösungen eignet sich besonders das fertig gemischte Niemöl mit Emulgator.

Wichtiger Hinweis: Niemöl hat einen starken Eigengeruch und ist daher eher für den Einsatz bei konkreten Problemen geeignet und weniger zu täglichen Pflege geeignet. Der Geruch kann aber mit ätherischen Ölen, wie z.B. Citronella etwas überdeckt werden.

Niemölkur gegen Kopfläuse: Dazu das Öl (ohne Emulgator!) pur oder 1:1 mit einem Basisöl mischen und eventuell mit etwas Ceralan verdicken. Dann ca. 1/2 Stunde mit einer Tüte auf dem Kopf fixieren. Danach Öl ausdrücken, Nissen mit dem Kamm entfernen und sehr gut auswaschen. Nach einer Woche wiederholen. Das Öl riecht zwar sehr stark, aber es wirkt bei normalem Befall ebenso gut, wie die im Handel erhältlichen "chemischen Keulen".
» Zum genauen Rezept in der Hausapotheke
nach obenzurückzum Warenkorb
Neemöl (Niemöl) mit Emulgator

INCI-Bezeichnung: Melia Azadirachta (80%), Polyoxyethylenfettsäureester, Triglyceridethoxylat
Ursprung/Beschreibung: 80 % Niemöl, kaltgeresst, 20 % Niememulgator Rimulgan (pflanzlicher Emulgator auf der Basis von Rizinusöl), sofort gebrauchsfertige Mischung, nicht zum Verzehr geeignet, hat einen kräftigen, für viele etwas unangenehmen, leicht schwefligen Eigengeruch
Einsatzkonzentration: 0,5-10%

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Da in diesem Produkt 80 % Niemöl enthalten ist, hat es die gleichen kosmetischen Wirkungen, wie dieses: Neemöl mit Emulgator wirkt antibakteriell sowie entzündungshemmend und hilft besonders bei entzündlichen Prozessen der Haut und Kopfhaut.

Einsatzgebiet: Shampoos, Insektensprays und wässrigen Lösungen, z.B. zum Pflanzenschutz

Hinweis: Der starke Eigengeruch vom Neemöl kann mit ätherischen Ölen, wie z.B. Citronella etwas überdeckt werden, was beim Insektenspray sogar einen zusätzlichen Nutzen hat.

Insektenspray, auch gegen Grasmilben: Was bei Pferden hilft, hilft auch bei uns Menschen! Einfach 5-6% Neemöl mit Emulgator mit lauwarmen Wasser sowie Citronellaöl mischen und in eine Sprühflasche geben.
» Zum genauen Rezept in der Hausapotheke

Pflanzenschutz: Mit Neemöl lässt sich auch sehr schnell und einfach eine Sprühlösung zum Schutz gegen lästige Parasiten herstellen.
» Zum genauen Rezept in der Hausapotheke
nach obenzurückzum Warenkorb
Olivenöl Bioqualität (kbA), kaltgepresst

INCI-Bezeichnung: Olea Olea Europaea
Ursprung/Beschreibung: Wird aus dem Fruchtfleisch der reifen Steinfrüchte des Olivenbaums durch Kaltpressung gewonnen. Durch die kalte Pressung bleiben die wertvollen Inhaltstoffe weitestgehend erhalten.
Einsatzkonzentration: Je nach Rezept

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Olivenöl ist besonders reichhaltig und eignet sich hervorragend für Produkte für trockene Haut, insbesondere Handcremes. Allerdings verliert es seinen charakteristischen Geruch im fertigen Produkt nicht völlig.

Einsatzgebiet: Fettphase (nicht über 65°C erhitzen).
nach obenzurückzum Warenkorb
Rizinusöl, Bio

INCI-Bezeichnung: Ricinus Communis Seed
Ursprung/Beschreibung: Wird aus dem Samen der Pflanze Ricinus communis gewonnen und schonend kalt gepresst.
Einsatzkonzentration: Je nach Rezept, bis zu 100%

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Rizinusöl ist besonders reichhaltig und wird wegen seiner zahlreichen Vitamine vor allem für reichhaltige Cremes und Haarpackungen verwendet. Durch Rizinusöl erhalten Lippenstifte und Lipgloss erst ihren Glanz und die typische Konsistenz, weswegen es hier nahezu unverzichtbar ist. Pur als Kur angewandt kräftigt es die Wimpern und gibt ihnen einen seidigen Glanz, am Besten über Nacht.

Außerdem ist das Öl wichtiger Bestandteil im neuen Pflegeprogramm gegen Haarausfall und Schuppen.

Einsatzgebiet: Fettphase (nicht über 65°C erhitzen)

Beachte: Zwar ist dieses Öl in Lebensmittelqualität, allerdings ist von einer Einnahme dringend abzuraten, da Rizinusöl stark abführend wirkt.
nach obenzurückzum Warenkorb
Rizinusöl, DAB 10

INCI-Bezeichnung: Acetylated Casotor Oil
Ursprung/Beschreibung: Wird aus dem Samen der Pflanze Ricinus communis gewonnen, raffiniert
Einsatzkonzentration: Je nach Rezept

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Rizinusöl ist besonders reichhaltig und wird wegen seiner zahlreichen Vitamine vor allem für reichhaltige Cremes und Haarpackungen verwendet. Durch Rizinusöl erhalten Lippenstifte und Lipgloss erst ihren Glanz und die typische Konsistenz, weswegen es hier nahezu unverzichtbar ist.

Einsatzgebiet: Fettphase (nicht über 65°C erhitzen)

Beachte: Zwar ist dieses Öl in Lebensmittelqualität, allerdings ist von einer Einnahme dringend abzuraten, da Rizinusöl stark abführend wirkt.
nach obenzurückzum Warenkorb
Sanddorn-Fruchtfleischöl, kaltgepresst, Wildsammlung

INCI-Bezeichnung: Hippophae rhamnoides L.
Ursprung/Beschreibung: dickflüssiges, rotbraunes Öl, kaltgepresster Extrakt aus dem Fruchtfleisch der Sanddornfrüchte.
Einsatzkonzentration: 3-5 %

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Im Sanddorn Fruchtfleisch findet sich ein hoher Gehalt an der sehr hautverträglichen Palmitoleinsäure. Diese hauteigene Fettsäure und die anderen Komponenten des Öles werden sehr schnell von der Haut aufgenommen.

Sanddorn-Fruchtfleischöl ist sehr wertvoll und reich an Vitamin A, C, E, B1, B2, B3 und B9. Zudem enthält Sanddorn 14 Spurenelemente, Mineralstoffe und essentielle Fettsäuren. Es wirkt schmerzstillend, entzündungshemmend, wundheilungsfördernd, regenerierend und glättend. Ferner soll es helfen, Hauterkrankungen wie Neurodermitis, allergischen Hauterkrankungen oder Akne zu lindern. Auch alternde Haut profitiert von den wertvollen Inhaltsstoffen.

Zudem bietet es einen guten Lichtschutz, der insbesondere auf dem hohen Anteil des natürlichen UV-Lichtfilters Beta-Carotin beruht, das die Haut vor den aggressiven Einflüssen freier Radikaler schützt. Daher ist es besonders für Sonnenschutzprodukte geeignet. Es regeneriert und glättet die Haut.

Einsatzgebiet: als Zusatzstoff im fertigen Endprodukt. Es wäre zu schade, dieses wertvolle Öl mit der Fettphase zu erhitzen.

Tipp: Das Öl riecht sehr fruchtig und kann daher auch wunderbar zur Beduftung von Cremes verwendet werden. Allerdings verfliegt der Duft nach ca. 3 Wochen. Daher für diesen Zweck nur bei kleineren Mengen verwenden.

Beachte: Nicht pur anwenden, da es die Haut stark orange/rot färbt.
nach obenzurückzum Warenkorb
Schwarzkümmelöl, kaltgepresst, Lebensmittelqualität   *neu*

INCI-Bezeichnung: Nigella Sativa
Ursprung/Beschreibung: dunkles, dickflüssiges Öl, mit charakteristischem, aromatischen Geruch
Einsatzkonzentration: 5-50%

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Schwarzkümmelöl ist ein "trockenes" Öl und zieht daher besonders gut in die Haut ein, was bei fettiger, normaler und Mischhaut sehr angenehm ist. Aufgrund seiner speziellen Kombination von teilweise sehr seltenen Ölsäuren besitzt Schwarzkümmelöl heilende und stärkende Eigenschaften. Schwarzkümmelöl hat sich bei Problemhaut, Akne, Neurodermitis, sowie Schuppenflechte bewährt

Einsatzgebiet: Schwarzkümmelöl ist ein sehr wertvolles Öl. Daher sollte es in niedrigeren Konzentrationen als Wirkstoff in das fertige, auf Handwärme abgekühlte Endprodukt geben. In der Fettphase, nicht über 65 °C erhitzen, da sonst wertvolle Inhaltsstoffe verloren gehen. Beide Methoden können auch kombiniert werden. Bei der Wahl der Einsatzkonzentration ist der recht starke Eigengeruch zu beachten.

Besonderer Tipp: Schwarzkümmelöl hat eine sehr gute, emulgierende Wirkung. Daher kann mit Aloe Vera Saft eine "Blitzemulsion" hergestellt werden. Diese ist für jede Haut geeignet, enthält das Schwarzkümmelöl in sehr hoher Einsatzkonzentration, zieht schnell ein und braucht nicht konserviert zu werden.
Dazu gibt man die gleiche Menge Tropfen Aloe Vera Saft sowie Schwarzkümmelöl in die Handflächen und reibt sie schnell aneinander. Das Ergebnis ist eine Emulsion, die sich wunderbar auftragen lässt und recht schnell einzieht. - Ohne Emulgator, ohne Konservierer, bei jeder Anwendung taufrisch!
nach obenzurückzum Warenkorb
Sesamöl, Bioqualität (kbA), kaltgepresst

INCI-Bezeichnung: Sesamum indicum
Ursprung/Beschreibung: hellgelbes Öl, das aus den reifen Samen von Sesamum indicum L. durch Pressen gewonnen wird. Es hat einen leicht nussigen, milden Geruch und Geschmack. Durch die kalte Pressung bleiben die wertvollen Inhaltsstoffe weitestgehend erhalten.
Einsatzkonzentration: 5-100 %

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Sesamöl ist ein für jeden Hauttyp geeignetes "Allroundöl". Es fühlt sich in Cremes verarbeitet sehr "leicht" an und eignet sich besonders gut für Tagescremes und leichte Körperlotionen. Es besteht zu mehr als 3/4 aus ungesättigten essentiellen Fettsäuren und ist daher besonders wertvoll.

Zudem bietet es einen leichten UV Schutz von 3-4.

Einsatzgebiet: Fettphase (nicht über 65°C erhitzen.
nach obenzurückzum Warenkorb
Sonnenblumenöl Bioqualität (kbA), kaltgepresst

INCI-Bezeichnung: Helianthus Annuus Oil
Ursprung/Beschreibung: Wird aus den geschälten Samen der Sonnenblume durch Pressung gewonnen. Durch die kalte Pressung bleiben die wertvollen Inhaltsstoffe weitestgehend erhalten.
Einsatzkonzentration: Je nach Rezept

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Sonnenblumenöl enthält bis zu 65% die 2-fach ungesättigte Linolsäure, wodurch es schnell einzieht, ohne einen fettenden Film zu hinterlassen.

Es fühlt sich in Cremes verarbeitet sehr "leicht" an und eignet sich besonders gut für Tagescremes und leichte Körperlotionen, oder z.B. Reinigungsmilch. Sonnenblumenöl stärkt die Hautbarriere und trägt dazu bei, den Feuchtigkeitsverlust auszugleichen. Daher ist es besonders auch für fettige, zu Hautunreinheiten neigende Haut, aber auch für empfindliche oder barrieregestörte Haut geeignet. Zudem hat es leicht reizlindernde Eigenschaften.

Einsatzgebiet: Fettphase (nicht über 65°C erhitzen).
nach obenzurückzum Warenkorb
Traubenkernöl Bioqualität (kbA), kaltgepresst

INCI-Bezeichnung: Vitis Vinifera
Ursprung/Beschreibung: Wird aus den Kernen von Weintrauben gewonnen, kaltgepresst. Grünliches Öl mit dem typisch fruchtigem traubig-nussigen Duft und Geschmack.
Einsatzkonzentration: 3-100 %

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Traubenkernöl hat mit ca. 85% einen der höchsten Anteile an mehrfach ungesättigten Fettsäuren (Linolsäure) aller Pflanzenöle. Damit ist es ein sehr leichtes Öl, welches schnell in die Haut einzieht, ohne einen Fettfilm zu hinterlassen. Es ist sehr vitamin- und mineralienhaltig und eignet sich hervorragend für Kosmetikprodukte. Fette und Mischhaut profitieren von den leicht tonisierenden Eigenschaften. Besonders geeignet auch bei unreiner Haut.

Einsatzgebiet: Fettphase (nicht über 65°C erhitzen). Haut- und Massageöle.
nach obenzurückzum Warenkorb
Weizenkeimöl, kaltgepresst

INCI-Bezeichnung: Triticum Vulgare
Ursprung/Beschreibung: Aus den Keim des Weizenkorns gepresstes gelbes bis bräunliches Öl mit einem kräftigem, nussigen Geruch. Durch die kalte Pressung bleiben die wertvollen Inhaltsstoffe weitestgehend erhalten.
Einsatzkonzentration: 5-70%

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Hoher Anteil an essentiellen Fettsäuren (62% Linol- und Linolensäure, 22% Ölsäure), Vitamin E und Keimlecithin. Wirkt nährend, pflegend und schützend bei trockener und empfindlicher Haut. Auch für trockene Haare geeignet.

Einsatzgebiet: In Fettphase

Lagerung: Vor Licht schützen.

Beachte: Weizenkeimöl kann bei zu hoher Einsatzkonzentration Haut und die Kleidung etwas rotbraun färben. Je größer die Einsatzmenge, desto stärker riecht das fertige Endprodukt nach dem Weizenkeimöl.

Hinweis: Leider hat sich der Einkaufspreis mehr als verdoppelt, so dass wir diese Erhöhung nicht komplett auffangen konnten und einen Teil die Preissteigerung weiter geben müssen. Dafür können wir weiterhin die gewohnte, hochwertige kaltgepresste Qualität liefern.
nach obenzurückzum Warenkorb
Wildrosenöl, Bio

INCI-Bezeichnung: Rosa Mosqueta, Tocopherol
Ursprung/Beschreibung: Aus den Kernen der Hagebutte gepresstes hellgelbes bis orange gefärbtes, raffiniertes Öl. Dieses Öl ist nicht mit Rosenöl zu verwechseln, welches aus den Rosenblütenblättern gewonnen wird. Daher riecht das Wildrosenöl auch nicht nach Rose.
Einsatzkonzentration: 5-100%

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Wildrosenöl ist besonders für empfindliche, aber auch trockene, reife oder zu Entzündungen neigende Haut geeignet. Es unterstützt die Hautregeneration wie kaum ein anderes Öl und ist daher auch hervorragend als Gesichtsöl, z.B. in Kombination mit Nachtkerzen- und Arganöl geeignet. Auch Pigmentflecken und Narben können gelindert werden. Wildrosenöl hat einen sehr hohen Gehalt an Alpha-Linolensäure, Linolsäure und ungesättigten Fettsäuren. Es zieht sehr schnell ein und hinterlässt keinen störenden Ölfilm auf der Haut.

Einsatzgebiet: In Fettphase oder als reines Öl

Lagerung: Vor Licht schützen, da Wildrosenöl durch den geringen Anteil an gesättigten Fettsäuren leichter ranzig werden kann, als andere Öle.

Hinweis: Das Wildrosenöl kann in Bio Qualität zu einem sehr fairen Preis angeboten werden, weswegen wir unser Angebot komplett auf Bioöl umgestellt haben.
nach obenzurückzum Warenkorb

Ätherische- und Duft Öle

Es gibt eine Vielzahl von gut riechenden Essenzen in unterschiedlichen Qualitäten, darunter zwei Sorten von ätherischen Ölen.

Die naturreinen ätherischen Öle bestehen zu 100% aus der Stammpflanze, ohne jegliche weitere Zusätze.

Natürliche ätherische Öle bestehen aus Bestandteilen, die aus natürlichen Zutaten gewonnen werden, damit sie nach der Stammpflanze riechen und auch eine ähnliche Wirkung haben. So kann man z.B. nach wie vor den wundervollen Rosenholzduft genießen, ohne das eine unter Naturschutz stehende Pflanze abgeholzt werden muss. Zudem sind solche Öle erschwinglicher, als die naturreinen. Und zum Beduften von Badezusätzen etc. reichen diese allemal.

Naturidentische Öle bestehen aus Geruchstoffen, die der Natur nachempfunden sind. So muss man auch mit normalen Geldbeutel nicht z.B. auf Rosenduft verzichten, wenn man seine Kosmetik parfümieren möchte. Wer die gesundheitliche Wirkung des Rosenduftes erreichen möchte, muss allerdings auf das naturreine Öl zurück greifen.

Mit Parfumölen können Düfte hergestellt werden, die es als ätherische Öle nicht gibt.


Naturreine und natürliche ätherische Öle

Basilikumöl, naturreines ätherisches Öl

INCI-Bezeichnung: Ocimum basilicum
Ursprung/Beschreibung: 100% naturrein, aus der Stammpflanze, welches Estragol enthält.
Einsatzkonzentration: Tropfenweise, vorsichtig dosieren!

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Wer kennt nicht Tomaten mit Mozzarella und Basilikum? Wer hätte gedacht, dass das ätherische Basilikumöl auch vielfältige kosmetische Wirkungen hat? Wie viele andere ätherische Öle wirkt Basilikumöl entspannend, durchblutungsfördernd, entzündungshemmend, antibakteriell. Basilikumöl ist auch in der Lage, Insekten zu vertreiben und kann sehr gut mit Citronellaöl gemischt werden. Der Geruch kann gewöhnungsbedürftig sein.

Einsatzgebiet: Es ist besonders zur Pflege von unreiner, fettiger oder schlecht durchbluteter Haut geeignet. Auch ein schleimlösender Erkältungsbalsam ist schnell gemacht.

Basilikumöl ist zudem ein wichtiger Bestandteil im neuen Pflegeprogramm gegen Haarausfall und Schuppen.

Tipp für die Verarbeitung: Tropfenweise in das fertige, abgekühlte Endprodukt geben und gut vermischen. Auch gekaufte Produkte können mit diesem Öl aufgepeppt werden.

Anmerkung: Basilikumöl kann wehenfördernd bzw. menstruationsauslösend sein - während der Schwangerschaft sollten Sie daher auf die Anwendung von Basilikumöl verzichten oder dies mit Ihrem Arzt besprechen.
nach obenzurückzum Warenkorb
Citronellaöl, naturreines ätherisches Öl

INCI-Bezeichnung: Cymbopogon nardus
Ursprung/Beschreibung: Java, 85/35; 100% naturrein, aus der Stammpflanze, welches insbesondere Citronellol und Geraniol enthält.
Einsatzkonzentration: Tropfenweise

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Dieses aus dem Zitronengras gewonnene Öl wirkt wie die meisten Zitrusöle belebend, erfrischend, aber auch leicht keimtötend und pilztötend. Herausragend ist es jedoch wegen seiner insektenabweisenden Wirkung. Es ist in den meisten biologischen Insektenvertreibungsmitteln enthalten, seien es Insektensprays, -Cremes, oder auch Duftkerzen.

Einsatzgebiet: Daher kann Citronellaöl wunderbar in sämtlichen Reinigungsprodukten, Shampoos, Duschgels, etc. eingesetzt werden. So verteilt sich der Geruch garantiert am ganzen Körper. Aber auch selbstgemachte Sprays oder Bodylotions können gegen die stechenden Plagegeister wahre Wunder helfen. Leider gibt es keine Wirksamkeitsgarantien, aber die Erfahrungen vieler Menschen belegt, dass die Verwendung von Citronellaöl zumindest einen Versuch wert ist.

Tipp für die Verarbeitung: Auch gekaufte Produkte können mit diesem Öl aufgepeppt werden.

Anmerkung: Allgemein gilt für Zitrusöle, dass man sich nach dem Gebrauch (vorallem im Gesicht) mindestens 3 bis 4 Stunden nicht dem direkten Sonnenlicht aussetzen sollte. Das gilt natürlich grundsätzlich nicht bei der Verwendung in Haarshampoos und Dusch- und Badezusätzen, da es hier ja wieder abgewaschen wird.
nach obenzurückzum Warenkorb
Geraniumöl, naturreines ätherisches Öl (Rosengeranie)

INCI-Bezeichnung: Pelargonium Roseum
Ursprung/Beschreibung: Australien; 100% naturrein, aus der Stammpflanze.
Einsatzkonzentration: Tropfenweise

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Geraniumöl wirkt sowohl auf Körper, als auch auf die Seele ausgleichend und harmonisierend. Es normalisiert daher sowohl trockene, als auch fettige oder empfindliche Haut. Zudem wirkt es wundheilend und leicht fungizid. Es wirkt hautstraffend und beruhigt gleichzeitig gestresste Haut. Es trägt ebenfalls zur Wundheilung bei. Bezeichnend ist der erfrischende Rosenduft, weswegen die Pelargonium Roseum auch Rosengeranie genannt wird.

Einsatzgebiet: Geraniumöl kann für sämtliche kosmetischen Produkte verwendet werden. Ein Duschgel mit diesem ausgleichenden Duft bereitet genauso gut auf einen anstrengenden Tag vor, wie es abends beim Abschalten helfen kann. Ein echtes Allroundöl. Es ist auch sehr gut auch für stimmungsaufhellende Massageöle geeignet.

Tipp für die Verarbeitung: Ebenso wie das sehr teure echte Rosenöl enthält Geraniumöl einen hohen Anteil an Citronellol, weswegen es wunderbar als Ersatz für ätherisches Rosenöl verwendet werden kann.

Hinweis: Der Preis für das Geraniumöl hat sich wieder normalisiert, so dass wir auch wieder das naturreine ätherische Öl anbieten können.
nach obenzurückzum Warenkorb
Grapefruitöl, naturreines ätherisches Öl

INCI-Bezeichnung: Citrus Decumana
Ursprung/Beschreibung: Israel; 100% naturrein, aus der Stammpflanze
Einsatzkonzentration: Tropfenweise

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Wirkt anregend, und zugleich konzentrationsfördernd auf den Geist. Es wirkt zudem antiseptisch, adstringierend, und ist sehr tonisierend, erfrischend. Ein sehr harmonisches Zitrusöl.

Einsatzgebiet: Grapefruitöl ist DAS ätherische Öl zur Beduftung von Haarshampoos und Dusch- und Badezusätzen.

Tipp für die Verarbeitung: Auch gekaufte Produkte können mit diesem Öl aufgepeppt werden.

Anmerkung: Allgemein gilt für Zitrusöle, dass man sich nach dem Gebrauch mindestens 3 bis 4 Stunden nicht dem Sonnenlicht aussetzen soll. Das gilt natürlich grundsätzlich nicht bei der Verwendung in Haarshampoos und Dusch- und Badezusätzen, da es hier ja wieder abgewaschen wird.
nach obenzurückzum Warenkorb
Krauseminze, naturreines ätherisches Öl

INCI-Bezeichnung: Mentha Spicata
Ursprung/Beschreibung: USA; 100% naturrein, aus der Stammpflanze
Einsatzkonzentration: Tropfenweise

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Das Aroma der Krauseminze ist auch unter "Speamint" bekannt und Bestandteil vieler Zahnpasten und Kaugummis. Der Duft ist sehr erfrischend und leicht kühlend. Das ätherische Öl der Krauseminze enthält im Gegensatz zur Pfefferminze kein Menthol und ist daher für Kinder oder Kranke verträglicher.

Einsatzgebiet: Zahnpasten, Mundwasser und alle anderen kosmetischen Produkte, bei denen ein Speamintgeruch gewünscht ist. Krauseminze ist auch für Erkältungsöle etc. geeignet. In kühlenden Fußcremes kann es deren Wirkung angenehm unterstreichen.
nach obenzurückzum Warenkorb
Lavendelöl, naturreines ätherisches Öl

INCI-Bezeichnung: Lavandula Angustifolie
Ursprung/Beschreibung: Kroatien; 100% naturrein, aus der Stammpflanze
Einsatzkonzentration: Tropfenweise

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Wirkt beruhigend und heilend auf geschädigte Haut. Es ist anregend, und zugleich beruhigend und ausgleichend auf den Geist. Es wirkt zudem antiseptisch, antitoxisch, sehr hautpflegend, tonisierend, entzündungshemmend, desodorierend, nervenstärkend sowie zellerneuernd.
Das Öl ist ungiftig und nur leicht reizend, ist also eines der wenigen äth. Ölen, die ausnahmsweise auch pur angewandt werden dürfen. Dies sollte die absolute Ausnahme bleiben, da es bei purer Anwendung zu Rötungen kommen kann.

Einsatzgebiet: Lavendelöl kann in nahezu jedes kosmetische Produkt eingearbeitet werden. Insbesondere für entspannende Badezusätze eignet es sich hervorragend. Auch in Erkältungsbädern entfaltet es eine wohltuende Wirkung.

Tipp für die Verarbeitung: Kleinste Mengen eignen sich auch für Babyprodukte. Lavendelöl überdeckt sehr gut den Geruch von Parabenen, die evtl. zur Konservierung genutzt werden. Auch gekaufte Produkte können mit diesem Öl aufgepeppt werden.

Anmerkung: Lavendelöl ist eines der vielseitigsten ätherischen Öle und sollte in keinem Haushalt fehlen.
nach obenzurückzum Warenkorb
Menthol, kristallin, naturrein

INCI-Bezeichnung: Menthol
Ursprung/Beschreibung: China; 100% naturrein, aus der Stammpflanze, fast durchsichtige, längliche Kristalle
Einsatzkonzentration: Kristallweise

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Eine Wohltat an heißen Sommertagen! Es wirkt klärend, erfrischend und kühlend.
Es ist besonders für erfrischende Fußsprays, Fußgels und Fußcremes geeignet. Es soll helfen, Fußpilz vorzubeugen. In geringen Mengen kann es auch in Haarwassern und Gesichtswassern und zur Zahnpflege eingesetzt werden.

Einsatzgebiet: ins fertige Endprodukt

Tipp für die Verarbeitung: Kristalle zuvor in etwas Alkohol bzw. kosmetischem Basiswasser lösen.

Beachte: Um die Wirkung homöopathischer Medikamente nicht zu beeinträchtigen, raten Heilpraktiker und Ärzte vielfach zum Verzicht auf mentholhaltige Zahncremes und andere mentholhaltige Kosmetikprodukte während der Behandlung. Für kleinere Kinder ist Menthol nicht geeignet.
nach obenzurückzum Warenkorb
Neroliöl, naturreines ätherisches Öl

INCI-Bezeichnung: Citrus Aurantium L.
Ursprung/Beschreibung: 100% naturrein, aus der Stammpflanze, Wasserdampf-Destillation der Blütenblätter von der Bitterorange (Pomeranze)
Einsatzkonzentration: Tropfenweise

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Neroliöl ist eines meiner absoluten Lieblingsöle. Es wird aus den kleinen, sich gerade öffnenden (Bitter-) Orangenblüten gewonnen, weswegen die Herstellung sehr aufwendig ist, was den hohen Preis erklärt. Man benötigt das tausendfache an Blüten, um 1 ml des ätherischen Öls herstellen zu können. In Parfüms wird Neroliöl für die Herznote eingesetzt und hat einen erfrischenden, leicht herben Duft, der etwas an Jasminblüten erinnert. Es hat eine entspannende, aber gleichzeitig anregende Wirkung.

Insbesondere reife, trockene, empfindliche oder leicht irritierte Haut profitiert von der pflegenden Wirkung des Neroliöls. Es soll bei der Zellerneuerung helfen und wirkt allgemein ausgleichend auf die Haut. Jeder einzelne Tropfen des Neroliöls ist eine wahre Wohltat für Körper und Seele.

Einsatzgebiet: Parfümierung von Kosmetikprodukten, Aromatherapie

Hinweis: Neroliöl darf nicht mit dem Orangenöl verwechselt werden, welches aus den Schalen der "normalen süßen" Orange gewonnen wird. Außerdem gibt es viele Produkte, die lediglich 10% des ätherischen Öls enthalten. Das hier angebotene Neroliöl besteht aus 100% naturreinem ätherischen Öl.
nach obenzurückzum Warenkorb
Orangenöl, naturreines ätherisches Öl

INCI-Bezeichnung: Citrus Sinas Sinensis
Ursprung/Beschreibung: Brasilien; 100% naturrein, aus der Stammpflanze, Kaltpressung aus den Schalen
Einsatzkonzentration: Tropfenweise

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Das stimmungsaufhellende, intensiv nach frischen Orangen duftende Orangenöl bringt Schwung in den Tag. Man würde am liebsten "reinbeißen". Es wirkt sehr erfrischend und erinnert auch an schlechten Tagen an Sonnenschein.

Einsatzgebiet: Ins fertige Endprodukt, vor allem sehr beliebt in Bade- und Duschzusätzen, sowie Shampoos und Seifen. Ein paar Tropfen in die Waschmaschine gegeben, lassen auch die Wäsche herrlich duften. Auch als Saunaaufguss (verdünnt!) gut geeignet.

Tipp für die Verarbeitung: Wie bei jedem Citrusduft sollte man nach der Anwendung auf der Haut nicht sofort in die Sonne gehen.
nach obenzurückzum Warenkorb
Rosenholzöl, natürliches ätherisches Öl

INCI-Bezeichnung: Hauptbestandteile: Linalool, Cineol, Paramethylacetophenon
Ursprung/Beschreibung: ausschließlich natürliche Bestandteile; es ist kein Öl des inzwischen unter Naturschutz stehenden Rosenholzbaums enthalten.
Einsatzkonzentration: Tropfenweise

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Rosenholzöl hat einen wunderbar frischen Geruch, der wie der Name sagt, einen leicht holzigen Rosenduft ausstrahlt. Es eignet sich hervorragend zur Parfümierung von Cremes, Lotionen und Shampoos. In der Duftlampe wird der gesamte Raum in einen angenehmen Duft gehüllt.

Das natürliche Rosenholzöl hat in kosmetischen Produkten eine ähnliche Wirkung, wie das naturreine Öl. Naturreines ätherisches Rosenholzöl wirkt anregend, antiseptisch, tonisierend, allgemein stimulierend, hautregenerierend, aphrodisisch, desodorierend.

Da aus ökologischen Gesichtspunkten die Verwendung des naturreinen Öls vermieden werden sollte, ist dieses natürliche Öl ein sehr guter Ersatz.

Einsatzgebiet: Parfümierung von Kosmetikprodukten, Duftlampen

Tipp für die Verarbeitung: Kann gut als Ersatz für das teuere ätherische Rosenöl verwendet werden. Auch gekaufte Produkte können mit diesem Öl aufgepeppt werden.
nach obenzurückzum Warenkorb
Rosenöl, naturreines ätherisches Öl

INCI-Bezeichnung: Rosa Damascena
Ursprung/Beschreibung: Türkei, 100% naturrein, aus der Stammpflanze, Wasserdampf-Destillation der Blütenblätter von der Damascena Rose
Einsatzkonzentration: Tropfenweise

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Rosenöl ist eines der wertvollsten ätherischen Öle überhaupt. Der hohe Preis wird leicht verständlich, wenn man bedenkt, dass für die Herstellung dieses einen hier angebotenen Milliliters ca. 5 kg Rosenblütenblätter benötigt werden. Nicht umsonst gilt die Rose als Blume der Liebe und wird neben Jasmin am Häufigsten zur Herstellung von klassischen Parfums verwendet.

Besonders trockene, empfindliche und reife Haut profitiert von der pflegenden Wirkung des Rosenöls. Dieses Öl ist ein Erlebnis für Haut und Sinne. Es wirkt stimmungsaufhellend und belebend, kann aber gleichzeitig in stressigen Situationen beruhigen.

Einsatzgebiet: Parfümierung von Kosmetikprodukten, Aromatherapie

Tipp: Ein günstiger Ersatz ist das naturidentische Rosenöl, welches natürlich nicht ganz mit dem überaus komplexen Geruch des naturreinen Öls nicht mithalten kann, aber im direkten Vergleich durchaus gut abschneidet.

Hinweis: Bei dem viel beworbenen "Wildrosenöl" handelt es sich nicht um das Öl von wilden Rosenblüten, sondern um Öl aus den Hagebuttensamen bzw. -kernen.
nach obenzurückzum Warenkorb
Rosmarinöl, naturreines ätherisches Öl

INCI-Bezeichnung: Rosmarinus Officinalis
Ursprung/Beschreibung: Marokko; 100% naturrein, aus der Stammpflanze
Einsatzkonzentration: Tropfenweise

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Sehr vielseitiges Öl, das adstringierend, antiseptisch, desinfizierend, allgemein anregend, durchblutungsfördernd und kreislaufanregend wirkt. Es ist keimtötend, eignet sich zur Behandlung von Wunden.

Haut: Bestens geeignet zur Pflege unreiner, fettiger Haut. Es regt bei blasser, schlecht durchbluteter Haut die Durchblutung an und verbessert so den Abtransport von Stoffwechselschlacken. Zudem normalisiert es die Talgdrüsenfunktion, wirkt reinigend und zellerneuernd.

Haar: Als Zusatz im Shampoo bei stumpfen, fettigen Haaren. Es regt den Haarwuchs an dämpft als Haarwasser die Schuppenbildung

Sonstiges: Gut geeignet bei Erkältungen und ideal als Muskelmassage- und anregendes Massageöl.

Einsatzgebiet: Als Zusatzstoff in nahezu jedem kosmetischen Produkt.

Anmerkung: regt stark den Kreislauf an. Nicht bei Bluthochdruck und Epilepsie sowie während der Schwangerschaft verwenden. Es darf nicht pur angewendet werden!

Tipp für die Verarbeitung: Auch gekaufte Produkte können mit diesem Öl aufgepeppt werden.
nach obenzurückzum Warenkorb
Teebaumöl, Bio, naturreines ätherisches Öl

INCI-Bezeichnung: Melaleuca Alternifolia
Ursprung/Beschreibung: Australien; 100% naturrein, aus der Stammpflanze, jetzt neu in Bioqalität
Einsatzkonzentration: Tropfenweise

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Teebaumöl wird gerne als Tausendsassa bezeichnet, weil seine Wirkungen so vielfältig sind, dass ganze Bücher darüber verfasst werden. Es wirkt antiseptisch, entzündungshemmend, schmerzlindernd, nervenstärkend, allgemein anregend, infektionshemmend.

Pur auf Warzen aufgetragen können diese verschwinden. Teebaumöl kann zudem bei Entzündungen im Mundraum (nicht bei kleinen Kindern), bei Akne und anderen Hautproblemen, auch bei Kopfhautproblemen helfen.

Das Öl ist ungiftig und nur leicht reizend, ist also eines der wenigen äth. Ölen, die ausnahmsweise auch pur angewandt werden dürfen. Dies sollte die absolute Ausnahme bleiben, da es bei purer Anwendung zu Rötungen kommen kann.

Einsatzgebiet: Als Zusatzstoff in nahezu jedem kosmetischen Produkt. Besonders geeignet auch für Deos wegen seiner desodorierenden Wirkung.

Tipp für die Verarbeitung: Teebaumöl hat einen recht starken Eigengeruch, der jedoch nach dem Auftragen recht schnell wieder verfliegt.

Weitere Verwendung: Besonders geeignet ist Teebaumöl auch zur Konservierung des Waschnussschalenextraktes. Durch seine antiseptische Wirkung verhindert es Keimbildung im Extrakt, was auch leicht keimtötend bei der Wäsche wirkt. Die Wäsche riecht erstaunlich frisch.
nach obenzurückzum Warenkorb
Weihnachtsduft, natürliche ätherische Öle

INCI-Bezeichnung: Winterliche Mischung aus ätherischen Ölen: Orangenöl, Zimtöl, Anisöl, Vanille, Nelkenöl
Ursprung/Beschreibung: natürliche äth. Öle
Einsatzkonzentration: Tropfenweise

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Neben der wohltuenden entspannenden und zugleich anregenden und wärmenden Wirkung, steht bei diesem Duft die weihnachtliche oder winterliche Stimmung im Vordergrund. Der Duft von Orangen, Zimt, Anis, Vanille und Nelken lässt die Herzen höher schlagen und stimmt auf die kommende winterliche Weihnachtszeit ein.

Einsatzgebiet: Zutat für die Advents-Badewürfel, für ein weihnachtliches Badesalz, oder einfach nur zur zusätzlichen Beduftung eines Duftpotpourris

Tipp für die Verarbeitung: Zu diesem Duft passt die Weihnachts-Kräutermischung ideal.
nach obenzurückzum Warenkorb
Zitronenöl, naturreines ätherisches Öl

INCI-Bezeichnung: Citrus Limonum
Ursprung/Beschreibung: Brasilien; 100% naturrein, aus der Stammpflanze
Einsatzkonzentration: Tropfenweise

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Wirkt adstringierend, antiseptisch, durchblutungsfördernd, adstringierend, leicht beruhigend, nervenstärkend, erfrischend, konzentrationsfördernd.

Einsatzgebiet: Besonders für Badeöle und Duftlampen geeignet.

Anmerkung: bei empfindlichen Personen können - besonders in Verbindung mit warmen Wasser - Hautreizungen auftreten. Allgemein gilt für Zitrusöle, dass man sich nach dem Gebrauch mindestens 3 bis 4 Stunden nicht dem Sonnenlicht aussetzen soll. Zitronenöl darf nicht pur angewendet werden!

Weitere Verwendung: Besonders geeignet ist Zitronenöl auch zur Konservierung des Waschnussschalenextraktes. Durch seine antiseptische Wirkung verhindert es Keimbildung im Extrakt, was auch leicht keimtötend bei der Wäsche wirkt. Außerdem bekommt die Wäsche so einen wunderbar zitronigen Duft.
nach obenzurückzum Warenkorb

Naturidentische und Parfüm Öle

Viele möchten auf den fruchtigen Duft vorallem in Dusch- und Badezusätzen nicht verzichten. Aber auch Cremes bekommen einen sehr sommerlichen Charakter. Der Vorteil von Parfüm Ölen besteht darin, dass sie nicht so leicht verfliegen, wie die ätherischen Öle.

nach obenzurückzum Warenkorb
Kokos, Parfüm Öl

Einen Hauch von Karibik verspricht dieser herrliche Kokos-Duft. Ein "Muss" für Sonnencremes und andere Sommer-Kosmetika. Aber auch im Winter lässt sich so die Sonne ins heimische Bad holen.
nach obenzurückzum Warenkorb
Papaya, Parfüm Öl

Dieses Öl riecht sehr fruchtig und frisch nach Papaya, ohne aufdringlich zu sein. Die Frische unterstreicht besonders das Dusch- oder Badevergnügen, ist aber auch in Cremes sehr angenehm.
nach obenzurückzum Warenkorb
Rosenöl, naturidentisches Öl

INCI-Bezeichnung: Hauptinhaltsstoffe: Phenylethylalkohol, Citronellol, Geraniol
Ursprung/Beschreibung: Öl, das künstlich aus den Stoffen zusammengesetzt wird, die in naturreinem Rosenöl enthalten sind.
Einsatzkonzentration: Tropfenweise

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Das naturidentische Rosenöl ist eine gute Alternative zu dem teuren naturreinem ätherischen Rosenöl aus der Stammpflanze. Wer nicht auf einen leckeren Rosenduft in seinen Cremes oder anderen Kosmetika verzichten möchte, ist mit diesem Öl bestens bedient.

Einsatzgebiet: Parfümierung von Kosmetikprodukten

Hinweis: Wer auf die aromatherapeutischen Wirkungen des Rosenöls und dessen kosmetische Wirkung auf die Haut nicht verzichten möchte, sollte auf das ätherische Rosenöl aus der Stammpflanze zurückgreifen.
nach obenzurückzum Warenkorb
Vanille, Parfüm Öl

Vanille ist der "Gute Laune" Duft schlechthin. Es gibt wohl kaum einen Menschen, der den leicht süßlichen, betörenden Duft der Vanille nicht liebt. Hier werden nicht nur Kindheitserinnerungen wach! Vanilleöl ist für sämtliche Körperpflegeprodukte geeignet.

Hinweis: Das Vanilleöl sollte unbedingt sehr sparsam dosiert werden, da es sonst schnell zu stark an Vanillezucker oder Kuchen erinnert.
nach obenzurückzum Warenkorb
Wildkirsche, Parfüm Öl

Dieses Öl riecht "warm", ein wenig nach Mandel und Vanille - aber natürlich auch nach Kirsche. Es eignet sich hervorragend für Körpercremes und Seifen.
nach obenzurückzum Warenkorb

Parfümöl-Mischungenen

Diese Parfümöl-Mischungen orientieren sich an bekannten Parfüm-, After Shave und Eau de Toilette Düften. Damit kann selbstgemachten Produkten einfach eine persönliche Note gegeben werden, ohne dass besondere Kenntnisse, oder gar ein ganzer Parfümbaukasten erforderlich sind.

Hinweis: Zurzeit "schnuppern" wir uns noch durch das Angebot und bauen diese Rubrik mit der Zeit aus. Wünsche und Anregungen sind herzlich willkommen!

nach obenzurückzum Warenkorb
Aqua Fresh, Parfümöl-Mischung

Klassischer, belebender und maskuliner Herrenduft, der an erfrischende Meeresnoten erinnert. Kühles Wasser und eine erfrischende Meeresbrise mit leichten Ambernoten machen fit für den Tag.
nach obenzurückzum Warenkorb

Pflanzenextrakte

Wofür werden Frischpflanzenextrakte benötigt?
Es handelt sich um wässrige Auszüge der jeweiligen Pflanze in Alkohol. Sie sind nicht mit Kräuteraufgüssen (Tees) zu verwechseln, da die löslichen Stoffe der Pflanzen in den Extrakten viel konzentrierter sind. Als Wirkstoff können sie in nahezu jedes kosmetische Produkt eingearbeitet werden.
nach obenzurückzum Warenkorb
Birkenextrakt

INCI-Bezeichnung: Aqua, Ethoxydi-, Propylene- und Butyleneglycol, Betula Alba
Ursprung/Beschreibung: Wässriger Birkenblätter-Auszug
Einsatzkonzentration: 3-10%

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Besonders geeignet für Haarwasser, da Birkenextrakt bei fettem Haar und Schuppen die geschädigte Haut und Haare heilt und pflegt. Auch für Shampoos und Spülungen sehr gut geeignet.

Einsatzgebiet: Wirkstoff, der in die Wasserphase (nur bei kalt gerührten Produkten) oder ins fertige, auf Handwärme abgekühlte Endprodukt gemischt wird.

Tipp für die Verarbeitung: Nicht über 30 °C erhitzen.
nach obenzurückzum Warenkorb
Brennesselextrakt

INCI-Bezeichnung: Aqua, Ethoxydi-, Propylene- und Butyleneglycol, Urticae folium
Ursprung/Beschreibung: pflanzlicher Auszug für die äußerliche Anwendung
Einsatzkonzentration: 3-10%

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Auch Brennesselextrakt ist besonders für die Haarpflege geeignet. In Haarwassern Shampoos und Spülungen entfaltet er seine stark durchblutungsfördernde, stimulierende und tonisierende Wirkung und hilft bei fettem Haar und Schuppen.

Einsatzgebiet: Wirkstoff, der in die Wasserphase (nur bei kalt gerührten Produkten) oder ins fertige, auf Handwärme abgekühlte Endprodukt gemischt wird.

Tipp für die Verarbeitung: Nicht über 30 °C erhitzen.
nach obenzurückzum Warenkorb
Calendulaextrakt (Ringelblumenextrakt)

INCI-Bezeichnung: Aqua, Ethoxydi-, Propylene- und Butyleneglycol, Calendula Officinalis
Ursprung/Beschreibung: pflanzlicher Auszug für die äußerliche Anwendung
Einsatzkonzentration: 3-5%

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Unterstützt die Wundheilung; pflegt und glättet empfindliche, gereizte, rissige und trockene Haut. Besonders auch geeignet für unreine Haut, After Sun Produkte und leichte Verbrennungen.

Einsatzgebiet: Wirkstoff, der in die Wasserphase (nur bei kalt gerührten Produkten) oder ins fertige, auf Handwärme abgekühlte Endprodukt gemischt wird.

Tipp für die Verarbeitung: Nicht über 30 °C erhitzen.
nach obenzurückzum Warenkorb
Da Zao (Extrakt aus chinesischen Datteln)

INCI-Bezeichnung: Aqua, Propylen Glycol, Jujube Extrakt
Ursprung/Beschreibung: wäßriger Heißauszug aus getrockneten, chinesischen Datteln für die äußerliche Anwendung
Einsatzkonzentration: 2-10%

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Unterstützt die Wundheilung; pflegt und glättet empfindliche, raue oder gerötete Haut. Besonders auch geeignet für leichte Verbrennungen. Da Zao wirkt sehr feuchtigkeitsspendend und erhöht die Widerstandsfähigkeit der Haut. Da Zao eignet sich auch gut für erfrischende und stärkende Gesichtswasser sowie Haarpflegeprodukte.

Einsatzgebiet: Wirkstoff, der in die Wasserphase (nur bei kalt gerührten Produkten) oder ins fertige, auf Handwärme abgekühlte Endprodukt gemischt wird.

Tipp für die Verarbeitung: Nicht über 30 °C erhitzen.
nach obenzurückzum Warenkorb
Grapefruitkernextrakt

INCI-Bezeichnung: Citrus Grandis, Seed, Glycerin, Aqua
Ursprung/Beschreibung: Aus den Kernen und der Schale der Grapefruit gewonnene, zähe Flüssigkeit, 33 %-ig in Glycerin gelöst, natürlich. Enthält keine ätherischen Öle. Lebensmittelqualität. Benzethonium-Chlorid-frei.
Einsatzkonzentration: ca. 1 Tropfen auf 10 g Endprodukt, zum lokalen, medizinischen Einsatz auch höher.

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Grapefruitkernextrakt war einige Zeit das "Wundermittel" schlechthin, bevor er durch Verunreinigungen mit Benzethonium-Chlorid in Veruf geraten ist. Der hier angebotene Grapefruitkernextrakt ist Benzethonium-Chlorid-frei. Er enthält viele Flavonoide, Vitamin C und wirkt antiseptisch. Grapefruitkernextrakt setzt in der angegebenen Einsatzkonzentration Cremes auf den PH Wert 5 herab, womit das Produkt zugänglich für sehr milde Konservierer wird.

Einsatzgebiet: Vielfältige Verwendungsmöglichkeiten, insbesondere bei unreiner, zu Entzündungen neigender Haut. Die antiseptische Wirkung kann das Hautbild positiv beeinflussen und neuen Entzündungen vorbeugen. Auch als Zusatz für Gesichts- Mundwasser und Zahnpasten geeignet. Bei Kopfhautproblemen hat sich der Zusatz von Grapefruitkernextrakt zum Shampoo bewährt.

Zur Verwendung von Grapefruitkernextrakt als Konservierer gibt es mehr Informationen bei den Konservierern und HIER.

Tipp für die Verarbeitung: Bei der Verwendung von Grapefruitkernextrakt kann es sein, dass Cremes kurzfristig ausflocken und erst durch intensives Rühren wieder stabil werden. Die Konsistenz kann sich insgesamt etwas verändern. Dies ist durch die Herabsetzung des PH-Wertes bedingt. Daher sollte die Verträglichkeit sämtlicher Produkte mit Grapefruitkernextrakt erst mit einer kleinen Menge getestet werden.
nach obenzurückzum Warenkorb
Grüntee Extrakt

INCI-Bezeichnung: Aqua, Ethoxydi-, Propylene- und Butyleneglycol, Camelia Sinensis
Ursprung/Beschreibung: pflanzlicher Auszug für die äußerliche Anwendung
Einsatzkonzentration: 0,5-5%

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Reduziert die licht- und sauerstoffbedingten Oxidationsprozesse in den Hautzellen, schützt vor zellschädigenden Substanzen, antioxidative Wirkung ist doppelt so hoch wie von Vitamin E. Gut geeignet auch für Deodorants, Rasierwasser und Mundwasser.

Einsatzgebiet: Wirkstoff, der in die Wasserphase (nur bei kalt gerührten Produkten) oder ins fertige, auf Handwärme abgekühlte Endprodukt gemischt wird.

Tipp für die Verarbeitung: Nicht über 30 °C erhitzen.
nach obenzurückzum Warenkorb
Gurkenextrakt

INCI-Bezeichnung: Propylene Glycol, Aqua, Cucumis sativus
Ursprung/Beschreibung: pflanzlicher Auszug für die äußerliche Anwendung
Einsatzkonzentration: 0,5-10%

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Wer kennt sie nicht? Die schönen Bilder, auf denen jemand auf den Augen grüne Gurkenscheiben liegen hat, die strahlend grün aus dem Weiß der Pflegemaske hervorschauen? Man kann die Gurkenscheiben natürlich auch über das ganze Gesicht verteilen, allerdings ist ein komplettes Bedecken schwierig und die Scheiben neigen bei der kleinsten Bewegung dazu herunterzurutschen. Hier verspricht Gurkenextrakt Abhilfe. Die bekannten kosmetischen Eigenschaften der Gurke können nun direkt in ein Pflegeprodukt eingearbeitet werden.

Die Gurke wirkt vitalisierend, straffendend und adstringierend. Sie ist damit auch gut bei fettiger, unreiner Haut geeignet. Aber auch bei empfindlicher oder großporiger Haut wirkt sie sehr wohltuend. Gurkenextrakt ist zudem hervorragend für klärende Gesichtswasser geeignet.

Einsatzgebiet: Wirkstoff, der in die Wasserphase (nur bei kalt gerührten Produkten) oder ins fertige, auf Handwärme abgekühlte Endprodukt gemischt wird.

Tipp für die Verarbeitung: Nicht über 30 °C erhitzen.
nach obenzurückzum Warenkorb
Hamamelisextrakt

INCI-Bezeichnung: Aqua, Ethoxydi-, Propylene- und Butyleneglycol, Hamamelis Virginia
Ursprung/Beschreibung: pflanzlicher Auszug für die äußerliche Anwendung
Einsatzkonzentration: 0,5-5%

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Wirkt adstringierend, entzündungshemmend, juckreizstillend und schmerzlindernd. Besonders geeignet bei Sonnenbrand und sollte daher in keinem After Sun Produkt fehlen. Ebenso für großporige, rissige und spröde Haut gut geeignet. Gut geeignet auch für Deodorants, Rasierwasser und Mundwasser.

Einsatzgebiet: Wirkstoff, der in die Wasserphase (nur bei kalt gerührten Produkten) oder ins fertige, auf Handwärme abgekühlte Endprodukt gemischt wird.

Tipp für die Verarbeitung: Nicht über 30 °C erhitzen.
nach obenzurückzum Warenkorb
Kamille Extrakt   *wieder lieferbar!*

INCI-Bezeichnung: Aqua, Propyleneglycol, Chamomilla recutita
Ursprung/Beschreibung: pflanzlicher Auszug für die äußerliche Anwendung
Einsatzkonzentration: 0,5-5%

Kosmetische Wirkung: Wirkt antibakteriell, beruhigend, entzündungshemmend, heilend und pflegend.

Einsatzgebiet: Wirkstoff, der in die Wasserphase (nur bei kalt gerührten Produkten) oder ins fertige, auf Handwärme abgekühlte Endprodukt gemischt wird.

Tipp für die Verarbeitung: Nicht über 30°C erhitzen.

Hinweis: Kamille kann in Einzelfällen zu Allergien führen. Der reine Wirkstoff der Kamille, Alpha Bisabolol, ist weniger allergen.
nach obenzurückzum Warenkorb
Meristem Extrakt

INCI-Bezeichnung: Aqua, Ethoxydi-, Propylene- und Butyleneglycol, Quercus
Ursprung/Beschreibung: pflanzlicher Auszug für die äußerliche Anwendung, der aus den Spitzen von Eichenwurzeln (Meristem) gewonnen wird.
Einsatzkonzentration: 0,4-15%

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Wirkt antiallergisch, tonisierend; erhält den Säureschutzmantel der Haut. Besonders für empfindliche und unreine Haut geeignet. Auch für Deodorants, Rasierwasser, Zahnpasten und Mundwasser.

Einsatzgebiet: Wirkstoff, der in die Wasserphase (nur bei kalt gerührten Produkten) oder ins fertige, auf Handwärme abgekühlte Endprodukt gemischt wird.

Tipp für die Verarbeitung: Nicht über 30°C erhitzen.
nach obenzurückzum Warenkorb
Plantessenz

INCI-Bezeichnung: Aqua , Alcohol, Fennel, Hops, Humulus Lupulus, Balm Mint, Melissa Officinalis, Mistletoe, Matricuri Reciltita, Yarrow, Achillea Millefolium.
Ursprung/Beschreibung: pflanzlicher Auszug aus Fenchel, Hopfen, Zitronenmelisse, Mistel, Kamille und Schafgarbe für die äußerliche Anwendung, enthält 30% Ethanol.
Einsatzkonzentration: 2-5%

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Wirkt reizlindernd und beruhigend auf empfindliche oder normale Haut. Bewährt auch in Haarpflegeprodukten, insbesondere Haarwassern und Shampoos.

Einsatzgebiet: Wirkstoff, der in die Wasserphase (nur bei kalt gerührten Produkten) oder ins fertige, auf Handwärme abgekühlte Endprodukt gemischt wird.

Tipp für die Verarbeitung: Nicht über 30°C erhitzen.
nach obenzurückzum Warenkorb
Walnuss Extrakt

INCI-Bezeichnung: Propylene Glycol, Jglans Rgia
Ursprung/Beschreibung: pflanzlicher Auszug aus der Walnuss
Einsatzkonzentration: 2-5%

Besonderheit/kosmetische Wirkung: In Haarpflegeprodukten erzeugt dieser Extrakt leicht braune Reflexe im Haar. Genau das Richtige für den momentanen Trend zum Brünetten!
Neben Shampoos auch für Haarfestiger und Haarspray geeignet.

Einsatzgebiet: Wirkstoff, der in die Wasserphase (nur bei kalt gerührten Produkten) oder ins fertige, auf Handwärme abgekühlte Endprodukt gemischt wird.

Tipp für die Verarbeitung: Nicht über 30°C erhitzen.

Vorsicht: Bei grauem, blondiertem oder dauergewelltem Haar sollte der Extrakt zuvor an einer kleinen Strähne getestet werden, um das Ergebnis zu überprüfen. Walnuss Extrakt sollte vorsichtig verarbeitet werden, da er durch seine dunkle Färbung ebenfalls Haut und Gegenständen verfärben kann.
nach obenzurückzum Warenkorb

Kräuter

nach obenzurückzum Warenkorb
Ehrenpreiskraut, Bio, geschnitten

Wirkung: Besonders bewährt bei unreiner Haut. Wirkt heilend, juckreizstillend und reinigend. Ehrenpreiskraut wird auch zur Unterstützung der allgemeinen Hautfunktion verwendet.
Verwendung: Sehr gut geeignet für ein Gesichtswasser oder Körpertonikum.
nach obenzurückzum Warenkorb
Eibischwurzel, Bio, geschnitten

Beschreibung: Besonders hochwertige, geschälte Qualität. Der Eibisch ist ein traditionelles Heilkraut, dessen Wurzel vor allem wegen seiner schleimbildenden Wirkung geschätzt wird. Ein kalter Aufguss hat sich inbsbesondere bei Schleimhautreizungen aller Art sowie Husten bewährt.
Wirkung: In der Kosmetik hat sich die Eibischwurzel bei unreiner Haut bewährt. Sie wirkt heilend, reinigend und beruhigt die Haut. Der Auszug mit Eibischwurzel hat eine gelartige Konsistenz, die besonders angenehm ist. Daher ist ein Gesichtswasser aus einem kalten Eibischwurzelaufguss auch sehr gut für reife Haut geeignet.
Verwendung: Verwendbar für ein Gesichtswasser oder Körpertonikum.
Tipp für die Verarbeitung: Nicht über 30 °C erhitzen., da sonst wichtige Wirkstoffe und die gelartige Konsistenz verloren gehen.
nach obenzurückzum Warenkorb
Kamillenblüten, Bio, ganz

Wirkung: Kamille wirkt beruhigend, ausgleichend und reizmildernd auf Problemhaut. Kamille ist ein klassisches Erkältungskraut und sehr wohltuend als Dampfbad für die Atemwege. Als Gesichtsdampfbad sehr gut geeignet zur Reinigung von normaler und Problemhaut. Enthält den Wirkstoff Alpha Bisabolol in natürlicher Form.
Verwendung: Im Gesichtswasser, als Auszug für alle Arten von Kosmetik, Dampfbäder.
Besonderheit: Kamillenblüten haben einen typisichen recht starken Duft.
nach obenzurückzum Warenkorb
Lavendelblüten, Bio, ganz

Wirkung: Lavendel ist das absolute Allroundkraut und kann für jede Haut verwendet werden. Die Bioqualiät garantiert, dass der Lavendel ohne chemische Dünungsmittel und Gentechnik angebaut wurde. Daher ist er auch für Kinderhaut sehr gut geeinget.
Beschaffenheit: Die ganzen, kleinen Lavendelblüten haben eine wunderschöne blau/violette Farbe und verbreiten einen aromatischen Duft. Diese Lavendelblüten bieten ein besonders gutes Preis-Leistungsverhältnis.
Verwendung: Im Gesichtswasser, als Auszug für alle Arten von Kosmetik. Wunderbar auch für Kräutersäckchen geeignet. Zwischen die Wäsche gelegt wirken solche Säckchen auch gut gegen Kleidermotten. Unter dem Kopfkissen verhelfen Lavendelsäckchen zu einem erholsamen Schlaf.
Besonderheit: Lavendelblüten haben einen wunderbaren, beruhigenden Duft.
nach obenzurückzum Warenkorb
Ringelblumenblüten (Calendula), Bio

Wirkung: Die Ringelblume ist eine der bekanntesten Heilpflanzen, die insbesondere für ihre heilende, entzündungshemmende Wirkung bekannt ist. Daneben wirkt sie klärend und reinigend auch für sensible oder alternde Haut.
Verwendung: Als Aufguss, in Gesichtswasser oder als Grundlage für die Ringelblumensalbe.
nach obenzurückzum Warenkorb
Rosenblütenblätter, rot

Wirkung: Rosenblütenauszüge haben eine antibakterielle, heilende Wirkung. Besonders geeignet für empfindliche, und sensible Haut und unterstützt den natürlichen Säureschutzmantel.
Verwendung: Blütenauszüge jeglicher Art, Gesichtswasser, Cremegrundlagen, Duftbeutel, Badezusatz. Die Rosenblüten sehen auch besonders hübsch in Badewürfeln und Seifen aus.
Besonderheit: Rosenblütenblätter haben einen wunderbaren, sinnlichen Duft.
nach obenzurückzum Warenkorb
Weihnachtsmischung

Inhalt: Ganzer Sternanis, Orangenschalenstücke (Bio), "Qullings" (unterschiedlich große Bruchstücke der Zimtstangen vom Ceylon-Zimtbaum) und mit ganzen, gerollten Zimtrinden, die der Mischung ein interessantes Aussehen geben und herrlich riechen, gekrönt mit wunderschönen roten Rosenblütenblättern. Es handelt sich um eine sehr hochwertige und intensiv riechende Mischung in Lebensmittelqualität, garantiert ohne künstliche Aromen.

Wirkung: Diese Gewürz- und Kräutermischung stimmt wunderbar auf die Adventszeit und Weihnachten ein. Die verwendeten Zutaten sorgen für einen einzigartigen entspannenden und gleichzeitig anregenden Duft.

Verwendung: Ob als pure Zutat für ein wohltuendes Bad, die Badewürfel, für ein weihnachtliches Badesalz, oder einfach nur als Duftpotpourri in einer hübschen Schale. Diese Mischung ist für alle Gelegenheiten zu verwenden. Die Zimtrinden können mit einem Messer problemlos in kleinere Stücke zerteilt werden.

In ein kleines Säckchen gefüllt, erfüllt sie den Kleiderschrank mit samtigem Weihnachtsduft. 50 g lassen sich in 2 sehr gut gefüllte Baumwollsäckchen aufteilen.

Tipp: Verfeinern Sie diese Mischung mit dem nur für kurze Zeit erhältlichen Weihnachtsduft.
nach obenzurückzum Warenkorb

Zusatz- und Wirkstoffe

Alle kosmetischen Rohstoffe - auch natürliche und pflanzliche - können Allergien auslösen. Dies gilt besonders für die die im Folgenden aufgeführten Produkte. Empfindliche Menschen sollten diese daher an einer kleinen Hautstelle zuvor auf ihre Verträglichkeit testen.

Wer sicher gehen möchte, rührt eine Produktgrundlage und fügt dieser erst nach und nach die weiteren Wirkstoffe hinzu. So kann jeder Wirkstoff nach und nach getestet und die Möglichkeit einer Unverträglichkeit wird auf ein Minimum reduziert werden.

Allantoin

INCI-Bezeichnung: Allantoin
Ursprung/Beschreibung: Feines, weißes Pulver aus Glyoxylsäure und Harnstoff, synthetisch.
Einsatzkonzentration: 0,2-0,5%

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Wirkt feuchtigkeitsspendend, glättend, wundheilend, irritationsmildernd und reizlindernd . Besonders für die empfindliche, gereizte und trockene Haut, sowie für Babypflegeprodukte geeignet.

Einsatzgebiet: Sämtliche kosmetische Prodkte.

Tipp für die Verarbeitung: Direkt in die Wasserphase geben oder vorher mit etwas Wasser auflösen. Nicht über 65 °C erhitzen, da es sich ansonsten zersetzt.
nach obenzurückzum Warenkorb
Aloe Vera Pulver 200:1, Bio

INCI-Bezeichnung: Aloe Barbadensis Leaf Juice Powder
Ursprung/Beschreibung: Aus dem Aloe Vera Saft gewonnenes, hochkonzentriertes Pulver, 100%, ohne Zusatz weiterer Stoffe.
Einsatzkonzentration: 0,05 - 0,5 %
Das Pulver ist sehr ergiebig. 200:1 bedeutet, dass aus 1 g Aloe Vera 200:1 mit 200 ml Wasser ein 100%-iges Aloe Vera Gel hergestellt werden kann. Für 100 ml benötigt man also 0,5 g für ein 100%-iges Gel, usw. Gel bezeichnet in diesem Fall den Rohstoff und ist nicht gelig. Für ein Gel benötigt man wie sonst auch einen Gelbildner.

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Besonders geeignet zur Pflege von feuchtigkeitsarmer, rissiger und trockener Haut. Zudem lindert Aloe Vera Juckreiz und Sonnenbrand. Aloe Vera hat sich auch in der Haarpflege bei sumpfen, trockenen Haar bewährt.

Einsatzgebiet: Nahezu jedes kosmetische Produkt kann durch Aloe Vera 200:1 aufgewertet werden.

Tipp für die Verarbeitung: Mit etwas Wasser gemischt ins fertige, auf Handwärme abgekühlte Endprodukt geben.

Hinweis zur Lagerung: Aloe Vera Pulver 200:1 ist sehr stark hygroskopisch, also feuchtigkeitsanziehend. Dadurch kann es sich schnell mit der Luftfeuchtigkeit verbinden und Klumpen bilden. Daher den Beutel und die Dose mit dem Pulver immer schnell wieder verschließen und trocken aufbewahren.

Sicherer ist die Aufbewahrung in einer Glycerin Lösung. Dazu 1 Teil Aloe Vera 200:1 mit 2 Teilen Glycerin mischen und sehr gut mit einer Rührhilfe verrühren. Dadurch ersteht eine bräunliche Mischung, die sich mit der Zeit klärt. Ein 100%-iges Gel wird in diesem Fall mit 3 g dieser Mischung hergestellt. Im Kühlschrank aufbewahrt beträgt die Haltbarkeit ca. 1 Jahr.


Tipp: Statt des Aloe Vera Pulver 200:1 kann auch das bereits fertige Aloe Vera 10-fach, oder der Aloe Vera Saft verwendet werden.
nach obenzurückzum Warenkorb
Aloe Vera 10 fach

INCI-Bezeichnung: Aloe Barbadensis Gel, vorkonserviert mit Sodium Benzoate, Citric Acid, Potassium Sorbate
Ursprung/Beschreibung: Durch Kondensation wird dem Aloe Vera Gel 10 mal Wasser entzogen, sodass ein 10-fach Konzentrat entsteht.
Einsatzkonzentration: 2-20% , kann auch pur zu Heilzwecken verwendet werden.

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Besonders geeignet zur Pflege von feuchtigkeitsarmer, rissiger und trockener Haut. Zudem lindert Aloe Vera Sonnenbrand und pflegt stumpfes, trockenes Haar.

Einsatzgebiet: Nahezu jedes kosmetische Produkt kann durch Aloe Vera 10 fach aufgewertet werden.

Tipp für die Verarbeitung: Am Besten ins fertige, auf Handwärme abgekühlte Endprodukt. Je nach Einsatzmenge evt. die Menge der Wasserphase verringern. Nicht über 60 °C erhitzen.

Tipp: Statt des Aloe Vera 10 fach Konzentrates kann auch der Aloe Vera Saft verwendet werden.
nach obenzurückzum Warenkorb
Alpha Bisabolol

INCI-Bezeichnung: Bisabolol
Ursprung/Beschreibung: Klare, farblos bis ganz schwach gelblich gefärbte Flüssigkeit, die leicht blumig riecht; synthetischer Wirkstoff der Kamille.
Einsatzkonzentration: 0,1-1 %

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Hautschutz- und Hautpflegemittel für die empfindliche und problematische Haut. Alpha Bisabolol wirkt antibakteriell, beruhigend, entzündungshemmend und regenerierend.
Im Gegensatz zu der natürlichen Kamille weist Alpha-Bisabolol eine wesentlich geringere Allergierate bei gleicher Wirkung auf.

Einsatzgebiet: Als Zusatz in Cremes, Salben und Lotionen. Besonders geeignet auch für Sonnenschutzpräparate, After-Sun-Kosmetika sowie Säuglingspflegemitteln. Zudem hat sich Alpha Bisabolol in After-Shave-Produkten und Mundpflegepräparaten bewährt.

Tipp für die Verarbeitung: In die Fettphase oder ins fertige Endprodukt geben.
nach obenzurückzum Warenkorb
D-Panthenol 75%

INCI-Bezeichnung: Panthenol, Aqua
Ursprung/Beschreibung: klare, dickliche Flüssigkeit. Anderer Name: Provitamin B5, synthetisch
Einsatzkonzentration: 0,5-10%

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Wirkt beruhigend, feuchtigkeitsspendend, lindert Hautreizungen, unterstützt die Wundheilung. Es dringt tief in die Haut ein und bindet dort das Wasser, wodurch die Regeneration angegriffener Hautzellen unterstüzt wird.

Einsatzgebiet: Darf in keinem kosmetischen Produkt fehlen. DER Allround-Wirkstoff schlechthin. Sowohl Cremes, als auch Waschslotionen, Shampoos, etc. erhalten durch den Zusatz von D-Panthenol eine feuchtigkeitsregulierende Wirkung von Haut und Haaren.

Tipp für die Verarbeitung: Ins fertige, auf Handwärme abgekühlte Endprodukt.
nach obenzurückzum Warenkorb
Farnesol

INCI-Bezeichnung: Farnesol
Ursprung/Beschreibung: klare, ölige Flüssigkeit, deren Geruch an Maiglöckchen oder Lindenblüten erinnert, synthetisch
Einsatzkonzentration: 0,3 - 0,5 %

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Farnesol besitzt konservierende und desodorierende Wirkung und trägt so zur Verhinderung von Körpergeruch bei. Daher ist es ein idealer Zusatzstoff bei der Deo-Herstellung. Er verhindert nicht die Schweißbildung, sondern lediglich gegen die Bakterien, die für den Abbau von Schweiß und den dadurch entstehenden Schweißgeruch verantwortlich sind.

Einsatzgebiet: In allen Deoprodukten, wie Sprays, Rollern, Fußcremes, und desodorierenden Waschemulsionen. Farnesol ist sehr hautfreundlich und lässt es sich besonders gut mit Smell Free oder Odex kombinieren, wodurch die Vorteile beider Wirkstoffe in einem Produkt vereint werden.

Tipp für die Verarbeitung: Farnesol ist nicht wasser- sondern öllöslich. Für die Zubereitung von wässrigen Lösungen muss es entweder mit LV 41 1:2 vermischt werden, oder man schüttelt das Produkt vor jedem Gebrauch auf. Bei den geligen Konsistenzen von Deorollern reicht der Gelbildner aus, und das Farnesol im Produkt verteilt zu halten. Bei Cremes wird Farnesol ins fertige, evtl. auf Handwärme abgekühlte Endprodukt gegeben.

Aufbewahrung: Da Farnesol leicht unter Sauerstoffeinfluss oxidiert, sollte es kühl und dunkel aufbewahrt werden.
nach obenzurückzum Warenkorb
Festiger Pulver HF 64

INCI-Bezeichnung: PVP/VA Cololymer
Ursprung/Beschreibung: Feines, weißes Pulver, synthetisch
Einsatzkonzentration: je nach gewünschter Festigkeit und Rezept.

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Festigerpulver zur Herstellung von Haargelen, Haar- und Fönfestigern. Es sorgt für mehr Spannkraft und Festigkeit im Haar, ohne es zu verkleben

Einsatzgebiet: Haarpflegeprodukte. HIER gibt es ein leichtes und effektives Rezept.

Tipp für die Verarbeitung: In die Wasserphase einrühren.
nach obenzurückzum Warenkorb
Festiger HF 37

INCI-Bezeichnung: PVP/VA Cocolymer, Isopropylalcohol
Ursprung/Beschreibung:zähflüssige, klare Flüssigkeit, synthetisch
Einsatzkonzentration: je nach gewünschter Festigkeit und Rezept, bis zu 15 %.

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Haarfestigersubstanz zur Herstellung von Haarspray. Es sorgt für Spannkraft und Festigkeit im Haar, ohne es zu verkleben. Festiger HF 37 ist ein Filmbildner, der gut wasserbeständig ist und sich gut ausbürsten lässt.

Einsatzgebiet: Haarspray. HIER gibt es ein leichtes und effektives Rezept.

Tipp für die Verarbeitung: In den Alkohol einrühren.
nach obenzurückzum Warenkorb
Fluid Lecithin CM

INCI-Bezeichnung: Lecithin, Sunflower (Helianthus Annuus) seed oil
Ursprung/Beschreibung: Pflanzlicher Emulgator, der mindestens 35% der hochwertigsten Lecithinart Cholinphosphollipid, 15 % anderer Phospholipide und 50% Sonnenblumenöl enthält. Leichter, für Lecithine charakteristischer Eigengeruch. Die Abkürzung "CM" steht für Creme.
Einsatzkonzentration: 0,5-10% je nach Anwendungsgebiet:
Als Emulgator 3-20%, als Rückfetter 0,5-1%

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Fluid Lecithin CM ist ein Allroundtalent und wirkt rückfettend und pflegend für alle Hauttypen. Es ist für Öl in Wasser-, Wasser in Öl- sowie Mischemulsionen geeignet. Es kann als Emulgator in Badeölen, als rückfettende Substanz in Shampoos, Bade- und Duschzusätzen und auch als Co-Emulgator in Emulsionen verwendet werden.

Besonders interessant ist, dass Fluid Lecithin CM auch als Kaltemulgator eingesetzt werden kann. So müssen die wertvollen Öle beim Herstellen einer Lotion nicht erhitzt werden. Kalt gerührte Emulsionen sind im Vergleich zu heiß gerührten etwas "puddingartig". Fluid Lecithin CM kann sogar in das fertige Endprodukt eingerührt werden, um eine Emulsion zu stabilisieren.

Einsatzgebiet: Geeignet für Cremes, Lotions, Shampoos

Tipp für die Verarbeitung: Fluid Lecithin CM sollte für O/W-Emulsion im Wasseranteil und für W/O-Emulsionen im Fettanteil gelöst werden.

Bei Emulsionen bzw. Cremes kann das fertige Produkt noch einen Tag im Kühlschrank ruhen gelassen werden, dann noch einmal gut rühren und erst dann umfüllen. Dieses Vorgehen unterstützt die Stabilität der Creme. Das Endprodukt erhält eine leicht gelbliche Färbung.
nach obenzurückzum Warenkorb
Fluid Lecithin Super

INCI-Bezeichnung: Lecithin (Phosphatidylcholin), Carthamus Tinctorius (Safflower) Seed Oil, Glycerin, Caprylic/ Capric Triglyceride, Alcohol, Glyceryl Stearate, Soy Acid, Ascorbyl Palmitate, Tocopherol
Ursprung/Beschreibung: Pflanzlicher Emulgator, der mindestens 50% der hochwertigsten Lecithinart Cholinphosphollipid und Distelöl enthält. Zähe, gelbliche Flüssigkeit, nahezu geruchslos.
Einsatzkonzentration: 0,5-20%

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Fluid Lecithin Super ist ein Allroundtalent und wirkt rückfettend und pflegend für alle Hauttypen. Besonders Cremes für trockene und reife Haut erhalten durch Fluid Lecithin Super sehr positive Eigenschaften. Fluid Lecithin Super bewirkt, dass Wirkstoffe besser einziehen und aufgenommen werden können. Es ist für Öl in Wasser-, Wasser in Öl- sowie Mischemulsionen geeignet.

Die wesentlichen Vorteile von Fluid Lecithin Super im Vergleich zu anderen Lecithinen sind, dass das Endprodukt zum einen nicht verfärbt wird. Eine Creme bleibt also reinweiß - natürlich nur, wenn keine anderen färbenden Substanzen, wie z.B. Sanddornfruchtfleischöl, verwendet werden. Außerdem hat es keinen Einfluss auf den Geruch des Endprodukts.

Einsatzgebiet: Emulsionen, wie Cremes und Lotions, sowie rückfettende Komponente für Badeöle, Dusch- und Badezusätze. Besonders auch als Emulgator für die Badewürfel geeignet, da diese nicht verfärbt werden..

Tipp für die Verarbeitung: Da Fluid Lecithin Super auch für kaltgerührte Emulsionen geeignet ist, kann es problemlos nachdosiert werden.
nach obenzurückzum Warenkorb
Glycerin

INCI-Bezeichnung: Glycerol 86,5%
Ursprung/Beschreibung: Klare, geruchs- und farblose zähfließende Flüssigkeit, pflanzlich. Seinen Namen verdankt Glycerin seinem süßlichen Geschmack (gr. glykerós = süß)
Einsatzkonzentration: 2-5% (keinesfalls mehr als 10%)

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Glycerin zieht Wasser an und bindet es, wirkt also feuchtigkeitsbindend. Dabei entzieht es der Haut aber nicht die Feuchtigkeit (wie vielfach vermutet) sondern bindet die Feuchtigkeit dort, wo sie ist: in der Haut. Es erhöht die Hautelastizität und zieht schnell ein. Allerdings darf die 10%ige Höchstdosierung nicht überschritten werden, die auch nur bei medizinischen Einsatzgebieten eingesetzt werden sollte.

Einsatzgebiet: Glycerin ist ein bewährter Feuchtigkeitsspender für alle Arten von kosmetischen Produkten. Es wird aber auch als Feuchthaltemittel in der Lebensmittelindustrie und z.B. zum Herstellen von Seifenblasen eingesetzt.

Tipp für die Verarbeitung: Glycerin ist nicht hitzeempfindlich und kann direkt in die Wasserphase eingearbeitet werden. Es kann aber auch mit den anderen Wirkstoffen in das fertige Endprodukt gegeben werden.
nach obenzurückzum Warenkorb
Gummi Arabicum

INCI-Bezeichnung: Gummi Arabicum
Ursprung/Beschreibung: Helles, wasserlösliches Pulver, welches aus dem Saft/Harz von Akazien gewonnen wird. Als Lebensmittelzusatzstoff in der EU unter der Nummer E 414 zugelassen.
Einsatzkonzentration: 10 bis höchstens 15 Volumen% in Cremes (Schminke), gesättigte Lösung zur Herstellung von Pigmentfarben zum Malen und Zeichnen.

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Gummi Arabicum sorgt in der Kosmetik dafür, dass aufgetragene Produkte wischfest werden.

Einsatzgebiet: So hilft es bei der Karnevalsschminke, dass die Schminke dort bleibt, wo sie soll, Wimperntuschen werden wischfester. Auch ein normales Make Up wird beständiger.

Tipp für die Verarbeitung: Gummi Arabicum wird wie die Pigmente in das fertige Endprodukt eingearbeitet. Damit das Produkt nicht austrocknet und elastisch bleibt, empfiehlt es sich, noch etwas Glycerin beizufügen.

Künstlerfarben mit Gummi Arabicum:

Schon in der Antike und auch noch heute wird Gummi Arabicum zur Herstellung von Farben verwendet. So werden z.B. auch moderne Aquarellfarben mit Gummi Arabicum gebunden. Die bindende und haftende Wirkung kann man sich leicht zu nutze machen. Dazu einfach eine gesättigte Lösung aus warmen Wasser und Gummi Arabicum ansetzen. Dies ist nun die Grundlage zum Malen.

Ein Löffelchen Pigmente in kleine Schüsselchen abfüllen, die Lösung hineinträufeln und umrühren. Je nach Menge der Lösung wird die Farbe stärker oder weniger stark pigmentiert. Kosmetik Pigmente eignen sich dazu wunderbar, da sie besonders fein sind. Besonders schön sind die Perlglanzpigmente, mit denen sich wunderbare Effekte erzielen lassen. Die "normalen" Erdpigmente zaubern sehr warme und harmonische Farbspiele auf die Leinwand.
nach obenzurückzum Warenkorb
Haarguar

INCI-Bezeichnung: Hydroxypropyl Guar, Hydrxypropyldrimonium Chloride
Ursprung/Beschreibung: aus dem Samen der Guarpflanze gewonnenes feines Pulver.
Einsatzkonzentration: 0,2-1,5%. Gele: 1,5-2%. Seifen und Emulsionen: 0,5%

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Wirkt pflegend sowie haut- und haarschützend. Es verbessert in tensidischen Formulierungen wie Duschgelen oder Shampoos die Schaumqualitäten und weist zusätzlich verdickende Eigenschaften auf, da es gelbildende Eigenschaften aufweist. Gut geeignet auch als Haarkonditioner und als Zusatz in Rasiercremes und -gelen.

Einsatzgebiet: Duschgele, Badezusätze, Shampoos, usw.

Tipp für die Verarbeitung: Man muss darauf achten, das Haarguar klümpchenfrei in die Wasserphase einzuarbeiten. Am Besten wird die benötigte Menge in ein trockenes Becherglas gegeben und das Wasser mit Hilfe eines Milchschäumers oder ähnlichem kräftig eingerührt. Alternativ kann das Haarguar auch auf das Wasser gepudert und dann schnell verrührt werden.
nach obenzurückzum Warenkorb
Harnstoff, kristallin

INCI-Bezeichnung: Urea
Ursprung/Beschreibung: kleine weiße Körnchen (ähnlich wie Salz). Synthetisch. Das natürliche Produkt ist Urin.
Einsatzkonzentration: 0,5-5%, in Einzelfällen bis zu 10%

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Lindert trockene und verhornte Haut, z.B. an den Fußsohlen. Wirkt bei Neurodermitis und Schuppenflechte juckreizstillend und schuppenlösend. Erhöht die Hautfeuchtigkeit und erhöht ab einer Einsatzkonzentration von 3% den Talgabfluss, was besonders bei unreiner Haut und Akne helfen kann.

Einsatzgebiet: Seifen und Cremes

Tipp für die Verarbeitung: Gut löslich in Wasser und Alkohol.

Hinweis: Harnstoff sollte nicht zu stark erhitzt werden, da er sonst in seine Bestandteile zerfallen kann und seine Wirksamkeit verliert. Daher sollte er bei der Cremeherstellung nicht in die heiße Wasserphase eingerührt werden, sondern zuvor mit etwas Wasser aufgelöst und dann wie die anderen Wirkstoffe der fertigen, handwarmen Creme hinzugefügt werden.

Vorsicht: Durch die Zugabe von Harnstoff können sich Cremes wieder verflüssigen. Der Emulgator Emulsan II ist in dieser Beziehung stablier als Temulgator (ehemals Tegomuls ®). Bei hohen Konzentrationen kann das Prokut zusätzlich mit einem Gelbildner, wie z. B. Xanthan oder PNC 400 stabilisiert werden, was auch für Tenside gilt. Lanolin verträgt sich gut mit Harnstoff.
nach obenzurückzum Warenkorb
Hyaluronsäure

INCI-Bezeichnung: Hyaluronic Acid, Sodium Hyaluronate
Ursprung/Beschreibung: Feines, weißes Pulver, biotechnologisch. Der natürliche Stoff ist eine der wichtigsten Grundsubstanzen des Bindegewebes, der den Raum zwischen den Zellen ausfüllt und für den Transport der wasserlöslichen Stoffe zwischen den Zellen sorgt.
Einsatzkonzentration: 0,1% - 1%

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Hyaluronsäure ist der Antifaltenwirkstoff schlechthin und in vielen Anti-Aging Produkten zu finden. Zudem lindert sie trockene oder schuppige Haut. Cremes mit Hyaluronsäure sind sehr leicht und "fluffig", sind wunderbar aufzutragen und ziehen sehr gut ein.

Die niedermolekulare Hyaluronsäure ist im Gegensatz zu der hochmolekularen in der Lage, die Hautbarriere etwas zu überwinden. Daher bildet sie keinen Film auf der Haut und dient als Feuchtigkeitsspender.

Produkte mit hochmolekularer Hyaluronsäure bilden einen leichten, Feuchtigkeitsfilm auf der Haut. Kleine Fältchen werden aufgepolstert, wodurch das Hautbild glatter und feiner erscheint.

Die Duo-Hyaloronsäure verbindet die Vorteile beider Hyaluronsäuren. Enthalten sind je 50%. Natürlich kann die Hyarolonsäure ich selbst in anderen Zusammensetzungen gemischt werden.

Besonders wirksam und sehr einfach herzustellen ist ein einfaches Hyalurongel, welches alleine oder auch unter jeder Creme aufgetragen werden kann. Zudem ist es möglich, das Gel direkt vor dem Auftragen mit einer Creme oder Lotion in den Handflächen zu vermischen.

Einsatzgebiet: Cremes, Körperlotionen, Augengels, Anti-Falten Fluids.

Tipp für die Verarbeitung:

Wegen ihrer gelbildenden Eigenschaften können hochmolekulare und Duo Hyaluronsäure verklumpen. Daher in einem größeren Löffel oder direkt in der Flasche in etwas Alkohol vorlösen. Dann unter Rühren etwas Wasser hinzufügen. Diese Mischung unter Rühren in die abgekühlte Wasserphase oder ins fertige, auf Handwärme abgekühlte Endprodukt geben. Wer einen kleinen Mixer hat, kann die Hyaluronsäure direkt im Wasser mixen, kurz quellen lassen und danach noch einmal gut durchmixen.

Die niedermolekulare Hyaluronsäure braucht zur Bildung eines reinen Hyalurongels etwas Unterstützung, wofür Guarkernmehl besonders gut geeignet ist.

Hinweis: Ab einer Bestellmenge von 3 g wird die Hyaluronsäure in einem Fläschchen abgefüllt. Sie erhalten in diesem Fall 5% Naturalrabatt. Wenn Sie einzelne Fläschchen bekommen möchten, teilen Sie mir dies bitte in der Bemerkung der Bestellung mit.
nach obenzurückzum Warenkorb
Kieselsäure, Pulver

INCI-Bezeichnung: Silicia
Ursprung/Beschreibung: Weißes, sehr feines und leichtes Pulver.
Einsatzkonzentration: 1 - 10 %

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Silicium, also Kieselsäure, ist ein lebenswichtiges Spurenelement, welches kosmetisch vielfältig eingesetzt werden kann. In dem Zahngel sorgt sie für eine leichte Schleifwirkung und unterstützt die Stabilität des Gels. Zudem können Produkte mit Kieselsäure bei Akne, Hautreizungen, Insektenstichen sowie leichten Verbrennungen helfen. Sie kann auch als Puderzusatzstoff eingesetzt werden, um die Haftfestigkeit des Puders zu erhöhen. Kieselsäure ist ebenfalls als Zusatzstoff für Gesichts- und Handmasken bestens geeignet.

Einsatzgebiet: Zahngel, Masken, Fingernagelpflege, Haarpflege, Kieselgel gegen Akne

Hinweis: Das Kieselsäurepulver ist extrem leicht, weswegen es üblicherweise nicht in Gramm, sondern in Messlöffeln abgemessen wird.
nach obenzurückzum Warenkorb
Koffein, Pulver

INCI-Bezeichnung: Caffeine
Ursprung/Beschreibung: Weißes Pulver
Einsatzkonzentration: 0,5% - 3 %

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Die entwässernde und durchblutungsfördernde Wirkung von Koffein kann hervorragend in Cremes gegen Cellulite eingesetzt werden, da die Zellen besser mit Nährstoffen sowie Sauerstoff versorgt werden und so die Entschlackung fördern. Bei geschwollenen Partien rund um die Augen hilft je nach Hauttyp ein leichtes Gel oder eine reichhaltige Creme mit Koffein. Zudem hat Koffein eine Hautstraffende Wirkung. In Shampoos und Präparaten gegen Haarausfall regt Koffein die Aktivität der Haarfollikelzellen an. Durch Wärme und sanftes Einmassieren wird die Wirkung verstärkt.

Einsatzgebiet: Cremes, Augengele, Körperlotions, Haarpflegeprodukte, Massageöle

Koffein ist ein wichtiger Bestandteil im neuen Pflegeprogramm gegen Haarausfall und Schuppen.

Tipp für die Verarbeitung: Koffein kann in warmen Wasser und auch Öl gelöst und dann ins fertige Endprodukt eingearbeitet werden. Bei lauwarm gerührten Lotions und Shampoos in der Wasserphase lösen.

Hinweis: Dieses Produkt wird als Kosmetikrohstoff verkauft und darf nicht oral eingenommen werden. Geringe Mengen können zu schweren Gesundheitszuständen oder gar dem Tod führen.
nach obenzurückzum Warenkorb
Kollagen, nativ

INCI-Bezeichnung: Soluble Collagen
Ursprung/Beschreibung: Dickflüssige, klare Flüssigkeit, tierischer Ursprung. 1%-ige, in Wasser gelöste Lösung. Der Stoff ist wie die Hyaluronsäure eine der wichtigsten Grundsubstanzen des Bindegewebes, der den Raum zwischen den Zellen ausfüllt und für den Transport der wasserlösliche Stoffe zwischen den Zellen sorgt.
Einsatzkonzentration: 1 - 7 %

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Kollagen besitzt ein sehr gutes Wasserbindungsvermögen und gute filmbildene Eigenschaften. Die Größe der Kollagenmoleküle verhindert ein Eindringen in die Haut. Cremes mit Kollagen können daher auf der Haut viel Wasser binden und einen schützenden Film bilden, was die Elastizität der Haut verbessert und schuppiger Haut entgegenwirkt.

Einsatzgebiet: Cremes, Körperlotionen und Haarpflegeprodukte

Tipp für die Verarbeitung: Da Kollagen Eiweiße enthalten, müssen Produkte mit Kollagen auf jeden Fall konserviert werden, das sie sonst schnell verderben. Ins fertige, auf Handwärme abgekühlte Endprodukt geben und kühl lagern.
nach obenzurückzum Warenkorb
Kolloidales Silber Gel, 1315 ppm

INCI-Bezeichnung: Colloidal Silver
Ursprung/Beschreibung: Dunkelbraunes Gel mit einem extrem hohen kolloidalem Silbergehalt von 1315 ppm zur äußerlichen Anwendung.

Dieses Silbergel wird nicht, wie sonst üblich über die Elektrochemie hergestellt, sondern auf einem neuen chemischen Weg. Dadurch haben die hergestellten Kolloide eine Größe von etwa 10 µm, die klar oberhalb des Nanobereichs liegen. Diese Kolloide sind damit zu groß, um über die Hautporen in den Körper zu gelangen. Das Gel ist zudem wesentlich stabiler, als die wässrigen, elektrochemischen Lösungen, die meistens höchstens 200 ppm Silber enthalten.

Einsatzkonzentration: bis zu 15 %

 15 % Kolloidales Silber Gel: 200 ppm im fertigen Endprodukt
 10 % Kolloidales Silber Gel: 130 ppm im fertigen Endprodukt
   5 % Kolloidales Silber Gel:   65 ppm im fertigen Endprodukt
2,5 % Kolloidales Silber Gel:   33 ppm im fertigen Endprodukt

-> 1% Kolloidales Silber Gel entspricht 13,15 ppm: Umrechnungstabelle zum Download

Wie bei allen stark wirksamen Rohstoffen ist es gut, wenn man die niedrigste, aber trotzdem wirksame Dosierung wählt. Daher ist es sinnvoll, sich langsam an die optimale Dosierung heranzutasten. Je großflächiger die Anwendung sein soll, desto geringer ist die Konzentration zu wählen. Genauere Angaben sind in den Rezepten zu finden.

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Kolloidales Silber hat eine starke antimikrobielle und antiseptische Wirkung, hemmt also das Wachstum von Bakterien und Viren.

Anwendungsgebiete:
  • Akne, Neurodermitis, Schuppenflechte, Ekzeme, Warzen, Nagelpilz oder andere Pilzerkrankungen
  • In der Hausapotheke als Notfallmittel gegen Insektenstiche, Sonnenbrand, Verbrennungen, Wunden oder Entzündungen
  • Zur Tränkung von Verbandsmaterialien, Pflastern und Wundauflagen
  • Deo, Fußspray, oder "Deo" für Sportkleidung mit antibakterieller Wirkung
Meine ersten Versuche sind bereits sehr vielversprechend. So hat sich das Silbergel bereits in einer wundheilenden Creme, im Deo, einem wundheilendem Serum und vor allem auch in einem Roll On zur Behandlung von Insektenstichen bewährt.

Einsatzgebiet: Cremes, Gele, Tinkturen

Tipp für die Verarbeitung: Wie jeden anderen Wirkstoff in das (abgekühlte) fertige Endprodukt einarbeiten. Bei Cremes kann es sein, dass der Wasseranteil etwas reduziert werden muss.

Das Kolloidale Silber Gel kann unverdünnt abfärben, wenn es z.B. länger auf eine Arbeitsplatte einwirken kann. Daher empfiehlt es sich, diese vor der Verwendung abzudecken und darauf zu achten, dass das Gel nicht auf Kleidung, etc. kommt.

Wichtiger Hinweis: Dieses Kolloidale Silber Gel ist ein kosmetischer Wirkstoff und ist ausschließlich zur äußerlichen Anwendung bestimmt. Es handelt sich nicht um ein gebrauchsfertiges Endprodukt und darf nicht pur verwendet werden.
nach obenzurückzum Warenkorb
Lipodermin Konzentrat 20%, 40g

INCI-Bezeichnung: Aqua, Lecithin, Alcohol
Ursprung/Beschreibung: Gelartige, gelbliche Lösung, die aus Wasser, 20 % Lecithin und ca. 16 % Alkohol besteht. Das Konzentrat enthält sogenannte "Leer-Liposomen", die noch mit Wirkstoffen gefüllt werden können. Die Außenmenbran besteht aus Lecithin (hergestellt aus Soja), der innere Bereich ist wasserfreundlich, so dass wasserlösliche Wirkstoffe aufgenommen werden können.
Einsatzkonzentration: 3-5 % bei trockener Haut, ca. 10 % bei unreiner Haut, 5 bis ca. 20 % in Ölgelen

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Sehr guter Feuchtigkeitsspender. Träger von wasserlöslichen Stoffen, die so besser in die Haut eindringen können. Bei unreiner Haut soll das lokale pure Auftragen auf Pickel diese austrocknen. Ölgele ziehen besser und schneller in die Haut ein, die Liposomen nehmen aber mangels Wasser keine Wirkstoffe auf.

Einsatzgebiet: Pflegegele, insbesondere Vitamigele, Augengele, etc. Da das Lipodermin Konzentrat leicht emulgierende Wirkungen besitzt, stabilisiert es Gele, in denen es verwendet wird. Es kann auch in Cremes mit hoch dosierter Wasserphase (ca. 75%) eingearbeitet werden.

Tipp für die Verarbeitung: Kalt gerührtes Gel direkt mit dem Lipodermin Konzentrat herstellen. Oder ins fertige, auf Handwärme abgekühlte Endprodukt geben und kühl lagern. Am besten zuvor mit den anderen flüssigen Wirkstoffen mischen.

Hinweis: Nur auf einzelne Unreinheiten und nicht großflächig auftragen, da die Haut sonst zu sehr ausgetrocknet wird.
nach obenzurückzum Warenkorb
LV 41, Lösungsvermittler

INCI-Bezeichnung: PEG-40 Hydrogenated Castor Oil
Ursprung/Beschreibung: Zähe, Flüssigkeit pflanzlichen Ursprungs, die aus chemisch verändertem Rizinusöl besteht.

Einsatzkonzentration: 2-25%. Faustregel: 1 Teil LV 41 mit 1 Teil äth. Öl oder Vitamine mischen.

Einsatzgebiet: Lösungsvermittler für fettlösliche Vitamine und Ätherische Öle in wässrige Substanzen. Besonders geeignet für die Herstellung von Waschmittelparfums.

Verwertung: Die Haut- und Schleimhautverträglichkeit von LV 41 wird grundsätzlich mit gut bewertet. Trotz PEG ist die Verwendung wohl vertretbar, weil nur sehr geringe Mengen im fertigen Endprodukt enthalten sind. Dies gilt zumindest für Produkte, bei denen eine stabile Mischung erreicht werden soll und bei denen bloßes Aufschütteln nicht reicht.

Tipp für die Verarbeitung: Erst das ätherische Öl oder die anderen öllöslichen Wirkstoffe mit LV 41 vermischen und dann diese Mischung weiter verarbeiten.
nach obenzurückzum Warenkorb
Magnolia Extract 98

INCI-Bezeichnung: Magnolia Officinalis Bark Extract
Ursprung/Beschreibung: Weißes Pulver. Magnolienextrakt wird schonend mittels Co² Extraktion aus der Baumrinde der Magnolie gewonnen und setzt sich aus 49% Magnolol und Honokiol zusammen.

Löslichkeit: löslich in Alkohol, Fetten, Ölen, Glycolen
nicht wasserlöslich

Einsatzkonzentration: 0,08-0,2%, als Konservierer 0,2%

Einsatzgebiet: Magnolienextrakt ist besonders für sensible Haut geeignet und zeichnet sich durch seine antibakterielle, entzündungshemmende und antioxidative Wirkung aus. Er wirkt nicht nur gegen Akne in jüngeren Jahren, sondern hilft auch bei reiferer, unreiner Haut. Magnolienextrakt kann sogar gegen Karies- und Parodonditis auslösende Keime eingesetzt werden.

Magnolienextrakt ist ein starkes Antioxidans und kann die Haltbarkeit von fetten Ölen erheblich verlängern. Dies kann z.B. zur Stabilisierung von Sonnenschutzprodukten genutzt werden. Durch die Fähigkeit, durch UV-Strahlung entstehende freie Radikale zu neutralisieren, ist Magnolienextrakt ein hervorragendes Anti-Aging Mittel. Magnolienextrakt wird schon seit jeher in der traditionellen chinesischen Medizin angewendet.

Einer der besonderen Vorteile des Magnolienextraktes ist, dass pH-unabhängig wirkt.

Verwertung: In Cremes, Seren, Gelen, und allen Hautpflegeprodukten, bei denen es auf die oben angegebenen Wirkungen ankommt. Wenn der Extrakt als Konservierer verwendet wird, schlägt man 2 Fliegen mit einer Klappe!

Wichtiger Tipp für die Verarbeitung: Magnolienextrakt ist stark unpolar und somit nicht wasserlöslich. Er muss also immer in Öl, Alkohol oder z.B. Pentylene Glycol gelöst werden.

Magnolienextrakt als Konservierer: Bereits bei geringer Einsatzkonzentration von 0,2% bezogen auf das fertige Endprodukte wird das Bakterien- und Pilzwachstum gehemmt.

Die konservierende Wirkung richtet sich am stärksten gegen Hefen und Schimmelpilze. Zwar richtet er sich auch gegen Bakterien, aber nicht ganz so stark. Daher ist es sinnvoll den Magnolienextrakt mit einer antimikrobiellen Substanz zu kombinieren. Da der Extrakt eh gelöst werden muss, empfiehlt sich hier besonders Pentylene Glycol, der einerseits den Extrakt löst und andererseits gegen Bakterien wirkt.

Diese Mischung sollt laut Aussage der Herstellerfirma bei einer Einsatzkonzentration von 0,2% Magnolienextrakt und 2-3% Pentylene Glycol für eine mehrmonatige Konservierung sorgen.
nach obenzurückzum Warenkorb
Odex

INCI-Bezeichnung: Zinc Ricinoleate, Tetrahydroxypropyl Ethylendiamine, Laureth 3, Propylene Glycol
Ursprung/Beschreibung: Seifige, dicke, klare Flüssigkeit
Einsatzkonzentration: 1,5-3%

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Deostoff, der die natürliche Transpiration nicht hemmt und die bei der bakteriellen Zersetzung des Schweißes entstehenden Geruchsstoffe bindet. Dabei schont Odex die natürliche Hautflora.

Einsatzgebiet: In allen Deoprodukten, wie Sprays, Rollern, Fußcremes, Raumsprays, desodorierenden Waschemulsionen.

Hinweis: Odex kann auch zur Reinigung von schlecht riechenden Gegenständen genutzt werden, da es sehr geruchsbindend ist. Besonders bewährt hat es sich z.B. bei getragenen, feuchten Fußballschuhen, als Geruchsbremse in der Waschmaschine, oder auf Autopolstern. Dazu einfach etwas Wasser und ca. 5% Odex in eine Sprühflasche geben, gut schütteln und die Lösung direkt versprühen. In der Waschmaschine reichen ca. 5-10 ml auf eine Ladung.

Tipp für die Verarbeitung: In Wasser und Alkohol löslich. Ins fertige, auf Handwärme abgekühlte Endprodukt geben. Kann den Duft des Produktes verändern.
Odex kann gut mit Farnesol kombiniert werden, wodurch die Vorteile beider Wirkstoffe in einem Produkt vereint werden.
nach obenzurückzum Warenkorb
Pirocton Olamin

INCI-Bezeichnung: Piroctone Olamine
Ursprung/Beschreibung: Feines, weißes Pulver, synthetisch
Einsatzkonzentration: In Shampoos 0,75 - 1 %; in Haarwassern max. 0,05 - 0,1 %

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Antischuppenwirkstoff für Shampoos und Haarwasser. Wirkt fungizid (hemmt das Wachstum von Pilzen), antimikrobiell (hemmt das Wachstum von Bakterien), schuppenlösend und vermindert die Zellteilungsaktivität auf der Kopfhaut. Piroctone Olamine kann Juckreiz nachhaltig lindern und hat leicht konservierende Eigenschaften.

Einsatzgebiet: Haarpflgegeprodukte

Vorsicht: Der pH Wert des fertigen Produktes soll nicht höher als 7 sein, da die Substanz sonst agressiv werden kann. Darauf wird in den Rezepten selbstverständlich geachtet. Wichtig ist dieser Hinweis vorallem für Eigenkreationen, die stark von vorgegebenen Rezepten abweichen.

Tipp für die Verarbeitung: In Wasserphase geben oder vorher mit etwas Wasser auflösen.
nach obenzurückzum Warenkorb
Propolis Tinktur

INCI-Bezeichnung: Propolis Cera, Alcohol
Ursprung/Beschreibung: ca. 20 %-ige Lösung aus Propolis und Alkohol, tierischer Ursprung. Der Bienenkittharz wird von den Bienen aus den Harzen von Bäumen hergestellt. Streng genommen handelt es sich nicht um eine Tinktur, da solche nur alkoholische Auszüge aus Pflanzen sind. Da der Name sich aber für alkoholische Auszüge eingebürgert hat, wird er auch hier verwandt.
Einsatzkonzentration: 2-10%.

Besonderheit/kosmetische Wirkung:Propolis enthält eine Vielzahl von Vitaminen, Mineralien und Flavonoiden. Es fördert die Wundheilung und ist daher besonders geeignet für Problemhaut, insbesondere bei Akne und Ekzemen. Aber auch zur Mund- und Zahnpflege kann es eingesetzt werden. Auch Herpes soll durch die antibiotische Wirkung des Propolis gemildert werden. Propolis kann auch zur Regeneration und bei großporiger Haut und zur Stärkung von schlaffer, fahler Haut verwendet werden. Auch zur Haarpflege bei gereizter Kopfhaut geeignet.

Einsatzgebiet: Haut- und Haarpflegeprodukte.

Hinweis: In einigen Fällen kann Propolis zu allergischen Reaktionen führen. Wer allergisch auf eine der Pflanzen, bzw. auf den Baumharz reagiert, kann auch auf das daraus hergestellte Propolis allergisch reagieren. Daher sollte vor der Anwendung die die Verträglichkeit geprüft werden.

Tipp für die Verarbeitung: Ins fertige Endprodukt geben.

Propolisextrakt: Man kann aus der Propolistinktur selber einen Propolisextrakt herstellen, den man besonders gut in Cremes einarbeiten kann. Dazu ca. 80 ml Propolistinktur in einer Schale an einen warmen Ort aufstellen, bis der Alkohol verflogen ist. Sobald sich die Tinktur auf ca. 10 ml reduziert hat, ist der Extrakt fertig.
nach obenzurückzum Warenkorb
Silkprotein (Seidenprotein)

INCI-Bezeichnung: Water, Hydrolyzed Silk, Potassium Sorbate
Ursprung/Beschreibung: Aus dem Proteinfaden des Seidenwurms hergestellte gelbliche Flüssigkeit.
Einsatzkonzentration: 1-5%

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Silkprotein hinterlässt ein samtiges, seidiges Gefühl auf der Haut. Für Haar- und Körperpflege gleichermaßen geeignet. Es wirkt feuchtigkeitsspendend und schützend für Haut und Haare und kann auch als Anit-Falten-Mittel eingesetzt werden. In Haarsprays verbessert Silkprotein die Haltbarkeit der Frisur.

Einsatzgebiet: Haut- und Haarpflegeprodukte.

Tipp für die Verarbeitung: Ins fertige, auf Handwärme abgekühlte Endprodukt geben und nicht über 25 °C lagern.
nach obenzurückzum Warenkorb
Smell Free (Dermosoft® Decalact Deo)   *neu*

INCI-Bezeichnung: Sodium Caproyl/Lauroyl Lactylate, Triethylcitrate, Salvia Officinalis (Sage) Oil
Ursprung/Beschreibung: Seifige, dicke, gelblich-klare Flüssigkeit, die leicht blumig und nach Salbei riecht, BDIH-konform, PH-Wert Bereich bei 4-7,5.
Einsatzkonzentration: 0,4-1%

Besonderheit/kosmetische Wirkung: BDIH-konformer Deowirkstoff. Laut Hersteller ist Smell Free der erste zertifiziert-natürliche Deo-Aktivstoff, der einen klinisch erprobten 24-stündigen Effekt aufweist. Dieser Deostoff bindet die Geruchstoffe, die bei der bakteriellen Zersetzung des Schweißes entstehen. Er verhindert jedoch nicht die ntürliche Transpiration. Smell Free ist zudem antimikrobiell und sehr gut für empfindliche Haut geeignet. Es ist sehr reizarm und auch auf frisch rasierter Haut gut verträglich.

Einsatzgebiet: In allen Deoprodukten, wie Sprays, Rollern, Fußcremes, Raumsprays, desodorierenden Waschemulsionen. Zudem soll es eine gute Wirkung gegen Schuppen und Nagelpilz haben.

Tipp für die Verarbeitung: In Wasser und Alkohol löslich. Bei Cremes wird Smell Free ins fertige, auf Handwärme abgekühlte Endprodukt gegeben.
Smell Free kann auch gut mit Farnesol kombiniert werden, wodurch die Vorteile beider Wirkstoffe in einem Produkt vereint werden.
nach obenzurückzum Warenkorb
Squalan

INCI-Bezeichnung: Squalane
Ursprung/Beschreibung: Squalan ist ein farb- und fast geruchsloser, pflanzlicher Pflegestoff, der aus dem Unverseifbaren der Olive hergestellt wird.
Einsatzkonzentration: 1-20%

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Squalan schützt die Haut vor Feuchtigkeitsverlust und macht sie weich und geschmeidig. Die Cremes und Lotions werden extrem spreitfähig, lassen sich also sehr gut auf der Haut verteilen und ziehen schnell ein, ohne einen Fettfilm zu hinterlassen. Es wirkt auf milde Weise glättend und pflegend, weswegen es auch für Kleinkinderprodukte geeignet ist.
Squalan ist Bestandteil des hauteigenen Hydrolipidfilms und verbessert dessen Struktur. Es ist besonders für empfindliche, trockene, spröde und schuppige Haut, z.B. bei Hautproblemen wie Schuppenflechte und Neurodermitis geeignet.

Einsatzgebiet: Wirkstoff für alle Haut- und Haarpflegeprodukte. Wegen der guten Spreitfähigkeit ist Squalan auch bei Emulsionen mit Pigmenten sinnvoll eingesetzt, da es die Viskosität z.B. von Make Ups deutlich erhöht. In Haarpflegeprodukten kann Squalan als milde Rückfettungssubstanz eingesetzt werden.

Tipp für die Verarbeitung: Ins fertige, auf Handwärme abgekühlte Endprodukt einarbeiten.
nach obenzurückzum Warenkorb
Weizenprotein

INCI-Bezeichnung: Hydrolyzed Wheat Protein, Hydrolyzed Wheat Gluten
Ursprung/Beschreibung: Dunkle, pflanzliche Flüssigkeit mit leicht sirupartigem Geruch
Einsatzkonzentration: 4-10%

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Pflanzlicher Ersatz für die tierischen Produkte Nutrilan P und Keratin. Weizenprotein kann auch als Ersatz für Elastinpulver verwendet werden, welches ähnliche Eigenschaften hat, aber schlechter zu verarbeiten ist, da sich das Pulver schon einmal unten absetzt.

Einsatzgebiet: Weizenprotein sollte in keinem Haarprodukt fehlen, das die Haare geschmeidig und seidig machen soll. Bei sehr feinem Haar sollten allerdings nur geringe Dosierungen verwendet werden. Weizenprotein hat einen "Repaireffekt" bei strukturgeschädigtem Haar, indem es raue Haarschuppen glättet. Dadurch dient es der besseren Kämmbarkeit und schützt das Haar bei äußeren Einflüssen wie Föhnen, Baden im Salzwasser oder auch bei starker Sonneneinstrahlung. In Duschgelen wirkt es hautfreundlich und pflegend, feuchthaltend und stabilitätsverbessernd. Weizenprotein kann auch in Cremes eingesetzt werden, in denen es ein samtiges Hautgefühl gibt.

Tipp für die Verarbeitung: In das auf Handwärme abgekühlte Endprodukt geben. Beim Austausch gegen Keratin oder Nutrilan kann die in den Rezepturen angegebene Menge übernommen werden.

Hinweis: Weizenprotein übernimmt neben Silkprotein in der selbstgemachten Kosmetik die Funktionen, die in der konventionellen Kosmetik die Silikone übernehmen. Im Gegensatz zu den Silikonen ist Weizenprotein allerdings jederzeit wieder auswaschbar, verschließt die Poren nicht und lässt auch die Kopfhaut weiterhin atmen.
nach obenzurückzum Warenkorb
Xylit

INCI-Bezeichnung: Xylitol
Ursprung/Beschreibung: Weißes Pulver mit einem sehr süßen Geschmack, das ein kühles Gefühl im Mund hinterlässt. Xylit ist ein natürlicher Zuckeralkohl, der sich in vielen Früchten und Gemüsen befindet. Die industrielle Herstellung erfolgt aus Holzrinde oder abgeernteten Maiskolben, was sehr aufwändig ist und den relativ hohen Peis erklärt.
Einsatzkonzentration: 10-100%

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Xylit ist ein Zuckeraustauschstoff, der eine karieshemmende Wirkung haben soll und in vielen Zahpflegekaugummis enthalten ist. Die an der Kariesbildung beteiligten Bakterien können Xylit nicht wie andere Zuckerarten verstoffwechseln und "verhungern" regelrecht. Ebenfalls Plaque und Zahnstein werden laut Studien durch Xylit gemindert. Die Zähne werden schon nach der ersten Anwendung merkbar glätter.

Einsatzgebiet: Im kosmetischen Bereich wird Xylit in Zahngels oder Mundwasser eingesetzt.

Pur: Zudem kann Xylit pur verwendet werden. Dazu 1 Teel. im Mund zergehen lassen, bis es sich durch den Speichel gelöst hat und dann 3-5 Min. spülen. Dies kann bis zu 3 mal täglich wiederholt werden. Hinterher nicht ausspülen!

Tipp für die Verarbeitung: Xylit vor der Gelherstellung vollständig im Wasser auflösen.
nach obenzurückzum Warenkorb

Vitamine

Coenzym Q 10 Fluid

INCI-Bezeichnung: Aqua, Coenzyme Q 10 (30%), Alcohol denat, Lecithin
Ursprung/Beschreibung: Orangefarbene, milchige Flüssigkeit
Einsatzkonzentration: 2-5%

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Coenzym Q 10 ist besonders für trockene reifere Haut geeignet, da es den Fettstoffwechsel aktivieren und vor freien Radikalen schützen soll. Die antioxidative Wirkung ist natürlich auch für normale und junge Haut von Vorteil. Coenzym Q 10 unterstützt die Hautregeneration über Nacht. Da Coenzym Q 10 als Fluid verarbeitet ist, kann der Wirkstoff besonders gut in die Haut transportiert werden.

Einsatzgebiet: Hautpflegeprodukte aller Art, vor allem Nachtcremes.

Tipp für die Verarbeitung: Ins fertige, auf Handwärme abgekühlte Endprodukt geben.
nach obenzurückzum Warenkorb
Pro Vit F

INCI-Bezeichnung: Polysorbate-20, Linoleic Acid, Linolenic Acid
Ursprung/Beschreibung: Gelbliche Flüssigkeit, pflanzlich (Leinsamen, Sonnenblumen) und synthetisch. Provitamin F
Einsatzkonzentration: 0,5-5%

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Hilft bei abschuppender, trockener, rauer und spröder Haut und Kopfhaut.

Einsatzgebiet: Haut- und Haarpflegeprodukte.

Tipp für die Verarbeitung: Sehr langsam ins fertige, auf Handwärme abgekühlte Endprodukt geben. Wenn es zu schnell hinzugefügt wird, kann sich das Produkt wieder verflüssigen.
nach obenzurückzum Warenkorb
Vitamin B 3 / Niacinamide / Nicotinamid

INCI-Bezeichnung: Niacinamide
Ursprung/Beschreibung: Weißes Pulver, wasserlöslich.
Einsatzkonzentration: 2% - 5%, je nach Einsatzgebiet

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Niacinamid ist ein wahres Feuchtigkeitswunder für Jung und Alt! Besonders geeignet bei rauer und spröder Haut und Kopfhaut sowie abschuppender, trockener Haut. Bei reifer Haut werden feine Fältchen sowie rote Flecken und leichte Pigmentierungen gemildert. Vitamin B 3 schützt die Hautbarriere und regeneriert sie im Falle einer Schädigung. Junge, zu Akne neigende Haut profitiert von der entzündungshemmenden und regenerierenden Wirkung des Hautfettes.

Einsatzgebiete:
1-3% in Haarpflegeprodukten, Hautseren, Gesichtswasser und leichten Lotionen.
Bis zu 5% gegen Hautrötungen und als Antifaltenwirkstoff in Gesichtscremes und Hautpflegeprodukte.
Bis zu 4% gegen Akne in Cremes, Gels und Fluids.

Tipp für die Verarbeitung: Nicotinamid ist sehr gut wasserlöslich und daher sehr gut für wässrige Lösungen geeignet. Es kann in der warmen Wasserphase oder in kaltem Wasser gelöst werden.

Hinweis: Nicht pur verwenden, und vorsichtig verarbeiten, da es zu Augenreizungen kommen kann.
nach obenzurückzum Warenkorb
Vitamin B 12

INCI-Bezeichnung: Cyanocobalamin 1%, Maltodextrin
Ursprung/Beschreibung: Rosanes Pulver, wasserlöslich. Vitamin B 12 in seiner reinen Form ist "Safran-Rot", kann aber in so kleinen Mengen zum Selber-Rühren nicht dosiert werden. Deswegen liegt dieses Vitamin B zur besseren Dosierung als 1%-ige Mischung in Maltodextrin vor.
Einsatzkonzentration: 7 g (statt 0,07 g reines Vitamin B) auf ca. 100 ml fertiges Endprodukt.

Einsatzgebiet: Haut- und Haarpflegeprodukte.

Verarbeitung: Wegen seiner Hitzeempfindlichkeit werden die erforderlichen 7 g Vitamin B in ca. 15 ml abgekochtem, kaltem Wasser (Teil der Wasserphase, also davon abziehen) bei max. 30°C gelöst und erst wie die anderen Wirkstoffe in das fertige Endprodukt eingerührt.

"Geschichte": Selten hat ein Wirkstoff, bzw. ein Cremerezept eine solche Resonanz in der breiten Öffentlichkeit erzeugt. Seit der ARD Dokumentation "Heilung unerwünscht" am 19.10.09 um 21:00 Uhr liefen die Telefone in Apotheken und bei den Rohstoffhändlern Sturm. Denn eine neue Creme mit dem Wirkstoff Vitamin B 12 versprach Heilung gegen Schuppenflechte und Neurodermitis.

Persönlich glaube ich nicht an Wundercremes, gerade gegen chronische Leiden wie Schuppenflechte und Neurodermitis, zudem eine Unterdrückung der Symptome keine Heilung darstellt. Und im Nachhinein war die Kampagne um das Vitamin B 12 in erster Linie ein geschickter Marketinggag (dazu findet sich vieles im Internet). Dennoch kann Vitamin B 12 durchaus positive Wirkungen auf das Hautbild haben und bereits eine Symptomlinderung könnte für viele Menschen ein Segen sein.

Daher haben wir mit Partnern zusammen gearbeitet, um Vitamin B 12 in einer Form anbieten zu können, die für das Selberrühren von Kosmetik geeignet ist. Vitamin B 12 muss aufgrund der niedrigen Dosierung (0,07g/100ml) auf einen unbedenklichen Trägerstoff aufgebracht werden, der wiederum wasserlöslich sein muss. Wasser selbst nimmt für diese Zwecke zu wenig Vit. B 12 auf. Anbieter und Hersteller mussten gefunden werden, was einige Zeit in Anspruch nahm. Jetzt steht ein geeigneter Vitamin B 12 Rohstoff zur Verfügung.

Hier gilt also um so mehr: Versuch macht klug...
nach obenzurückzum Warenkorb
Vitamin A Fluid HT

INCI-Bezeichnung: Aqua, Pentylene Glycol, Lecithin, Caprylic/Capric Triglycerine, Retinyl Palmitate, Tocopherol, Sodium Ascorbyl Phosphate, Sodium Hydroxyde
Ursprung/Beschreibung: Weiß-gelbe, wasserlösliche Flüssigkeit. Fluids sind feinste Öltröpfchen, in die das Vitamin A eingearbeitet worden ist und die von einer dünnen Lecithinhaut ummantelt sind, damit sie tief in der Haut wirken können.
Einsatzkonzentration: bis zu 50 %

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Das eigentlich nur öllösliche Vitamin A wird mit Lecithin zu einer Kleinstemulsion verarbeitet, wodurch es wasserlöslich wird. Es ist besonders für feuchtigkeitsarme, reife Haut geeignet. Vitamin A Acetat Fluid ist sehr gut zur Herstellung von Augengels geeignet, da so auf die Anschaffung einer großen Dose Liposomengel verzichtet werden kann. Im Übrigen kann es in nahezu jedes kosmetische Produkt eingearbeitet werden.

Einsatzgebiet: Hautprodukte. Als Wirkstoff ins fertige, abgekühlte Endprodukt einarbeiten.
nach obenzurückzum Warenkorb
Vitamin A-C-E Fluid HT

INCI-Bezeichnung: Aqua, Pentylene Glycol, Lecithin, Caprylic/Capric Triglyceride, Tocopherol Acetate, Retinyl Palmitate, Ascorbyl Palminate, Tocopherol, Sodium Ascorbyl Phosphate, Sodium Hydroxide, Citric Acid
Ursprung/Beschreibung: gelbe, wasserlösliche Flüssigkeit. Fluids sind feinste Öltröpfchen, in die Vitamine A, C und E eingearbeitet wurden und die von einer dünnen Lecithinhaut ummantelt sind, damit sie tief in der Haut wirken können.
Einsatzkonzentration: 0,5-5%

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Das ACE Fluid enthält alle Vorteile, die die Vitamine A, C und E haben, in einem. Es kann eingesetzt werden zur Milderung von Hautschädigungen; es verstärkt das Feuchthaltevermögen der Haut, verringert die Faltentiefe, verbessert die Hautfeuchtigkeit und stärkt Elastizität sowie Spannkraft. Es dient als Fänger freier Radikale und ist daher auch für After-Sun Lotionen geeignet.

Einsatzgebiet: Alle Hautpflegeprodukte. Besonders geeignet auch für Gele, da wasserlöslich.

Tipp für die Verarbeitung: Ins fertige, auf Handwärme abgekühlte Endprodukt geben.

Hinweis: Durch größere Einkaufsmengen konnte der Preis für das Vitamin A-C-E Fluid HT gesenkt werden.

nach obenzurückzum Warenkorb
Vitamin E Actetat

INCI-Bezeichnung: Tocopheryl Acetate
Ursprung/Beschreibung: Reines Vitamin E, dass zur besseren Stabilität an einen Essigsäureester gebunden wird, synthetisch, öllöslich.
Einsatzkonzentration: 0,5-5%

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Ein wahres Allround Vitamin für die Körperpflege. Es kann eingesetzt werden zur Milderung von Hautschädigungen, es verstärkt das Feuchthaltevermögen der Haut, ist entzündungshemmend und macht die Haut glatter und geschmeidiger. Es dient als Fänger freier Radikale und besitzt einen natürlichen Sonnenfilter (ca. 1,5-2). Es verhindert die Oxidation (also das Ranzigwerden durch Sauerstoffeinfluss) von Cremes und Ölen, wodurch diese länger haltbar werden.

Einsatzgebiet: Alle Hautpflegeprodukte.

Tipp für die Verarbeitung: Ins fertige, auf Handwärme abgekühlte Endprodukt geben.
nach obenzurückzum Warenkorb
Vitamin E Acetat Fluid HT

INCI-Bezeichnung: Aqua, Alcohol, Tocopherol Acetate, Lecithin
Ursprung/Beschreibung: Weiß-gelbe, wasserlösliche Flüssigkeit. Fluids sind feinste Öltröpfchen, in die das Vitamin E Acetat eingearbeitet worden ist und die von einer dünnen Lecithinhaut ummantelt sind, damit sie tief in der Haut wirken können.
Einsatzkonzentration: bis zu 50 %

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Das eigentlich nur öllösliche Vitamin E wird mit Lecithin zu einer Kleinstemulsion verarbeitet, wodurch es wasserlöslich wird. Es ist besonders für feuchtigkeitsarme, reife Haut geeignet, da es die Feuchtigkeit gut bindet. Zudem fördert es die Zellneubildung der Haut und schützt vor freien Radikalen. Vitamin E Acetat Fluid ist sehr gut zur Herstellung von Augengels geeignet, da so auf die Anschaffung einer großen Dose Liposomengel verzichtet werden kann. Im Übrigen kann es in nahezu jedes kosmetische Produkt eingearbeitet werden.

Einsatzgebiet: Hautprodukte. Als Wirkstoff ins fertige, abgekühlte Endprodukt einarbeiten.
nach obenzurückzum Warenkorb
Vit Haar HT

INCI-Bezeichnung: Aqua, Alcohol Denat, Oryza sativa, Rice hydrolysed, Protein, Biotin, Parfüm
Ursprung/Beschreibung: Leicht gelbliche Flüssigkeit, pflanzlich (Reis) und synthetisch. Die Substanz ist mit Biokon konserviert, daher das Parfüm in der INCI.
Einsatzkonzentration: 0,5-5%

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Besonders geeignet für feines, sprödes, trockenes Haar. Das Haar wird kräftiger, gesünder und erhält mehr Spannkraft. Kann auch insbesondere in Sonnenpflegeprodukte eingearbeitet werden.

Einsatzgebiet: Haut- und Haarpflegeprodukte.

Tipp für die Verarbeitung: In die Wasserphase oder , auf Handwärme abgekühlte Endprodukt geben.
nach obenzurückzum Warenkorb

Sonnenschutz

In der einschlägigen Literatur wird das Herstellen von Sonnenschutzprodukten oft als problematisch dargestellt. Dabei ist es ganz einfach, wenn man einge Grundregeln beachtet.

Bei selbst hergestellten Sonnenschutzprodukten ist es sehr wichtig, das fertige Produkt in der Sonne vorsichtig zu testen und die Haut genau zu beobachten. Jede Haut reagiert anders und je nach Menge der verwendeten Zutaten, kann es zu Unterschieden im LSF kommen.

Zudem ist zu beachten, dass diese Produkte keine Stoffe enthalten, die die Cremes künstlich auf der Haut "befestigen", damit sie nicht abgeschwitzt werden können. Daher ist ein häufigeres Nachcremen, vorallem mit den mineralischen Filtern erforderlich. Wenn man dies beachtet, stehen die selbst gemachten Sonnencremes den käuflichen in nichts nach und sind zudem noch wesentlich hautfreundlicher.


nach obenzurückzum Warenkorb
Sonnenschutzdispersion XT 300 (Mineralischer UVA/B Filter)

Die Sonnenschutzdispersion XT 300 ist das Ersatzprodukt für Sofi Tix.
  • Hinweis: Bitte beachten Sie, dass die Menge in der Flasche in Gramm angegeben ist, weswegen diese je nach Gebinde nicht ganz voll ist, da die Dispersion ist ziemlich schwer ist.
INCI-Bezeichnung: Titanium Dioxide, Caprylic/Capric Triglycerides, Polyhydroxystearic Acid, Stearic Acid, Alumina
Ursprung/Beschreibung: fertige Emulsion, die sehr fein vermahlenes Titandioxid enthält. Die Partikelgröße dieser Mikropigmente liegt zwischen 170-185nm. Dabei handelt es sich nicht um Nanopartikel. Öllöslich
Einsatzkonzentration: 2% Sonnenschutzdispersion XT 300 ergeben einen Lichtschutzfaktor von 2-3. Wenn also ein LSF von 10-15 erreicht werden soll, werden 10 g Sonnenschutzdispersion auf 100 g fertiges Endprodukt benötigt.

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Das in der Dispersion enthaltene Titandioxid ist so fein vermahlen, dass es nur einen leichten weißen Film auf der Haut hinterlässt (außer bei sehr hoher Dosierung). Sonnenschutzdispersion XT 300 blockt weitgehend alle UVA und UVB Strahlen ab.

Titandioxid ist übrigens wichtiger Bestandteil der weißen "Clown Schminke" und dient als Aufheller und Deckmittel für Make-up etc. Allerdings ist es dort gröber vermahlen, so dass die Haut weiß erscheint, bzw. das Make-up aufgehellt und deckend wird.

Einsatzgebiet: Sonnenfilter für Cremes, Lotionen und Ölgele

Tipp für die Verarbeitung: Die Emulsion wird in die erwärmte Fettphase gegeben. Danach wird wieder alles auf Temperatur gebracht und die Creme oder Lotion ganz normal weiter gerührt. Sonnenschutzdispersion XT 300 ist auch für Ölgele geeignet.
  • Tipp: Sonnenschutzdispersion XT 300 kann auch in bereits fertige Wasser in Öl Emulsionen eingearbeitet werden. Hierbei ist bei gekauften Produkten allerdings Vorsicht geboten, da hier nie sicher ist, wie die ganzen Inhaltsstoffe mit etwas neuem reagieren. Insbesondere der PH-Wert kann sich verändern, was sich auf die Wirkung der Konservierung auswirken kann.
Hinweis: Da die Sonnenschutzdispersion XT 300 keine Nano Partikel enthält, weißelt die Sonnencreme bei höheren Dosierungen. Dies ist leider nicht zu vermeiden und dem Kompromiss zwischen mineralischem Sonnenschutz und dem Verzicht auf Nano Partikel geschuldet.
nach obenzurückzum Warenkorb
Parsun (UVA Filter)

INCI-Bezeichnung: Octyl methoxycinnamte
Ursprung/Beschreibung: Flüssiger UVA Filter (bis 355 mm im langwelligem Bereich), fast geruchlose, helle und etwas ölige Flüssigkeit
Einsatzkonzentration: grds. 2 bis 6 %, maximal 10%

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Flüssiger UVA Filter, der sich sehr gut verarbeiten lässt und recht stabil ist. Die schädlichen UVA Strahlen werden abgeblockt, allerdings wird nicht die durch die UVB Strahlen verursachte Hautrötung (Bräunung) verhindert. Es ist gut haut- und schleimhautverträglich.

Einsatzgebiet: Sonnencremes und -lotions.

Tipp für die Verarbeitung: Mit Alkohol und Ölen mischbar und wesentlich leichter zu verarbeiten, als das SoFi O Super der Hobbythek. Kann gut mit SoFi W 50 % kombiniert werden.
nach obenzurückzum Warenkorb
DHA (Dihydroxyaceton)

INCI-Bezeichnung: Dihydroxyacetone
Ursprung/Beschreibung: weißes, feines Pulver mit leichtem Eigengeruch, das synthetisch/ mikrobiologisch hergestellt wird.
Einsatzkonzentration: 2 bis 5 %

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Nach ca. 2 Stunden nach dem Auftragen ist eine erste Bräunung zu erkennen. Das DHA reagiert mit der obersten Hautschicht, was eine Bräunung hervorruft, die nicht abwaschbar ist, sondern wie normale Sonnenbräune nach und nach schwächer wird. Daher besonderst auf trockene Hautstellen, wie Ellenbogen etc. achten und diese evtl. zuvor eincremen oder ganz aussparen.

Einsatzgebiet: Selbstbräuner für Cremes oder Lotionen

Vorsicht: Der PH Wert des fertigen Produktes soll nicht höher als 7 sein, da sich das DHA ansonsten recht schnell abbaut. Darauf wird in den Rezepten selbstverständlich geachtet. Wichtig ist dieser Hinweis vorallem für Eigenkreationen, die stark von vorgegebenen Rezepten abweichen.

Außerdem sollten weder Duftstoffe, Collagen, Harnstoff noch Proteine zusammen mit DHA verarbeitet werden.

Tipp für die Verarbeitung: Nicht über 40°C erhitzen! In kaltem Wasser lösen und dem Endprodukt bei Handwärme mit den weiteren Zusatzstoffe hinzufügen.
nach obenzurückzum Warenkorb

Maskengrundlagen

Heilerde, hautfein

INCI-Bezeichnung: Heilerde, natürliche Zusammensetzung: Silikat, Kalkspat, Dreischichttonminerale, Feldspat, Dolomit, ca. 3% sonstige
Ursprung/Beschreibung: Sehr mineralstoffhaltige, feine Erde
Einsatzkonzentration: 1-20%

Besonderheit/kosmetische Wirkung:

Hautpflege:
Besonders geeignet zur Hautreinigung bei Hautunreinheiten und Akne. Insbesondere zur Herstellung von Masken, indem man eine dickflüssige Paste aus Heilerde (ca. 2 Teile) und Wasser/Tee (ca. 7 Teile) angerührt wird. Die Heilerde nimmt beim Durchtrocknen den überschüssigen Hauttalg auf. Zudem hat sich die Heilerde bei zu Ekzemen, Neurodermitis und Schuppenflechte neigender Haut bewährt. Wenn man die Maske beim Abnehmen sanft abrubbelt, entsteht ein leichter Peelingeffekt, der abgestorbene Hautschuppen ebenfalls entfernt. Mit Wickeln soll sogar Cellulite entgegen gewirkt werden können.

Haarpflege:
Hilft bei fettigem Haar, indem sie verstopfte und verhornte Talgdrüsen öffnet und damit der Schuppenbildung auf natürliche Weise entgegen wirkt.
Mit lauwarmem Heilerdewasser (3 Esslöffel Heilerde auf 1 Liter Wasser) das Haar Waschen und anschließend ausspülen. Eine Haarkur erfolgt mit einem Heilerdebrei, den man einmassiert und trocknen lässt. Vorsichtig ausspülen.

Einsatzgebiet: Geeignet für Gesichts- und Körper- und Haarpflege.
nach obenzurückzum Warenkorb
Olivenstein-Mandelkern-Granulat

INCI-Bezeichnung: Olea opaea
Ursprung/Beschreibung: Sandiges Pulver aus gemahlenen Olivensteinen.
Einsatzkonzentration: 1-20%

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Feiner Peelingkörper, der die Haut zarter und frischer macht.

Einsatzgebiet: Geeignet für Gesichts- und Körperpeelings bei normaler und unreiner Haut.

Tipp für die Verarbeitung: Ins fertige, auf Handwärme abgekühlte Endprodukt.
nach obenzurückzum Warenkorb

Konservierungsstoffe

Grapefruitkernextrakt als Konservierungs-Zusatzstoff

INCI-Bezeichnung: Citrus Grandis, Seed, Glycerin, Aqua
Ursprung/Beschreibung: Aus den Kernen und der Schale der Grapefruit gewonnene, zähe Flüssigkeit, 33 %-ig in Glycerin gelöst, natürlich. Enthält keine ätherischen Öle. Lebensmittelqualität. Benzethonium-Chlorid-frei.
Einsatzkonzentration: ca. 1 Tropfen auf 10 g Endprodukt = ca. 1 Monat Haltbarkeit bei kühler Lagerung.

Tipp für die Verarbeitung: Bei der Verwendung von Grapefruitkernextrakt kann es sein, dass Cremes kurzfristig ausflocken und erst durch intensives Rühren wieder stabil werden. Die Konsistenz kann sich insgesamt etwas verändern. Dies ist durch die Herabsetzung des PH-Wertes bedingt. Daher sollte die Verträglichkeit sämtlicher Produkte mit Grapefruitkernextrakt erst mit einer kleinen Menge getestet werden.

Hinweis: Die konservierende Wirkung von Grapefruitkernextrakt ist äußerst umstritten, was ich aus eigener Erfahrung so allerdings nicht bestätigen kann. Er wirkt leicht antibakteriell und ist hervorragend als Co-Konservierer geeignet. Allerdings reicht der Einsatz von Grapefruitkernextrakt alleine nicht aus.

Im Folgenden habe ich Informationen zusammen getragen, so dass alle selber entscheiden können, ob der Grapefruitkernextrakt auch zur Konservierung eingesetzt werden soll oder nicht.

Ausführliche Informationen und Tipps
  • zur Konservierung mit Grapefruitkernextrakt als Zusatzstoff und ein Hinweis in eigener Sache finden sich HIER,
  • zur Verwendung von Grapefruitkernextrakt als reinen Kosmetikrohstoff finden sich HIER.
Kombination mit Kaliumsorbat: Die konservierende Wirkung wird erheblich durch den Einsatz von Kaliumsorbat verbessert, da dies gegen Hefen und Schimmelpilze wirkt, wogegen der Grapefruitkernextrakt in erster Linie antibakteriell wirkt. Der Grapefruitkernextrakt senkt den PH Wert soweit ab, dass das Kaliumsorbat überhaupt erst wirken kann, so dass es sich um eine gute Kombination zweier als Lebensmittel zugelassener Rohstoffe handelt. Kaliumsorbat finden Sie UNTEN
nach obenzurückzum Warenkorb
Kaliumsorbat, Konzentrat

INCI-Bezeichnung: Potassium Sorbate, E 202
Ursprung/Beschreibung: Kaliumsorbat ist das Kaliumsalz der Sorbinsäure, weißes Granulat. Lebensmittelqualität.
Einsatzkonzentration: Die flüssige Lösung 1:5 wird zu 0,8 - 1 % im fertigen Endprodukt eingesetzt. Das entspricht einer Gesamteinsatzkonzentration von 1,3 - 1,6 %.

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Kaliumsorbat ist ein sehr milder Konservierer, der sowohl in Lebensmitteln, als auch in der Kosmetik eingesetzt wird. Er hemmt das Wachstum von Hefen und Schimmelpilzen. Daher ist Kaliumsorbat die ideale Ergänzung zum gegen Bakterien wirkenden Grapefruitkernextrakt.

Tipp für die Verarbeitung: Am Einfachsten ist es, den Gesamtinhalt einer Braunglasflasche durch 6 zu teilen. Dann wird ein Teil Kaliumsorbat in die Braunglasflasche gefüllt und der Rest mit Wasser aufgefüllt (auf 100 ml sind das also 16,6 g Kaliumsorbat und 83,4 g/ml Wasser).

Hinweis: Die konservierende Wirkung von Kaliumsorbat entfaltet sich ausschließlich bei einem PH Wert von unter 5,5. Daher ist es erforderlich, diesen bei den meisten Cremerezepten etwas zu senken. Dies kann mit Grapefruitkernextrakt, oder auch mit verdünnter Zitronensäure erfolgen.

Kombination mit Grapefruitkernextrakt: Die konservierende Wirkung wird erheblich durch den Einsatz von Grapefruitkernextrakt verbessert, da dieser im Gegensatz zum Kaliumsorbat antibakteriell wirkt, und den PH Wert auf die erforderlichen 5 herabsetzt. Grapefruitkernextrakt finden Sie HIER. Als Alternative bieten sich 10% Alkohol, bezogen auf das fertige Endprodukt und eine Ansäuerung mit Zitronensäure an.
nach obenzurückzum Warenkorb
Magnolia Kons

INCI-Bezeichnung: Pentylene Glycol, Magnolia Officinalis Bark Extract
Ursprung/Beschreibung: Mischung aus Pentylene Glycol und Magnolia Extract 98, praktisch geruchslos
Einsatzkonzentration: 3,2% für mindestens 3 Monate Haltbarkeit

Löslichkeit: Löslich in Alkohol, Fetten, Ölen, Glycolen und Wasser. Kann auch gut in fertige Gele eingearbeitet werden.

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Dieser Konservierer ist die sprichwörtliche "eierlegende Wollmilchsau"! Magnolia Kons besteht aus einer Mischung aus Pentylene Glycol und Zudem ist Magnolia Extract 98. Magnolia Kons konserviert Cremes zuverlässig für mindestens 3 Monate. Meine Tests haben eine wesentlich längere Haltbarkeit ergeben. Da es aber immer auf die verwendeten Dosen und die Umstände ankommt, unter denen gerührt wird, denke ich, dass 3 Monate ein guter Anhaltspunkt ist.

Magnolia Kons kombiniert zwei ausgesprochen pflegende und hautfreundliche Substanzen zu einem wirkungsvollen, sicheren und nahezu geruchslosen Konservierer. Was wollen wir Selberrüherinnen und -rüher mehr? Ich bin auf jeden Fall total begeistert!

Verwertung: Konservierer für alle kosmetischen Produkten, PH-Wert stabil

Tipp für die Verarbeitung: Magnolia Kons in das auf Handwärme abgekühlte Endprodukt geben.

Hinweis: Sie finden hier das Set zum Selbermischen ohne Abwiegen. Dieses enthält die entsprechende Menge Pentylene Glycol in einer Braunglasflasche, die bereits mit "Magnolia Kons" beschriftet ist, und den Magnolia Extract extra verpackt. Zur Verwendung werden beide Zutaten in ein Becherglas gegeben und gut durchgemixt. Dann Mischung wieder in die Braunglasflasche geben und fertig ist Magnolia Kons.
nach obenzurückzum Warenkorb
Paraben K

INCI-Bezeichnung: Methyl-, Propylparaben, Benzylalcohol
Ursprung/Beschreibung: Klare Flüssigkeit, synthetisch, leichter Mandelgeruch, der vom Benzyl Alkohol herrührt.
Einsatzkonzentration: 1 Tropfen auf 10 g = ca. 3 Monate Haltbarkeit, 2 Tropfen auf 10 g = ca. 6 Monate Haltbarkeit.

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Paraben K ist DER Konservierer der Hobbythek. Er gilt als besonders milder synthetischer Konservierer, der aus mehreren Parabenen zusammen gesetzt ist. Parabene dürfen sogar in der Lebensmittelindustrie (hier aber ohne den Duftstoff Benzylalcohol) und in Arzneimitteln eingesetzt werden.

Hinweis: Empfindliche Personen können dennoch mit Hautreizungen reagieren. Dies gilt vor allem für Menschen, die gegen verwandte Stoffe, wie Vanillin, Kaffeesäure, oder Salicylsäure allergisch sind. Es handelt sich hierbei um ähnliche phenolische Stoffe, die haltbar machende Eigenschaften haben.

Einsatzgebiet: Konservierer für alle Arten von selbstgemachter Kosmetik, Emulsionen, Gele und Tensidformulierungen.

Tipp für die Verarbeitung: Ins fertige, auf Handwärme abgekühlte Endprodukt. Den typischen, leicht mandelartigen Eigengeruch von Paraben K kann man mit 1-2 Tropfen äth. Ölen (auf 50 ml) leicht überdecken.
nach obenzurückzum Warenkorb
Pentylene Glycol

INCI-Bezeichnung: Pentylene Glycol
Ursprung/Beschreibung: Klare Flüssigkeit, synthetisch, praktisch geruchsneutral
Einsatzkonzentration: 5-10 %. Diese ist zwar höher, als bei den anderen Konservieren, beträgt aber nur 1/3 bis 1/2 der Menge, die bei einer Konservierung mit Weingeist nötig wäre. Pentylene Glycol konserviert pH-Wert-unabhängig und wird auch von großen Kosmetikherstellern eingesetzt. Die konservierende Wirkung kann bei der genannten Einsatzkonzentration bis zu 2 Jahren betragen, allerdings hält sich der Hersteller mit genauen Angaben zurück. Ich gehe davon aus, dass eine selbstgerührte Creme gut 3-6 Monate hält, je nachdem wie sie gelagert wird und ob sie in einem Airless System oder einen normalen Tiegel aufbewahrt wird.

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Pentylene Glycol (ein zweiwertiger Alkohol) ist ein Feuchtigkeitsspender, der gleichzeitig antimikrobielle Wirkungen hat und somit das Wachstum von Mikroorganismen verhindert. Im Gegensatz zum Weingeist trocknet Pentylene Glycol die Haut nicht aus, sondern bindet das Wasser und spendet ihr statt dessen Feuchtigkeit.

Hinweis: Durch die Doppelfunktion als Konservierer und Feuchtigkeitsspender muss Pentylene Glycol laut Kosmetikverordnung nicht als Konservierer gelistet werden. Das Produkt darf also mit "frei von Konservierungsstoffen" deklariert werden. Das ändert aber nichts daran, dass Pentylene Glycol auch ein Konservierer ist, und in den meisten Produkten auch genau deswegen eingesetzt wird. Dieser Etikettenschwindel muss bei selbst hergestellten Produkten nicht mitgemacht werden, indem Pentylene Glycol z.B. als "feuchtigkeitsspendender Konservierer" deklariert wird.

Einsatzgebiet: Konservierer für alle Arten von selbstgemachter Kosmetik, Emulsionen, Gelen, Shampoos sowie Duschgels.

Hinweis: Laut Auskunft des Herstellers sollte die Einsatzkonzentration bei einigen Wirkstoffen erhöht werden: Bei Produkten, die Heilerde, Lehm und andere mineralische Rohstoffe enthalten, sollte die Konzentration 7% und bei Produkten, die Liposomen enthalten, 10% betragen.

Tipp für die Verarbeitung: Ins fertige, auf Handwärme abgekühlte Endprodukt geben.
nach obenzurückzum Warenkorb
Rokonsal

INCI-Bezeichnung: Benzyl Alkohol, Glycerin, Benzoic Acid, Sorbic Acid
Ursprung/Beschreibung: Klare, leicht gelbliche Flüssigkeit, synthetisch, leichter Mandelgeruch, der vom Benzyl Alkohol herrührt. Rokonsal besteht aus Duft- und Aromastoffen, die ursprünglich in verschiedenen Pflanzen vorkommen, heute jedoch synthetisch hergestellt werden.
Einsatzkonzentration: 1 Tropfen auf 10 g = ca. 3 Monate Haltbarkeit, 2 Tropfen auf 10 g =  ca. 6 Monate Haltbarkeit.
Proteinhaltige Formulierungen halten unter Umständen kürzer.

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Rokonsal ist nach der Kosmetikverordnung für Naturkosmetik zugelassen und BDIH konform.

Er ist frei von Formaldehyd und Verbindungen, die als Formaldehydabspalter wirken.
Rokonsal entfaltet eine stark fungizide Wirkung und ist deshalb auch für den Einsatz in schimmelanfälligen Produkten geeignet, wie z.B. feuchte Tücher, wobei hier die Konzentration bis zu 3% betragen sollte.

Wichtig: Um wirken zu können, darf der PH Wert des fertigen Endproduktes nicht höher als 5 sein. Dies kann man bei Bedarf mit etwas Zitronensäure oder Zitronensaft erreichen, da die meisten Cremes einen PH Wert von ca. 5-5,5 haben.
Persönlich verwende ich zur Senkung des PH-Wertes am liebsten Grapefruitkernextrakt, da dieser neben einer leicht konservierenden auch zusätzliche kosmetische Wirkungen hat.

Hierzu wird mit jeder bestellten Flasche Rokonsal ein Stück PH-Wert Indikatorpapier inklusive Farbtabelle zum Bestimmen des PH Wertes mitgeliefert. PH-Wert Indikatoren in 5 Meter Rollen finden Sie HIER.

Einsatzgebiet: Konservierer für alle Arten von selbstgemachter Kosmetik, Emulsionen, Gelen und insbesondere Shampoos und Duschgels.

Tipp für die Verarbeitung: Ins fertige, auf Handwärme abgekühlte Endprodukt geben. Rokonsal sollte nicht über 40 °C erhitzt werden, da es seine Wirkung sonst teilweise verlieren kann. Den typischen, leicht mandelartigen Eigengeruch von Rokonsal kann man mit 1-2 Tropfen äth. Ölen (auf 50 ml) leicht überdecken.
nach obenzurückzum Warenkorb
Weingeist als Konservierer

INCI-Bezeichnung: Alcohol (96 %), unvergällt, d.h. auch für Lebensmittel geeignet.
Ursprung/Beschreibung: durch Gärung von stärke- und zuckerhaltigen Pflanzen hergestellte klare, leicht nach Alkohol riechende klare Flüssigkeit. Nicht so stechend, wie Isopropanol, eher süßlich, wie Wodka. Leicht entflammbar!
Einsatzkonzentration: 12-15 %

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Weingeist ist eines der natürlichsten Konservierungsmitteln, welches verwendet werden kann. Der Nachteil ist allerdings, dass eine relativ hohe Einsatzkonzentration erforderlich ist, um eine konservierende Wirkung zu erzielen. Diese Menge kann ein Austrocknen der Haut bewirken. Wer mit Alkohol, aber ohne diese negative Wirkung konservieren möchte, kann den zweiwertigen Alkohol Pentylene Glycol verwenden, der gleichzeitig eine feuchtigkeitsspendende Wirkung hat.

Weitere Infos zu Weingeist gibt es HIER

nach obenzurückzum Warenkorb

Tenside, Seifen und Wascherde

Reinigungssubstanzen sind in der täglichen Körperpflege unerlässlich. Viele greifen allerdings (oft, ohne es zu wissen) tagtäglich auf extrem reizende und austrocknende Substanzen zurück. Viele Hautprobleme lassen sich durch die richtige Reinigung mit milden Produkten lindern oder gar vermeiden.

nach obenzurückzum Warenkorb

Tenside

Betain

INCI-Bezeichnung: Cocamidopropyl Betaine
Ursprung/Beschreibung: Aus Fettsäuren von Kokos- und Palmkernöl gewonnene, dickliche Flüssigkeit, waschaktive Substanz (WAS): 30%, pH-Wert: 5-6.
Einsatzkonzentration: 2-50%

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Mildes Tensid, das leicht verdickende Eigenschaften hat. Bestandteil der Tensidmischung.

Einsatzgebiet: Duschgele, Badezusätze und Shampoos, Zusatzstoff in Waschcremes, usw.

Tipp für die Verarbeitung: Mit der Wasserphase vermischen und gut verrühren. Kann durch 3/4 der Menge Glycintensid ersetzt werden, das eine höhere WAS von ca. 39% hat.
nach obenzurückzum Warenkorb
Facetensid

INCI-Bezeichnung: Disodium Laurethsulfosuccinate
Ursprung/Beschreibung: Dünne Flüssigkeit, die aus Zitronensäure und Fettalkoholen hergestellt wird, waschaktive Substanz (WAS): ca. 35%, pH-Wert: 5-6.
Einsatzkonzentration: 2-50%

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Sehr mildes Tensid mit ca. 35% waschaktiver Substanz, das leicht verdickende Eigenschaften hat. Sehr hautfreundlich, reizfrei und bildet einen feincremigen Schaum mit guten Wascheigenschaften. Bestandteil der Tensidmischung.

Einsatzgebiet: Duschgele, Badezusätze und Shampoos, usw.

Tipp für die Verarbeitung: Mit der Wasserphase vermischen und gut verrühren. Facetensid lässt sich schwer verdicken und sollte daher immer mit anderen Tensiden z. B. Betain vermischt werden.
nach obenzurückzum Warenkorb
Plantacare

INCI-Bezeichnung: Decyl Glycosid, pflanzlicher Ersatz für "Lamepon" oder "Collagentensid" (beide tierischen Ursprungs).
Ursprung/Beschreibung: Rein pflanzliches, Zuckertensid (Kokosglucosid) mit einer hohen waschaktiven Substanz (WAS) von ca. 51% und sehr gutem Schaumvermögen. Plantacare hat leicht verdickende Eigenschaften. Der PH-Wert ist mit 11,5-12,5 ziemlich hoch. Nichtionisches Tensid.
Einsatzkonzentration: 2-30%, als Ersatz für "Lamepon" in älteren Rezepten, dessen Menge einfach mit 0,64 multiplizieren, damit die WAS passt.

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Plantacare ist sehr mild und schleimhautverträglich. Es mindert zudem das Reizpotential von anderen Tensiden und ist daher auch sehr gut als Co-Tensid verwendbar, das es sich gut mit anderen Tensiden "verträgt".

Einsatzgebiet: Milde Shampoos und Duschgele, insbesondere auch für Kinder- und Babyshampoos geeignet.

Tipp für die Verarbeitung: Gut mit der Wasserphase vermischen, so dass eine homogene Flüssigkeit entsteht.

Wichtig: Bei der Verwendung von Tensoderm (ehemals Rewoderm ®) als Verdicker muss der PH Wert dann auf jeden Fall auf 5-5,5 eingestellt werden. Auch mit Guarkernmehl empfiehlt es sich, den PH-Wert des fertigen Endproduktes herab zu setzen. Ansonsten müssen die Haare nach der Anwendung auf jeden Fall sauer gespült werden.

Besonderheit: Sehr gut biologisch abbaubar und daher ökologisch unbedenklich.
nach obenzurückzum Warenkorb
Tensoderm (ehemals Rewoderm ®)

Hinweis: Der Name "Rewoderm ®" darf aus markenrechtlichen Gründen nicht mehr geführt werden und ist geschützt. Der hiesige Verweis auf den alten Namen erfolgt ausschließlich, damit das alt bekannte Produkt erkannt werden kann.

INCI-Bezeichnung: PEG-200 Hydrogenated Glyceryl, PEG-7 Glyceryl Cocoate
Ursprung/Beschreibung: zähe Masse, die aus Palm- und Kokosöl hergestellte wird, waschaktive Substanz (WAS): 70% , pH-Wert: 7-8.
Einsatzkonzentration: ca. 5% (je nach gewünschter Konsistenz)

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Leicht rückfettender Verdicker für Duschgele und Shampoos. Tensoderm (ehemals Rewoderm ®) gilt als sehr mild und ist unschlagbar, was die stabile Konsistenz von den Produkten angeht.

Bewertung: Die Haut- und Schleimhautverträglichkeit von Tensoderm (ehemals Rewoderm ®) wird grundsätzlich mit gut, bzw. sogar sehr mild bewertet. Trotz PEG ist die Verwendung wohl vertretbar, weil recht niedrige Mengen im fertigen Endprodukt enthalten sind. Dies gilt zumindest dann, wenn eine stabile Mischung erreicht werden soll, was durch keinen anderen Verdicker so gut erreicht wird, wie mit Tensoderm (ehemals Rewoderm ®). Unter dem Gesichtspunkt, dass gekaufte wesentlich nachteiligere Verdicker halten, ist dies ein Kompromiss, mit dem man leben kann.

Als Alternative bietet sich Guarkernmehl an.

Einsatzgebiet: Duschgele, Badezusätze und Shampoos, usw.

Tipp für die Verarbeitung: Unter Rühren langsam ins fertige, auf Handwärme abgekühlte Endprodukt geben. Erhält erst nach 1 bis 2 Minuten die endgültige Konsistenz, daher vorsichtig dosieren. Kann wieder mit Wasser verdünnt werden.

nach obenzurückzum Warenkorb
Sanfttensid HT

Hinweis: Der Name dieses Produktes musste aus markenrechtlichen Gründen geändert werden. Bitte kontaktieren Sie mich, falls Sie nicht sicher sind, ob es sich um das Ihnen bekannte Produkt handelt. Die Inhaltsstoffe haben sich nicht verändert.

INCI-Bezeichnung: Sucrose Cocoate
Ursprung/Beschreibung: Zähes Zuckertensid, das aus Holzzucker und Kokosfettsäure hergestellt wird, pflanzlich, waschaktive Substanz (WAS): 65% , pH-Wert: 7-8.
Einsatzkonzentration: 0,5-4%

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Ist besonders für empfindliche Haut geeignet, da es extrem mild und reizfrei ist und die Reizwirkung anderer Tenside mildert, wirkt feuchtigkeitsspendend und pflegend. Da es die Schleimhautverträglichkeit von anderen Tensiden verbessert, besonders für Babyprodukte geeignet. Bestandteil der Tensidmischung.

Einsatzgebiet: Wird als Co-Tensid in milden Duschgelen und Shampoos usw. verwendet. Daher immer mit anderen Tensiden mischen.

Tipp für die Verarbeitung: Über 10% Einsatzkonzentration hat Sanfttensid eine verdünnende Wirkung.
nach obenzurückzum Warenkorb
SLSA

INCI-Bezeichnung: Sodium Lauryl Sulfoacetate, ecocertifiziert
Ursprung/Beschreibung: weißes Pulver, pflanzliches Tensid mit einer hohen waschaktiven Substanz (WAS) von ca. 65%, das einen sehr stabilen Schaum bildet. PH-Wert ca. 6,3. Anionisches Tensid.

Einsatzkonzentration: Die Einsatzkonzentration hängt stark vom Einsatzgebiet des Endproduktes ab:

Badekugeln, Badebomben, Shampoo Bars, etc.: 10-25%
Reinigungsmilch, Gesichtsseife, Waschgele: 1-3%
Handwaschpasten, Salzpeeling: 5-20%
als Co-Tensid: 2-8%
als Basistensid: 3-15%

Besonderheit/kosmetische Wirkung: SLSA kann als Basistensid und auch als Co-Tensid eingesetzt werden. Niedrig dosiert kann es die Reinigungskraft von milden Tensiden deutlich erhöhen, ohne zu reizen. SLSA ist vielfältig einsetzbar und kann als Pulver eingesetzt, in Wasser gelöst, oder in Öl dispergiert werden.

Einsatzgebiet: Sämtliche Reinigungsprodukte, wie Shampoos und Duschgele. Zudem wunderbar für Badebomben und pulverige Reinigungssubstanzen geeignet.

Tipp für die Verarbeitung: Um SLSA in Wasser zu lösen, muss dies auf mindestens 80 °C erhitzt, und so lange gerührt werden, bis sich das SLSA klar gelöst hat. Hier sollte die Einsatzkonzentration nicht höher als 15% sein.

Wichtig: Zwar staubt das SLSA nicht mehr so stark wie früher, da die Partikel inzwischen etwas größer sind, dennoch ist bei der Verarbeitung Vorsicht geboten, damit das Pulver nicht eingeatmet wird.

Besonderheit: SLSA ist ecocertifiziert und damit ökologisch unbedenklich.
nach obenzurückzum Warenkorb
Tensidmischung HT

INCI-Bezeichnung: Cocamidopropyl Betaine, Disodium Laurethsulfosuccinate, Sucrose Cocoate.
Ursprung/Beschreibung: Mischung aus 60% Facetensid, 35% Betain und 5% Sanfttensid, waschaktive Substanz (WAS): 38%
Einsatzkonzentration: Nach Rezept

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Milde Mischung, die für jeden Hauttyp geeignet ist.

Einsatzgebiet: Basistensid für Duschgele, Badezusätze und Shampoos usw.

Beim Kauf unbeding beachten: Es gibt einige Hersteller, in deren Tensidmischung Disodium PEG-5 Laurylcitrate Sulfosuccinate enthalten ist. Dies sollte man unbedingt vermeiden und auf Anbieter ausweichen, die PEG freie Tensidmischungen anbieten. Notfalls genau nachfragen, wenn die INCI nicht auf dem Produkt vermerkt ist. Näheres dazu gibt es HIER.
nach obenzurückzum Warenkorb
Zetesol 856 T

INCI-Bezeichnung: Mipa-Laureth Sulfate, Cocoamidopropyl Betaine
Ursprung/Beschreibung: Tensid mit einer waschaktive, Substanz (WAS) von 56%
Einsatzkonzentration: Nach Rezept

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Dieses Tensid hat ein recht hohes Schaumbildungsvermögen, ist aber nicht ganz so mild, wie die anderen hier aufgeführten Tenside.

Einsatzgebiet: Besonders geeignet für schäumende Badezusätze und Duschgele

Tipp für die Verarbeitung: Weil Zetesol nicht ganz so mild ist, sollte es immer mit einem anderen Tensid gemischt werden.

Vorteil: Zetesol lässt sich mit ganz gewöhnlichem Koch- und Meersalz verdicken. So kann man wunderbar auf andere Verdicker, wie Guarkernmehl oder Tensoderm (ehemals Rewoderm ®) verzichten.

Aber Vorsicht! Zetestol kann bis zur Schnittfestigkeit andicken. Daher erst nach und nach Salz hinzufügen.
nach obenzurückzum Warenkorb

Seife

Glycerinseifenblock, transparent *Preissenkung!*

INCI-Bezeichnung: Propylene Glycol, Aqua, Sucrose, Glycerin, Sorbitol, Sodium Laureth Sulfate, Sodium Sterarate, Sodium Laurate, Sodium Lauryl Sulfate, Sodium Myristate, Sodium Hydroxide, Sodium Chloride, Tetrasodium Etidronate, PEG 40, Castor Oil, Trisodium Dicaboxymethyl Alaninate.
Ursprung/Beschreibung: Glyzerinseife auf Pflanzenbasis
Einsatzkonzentration: 100 % oder als Zusatz

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Milde Seife, die für jeden Hauttyp geeignet ist.

Tipp für die Verarbeitung: In kleine Stücke schneiden, im Wasserbad oder in der Mikrowelle (vorsichtig!) einschmelzen, mit ätherischen Ölen, Farben usw. mischen und in Seifengießformen gießen. Abkühlen lassen und fertig ist eine tolle selbst gegossene Seife.
nach obenzurückzum Warenkorb
Seifengießformen

Beschreibung: Tolle Seifengießformen, mit denen aus der Glycerinseife und etwas Lebensmittelfarbe und ätherischen Ölen die schönsten Seifen gegossen werden können. Der Vorteil bei diesem Verfahren ist, dass kein aufwendiges und gerade für Kinder nicht ganz ungefährliches Seifensieden nötig ist.
Die Formen sind elastisch und wiederverwertbar.

Tipp für die Verarbeitung: Besonders schön wird die Seife, wenn die Ornamente mit einer dunklen Farbe ausgegossen werden. Dann die Masse abkühlen lassen und den Rest mit einer helleren Farbe ausgießen.

Ein außergewöhnlicher und edler Effekt kann mit Perlglanzpigmenten erzielt werden. Im Nu lässt sich eine goldene oder silberne Seife herstellen. Edle und individuelle Geschenke. Genauere Beschreibungen finden Sie HIER.
nach obenzurückzum Warenkorb
Seifenflocken

Hergestellt aus: 80% Palmöl, 20% Cokosfett, 70% Fettgehalt
Ursprung/Beschreibung: Weiße Flocken, die aus purer Seife bestehen und in einem schwäbischen Familienbetrieb hergestellt werden.
Einsatzkonzentration: Je Rezept; für eine Wäsche werden 1-3 Esslöffel in warmen Wasser aufgelöst.

Einsatzgebiet: Diese Seifenflocken dienen ursprünglich der feinen Hand- oder Maschinenwäsche, bei der neben einer guten und schonenden Reinigung, auch auf ökologische Gesichtspunkte geachtet wird. Daneben eignet sich diese Seife auch wunderbar zur Herstellung einer Lauge zum Filzen. Es muss nicht immer Olivenölseife sein.

Am interessantesten dürfte allerdings die Möglichkeit sein, dass aus diesen Flocken kalt hergestellte Seifen geformt werden können. So können eigene Seifenkreationen hergestellt werden - und zwar ohne das (vorallem für Kinder) nicht ganz ungefährliche Seifensieden, da hierbei das sehr ätzende NaOH für die Verseifung der Öle verwendet werden muss. Ein guter Mittelweg für alle, die sich mit diesem Hobby vertraut machen möchten, oder einfach ein ausgefallenes Geschenk herstellen möchten.

Tipp für die Verarbeitung: Die Seifenflocken werden mit etwas Wasser und Öl geschmeidig gerührt und dann geformt. Ein ausführliches Rezept findet sich HIER.

Hinweis: Bei den hier angebotenen Mengen handelt es sich um das genaue Gewicht bei Abfüllung. Die Flocken werden für jede Bestellung frisch abgefüllt, damit die Trocknungsverluste minimal sind. Flocken mit der Gewichtsangabe "Frischgewicht" beinhalten bis zu 10% weniger tatsächliches Gewicht, da die Flocken mit der Zeit nachtrocknen und leichter werden.
nach obenzurückzum Warenkorb

Sprudelnde Badekugeln

Badekugeln bestehen weder aus Tensiden, noch Seifen, sondern in erster Linie aus Natron und Zitronensäure. Da es sich bei den Badekugeln aber um Badezuätze handelt, werden die Rohstoffe hier aufgeführt.

Natron

INCI: Natriumhydrogencarbonat, chemische Formel: NaHCO3, Lebensmittelzusatzstoff: E 500
Verwechlungsgefahr: Natron darf nicht mit dem sog. Ätznatron zur Seifenherstellung verwendet werden. Hier lautet die chemische Formel: NaOH
Ursprung/Beschreibung: Weißes, stark basisches Pulver mit vielen Namen, z.B. Natronsalz, Speisesoda, Backsoda (Baking Soda), Speisenatron, Backpulver
Einsatzkonzentration: Je Rezept; bis zu 100% für die Reinigung. In kosmetischen Formulierungen muss die aus dem Natron entstehende Lauge neutralisiert werden, meist mit Zitronensäure.

Einsatzgebiet: Natron ist für kosmetische Zwecke vor allem für Badekugeln, oder sogenannte "Badebomben" interessant. Durch die chemische Reaktion mit Zitronensäure und Wasser entsteht ein Sprudelbad. Natron kann auch als Zahnpasta-Ersatz wie Backpulver verwendet werden und hilft bei Mundgeruch. Ansonsten gibt es im Haushalt viele Einsatzmöglichkeiten, von der Reinigung von Teesieben, bis zum Geruchsneutralisierer im Kühlschrank, der Spülmaschine oder Waschmaschine.

Tipp für die Verarbeitung: Natron darf bei der Verarbeitung nicht mit Wasser in Berührung kommen, da die chemische Reaktion zur Lauge unmittelbar einsetzt.
nach obenzurückzum Warenkorb
Zitronensäure

INCI: Citric Acid, Lebensmittelzusatzstoff: E 330
Ursprung/Beschreibung: Weißes, stark saures Pulver
Einsatzkonzentration: Je Rezept
Einsatzgebiet: Zitronensäure ist für kosmetische Zwecke für Badekugeln, oder sogenannte "Badebomben" interessant. Außerdem dient sie zum Ansäuren verschiedener Kosmetikprodukte, wie Shampoos und auch einigen Cremes.

Tipp für die Verarbeitung: Zitronensäure ist in Wasser gut löslich und darf bei der Verarbeitung mit Natron nicht in Kontakt mit Wasser kommen.
nach obenzurückzum Warenkorb

Wascherde

Minaralkosmetik ohne Tenside ist sehr gut geeignet zur sanften Reinigung von Haut und Haar. Ihre besonderen Eigenschaften helfen, die verschiedensten Haarprobleme und Probleme mit der Kopfhaut in den Griff zu bekommen.

Aufgrund des teinsidfreinen Waschprinzips ist Wascherde besonders für empfindliche Haut geeignet. Weder der Säureschutzmantel noch die Talgdrüsen werden gereizt.

Daneben tut man etwas für die Umwelt, weil das Abwasser durch die Wascherde nicht verunreinigt wird.

nach obenzurückzum Warenkorb
Ghassoul (Wascherde), Lavaerde
* endlich wieder lieferbar *

Bezeichnung: Mineralische Tonerde
Ursprung/Beschreibung: Diese waschaktive, braune Erde enthält keinerlei Tenside, Emulgatoren, Duft-, Farb- oder Konservierungsstoffe. Keine synthetischen Zusätze, keine Schwermetalle, keine Chemie, 100% biologisch abbaubar.
Einsatzkonzentration: Pur mit Wasser verdünnt oder als Zusatzstoff

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Waschaktive Tonerde, die reich an Minaerlien, vor allem Silicium und Magnesium ist. Ghassoul gibt dem Haar nach dem Waschen seidigen Glanz, macht es leicht frisierbar und verleiht Halt und Fülle. Hilft bei Hautunreinheiten als Gesichtsmaske oder Peeling. Besonders auch bei Problemhaut, wie bei N€odermitis, Psoriasis geeignet.

Einsatzgebiet: Für die gesamte Körperpflege geeignet: Haar- und Körperwäsche, Gesichtsmasken, Gesichts- und Körperpeelings.
Ghassoul ist auch sehr gut als milder Badezusatz ohne Tenside geeignet, was insbesondere bei Hautkrankheiten lindernd wirken kann. Dazu einfach ca. 2-3 Essl. Ghassoul anrühren und in das Badewasser geben.

Tipp für die Verarbeitung: Pulver mit soviel Wasser übergießen (auf 2 gestrichene Esslöffel Ghassoul ca. 5 Esslöffel Wasser) bis sich ein dünnflüssiger Erdbrei ergibt. Danach alles kurz aufquellen lassen uns sanft in Kopfhaut und auf übrigem Körper massieren. Abwaschen. Haut und Haare werden seidig weich.
Bei trockener Lagerung unbegrenzt haltbar.
nach obenzurückzum Warenkorb
Wascherde Indisch

INCI Bezeichnung: Montmorillonite, Sillica, Calcium, Carbonate, Gypsum
Ursprung/Beschreibung: Diese waschaktive Erde ist rotbraun. Im Übrigen siehe Ghassoul
Einsatzkonzentration: Pur mit Wasser verdünnt oder als Zusatzstoff

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Die indische Mineralwascherde ist besonders zur Wäsche von feinem und sprödem Haar geeignet. Sie stärkt die Haare und hilft Hautkrankheiten zu lindern.

Einsatzgebiet: Siehe Ghassoul.

Tipp für die Verarbeitung: Siehe Ghassoul.
nach obenzurückzum Warenkorb
Wascherde Mediterran

INCI Bezeichnung: Montmorillonite, Sillica, Calcium, Carbonate, Gypsum
Ursprung/Beschreibung: Diese waschaktive Erde hat einen hellen Ockerton. Im Übrigen siehe Ghassoul
Einsatzkonzentration: Pur mit Wasser verdünnt oder als Zusatzstoff

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Die mediterrane Mineralwascherde ist besonders zur Wäsche fettiger Haut und fettigem Haar geeignet. Sie hilft, Haaren und Haut sich zu regenerieren und den Säureschutzmantel wieder herzustellen.

Einsatzgebiet: Siehe Ghassoul.

Tipp für die Verarbeitung: Siehe Ghassoul.
nach obenzurückzum Warenkorb
Probierset Wascherde

Welche Wascherde zu einem passt, ist oft sehr individuell und kann am Besten durch Testern herausgefunden werden. Es kann auch sinnvoll sein, die Haare mit der einen, den Körper mit der anderen Wascherde zu pflegen. Ghassoul ist besonders gut auch für Gesichtsmasken geeignet.

Dieses Set enthält je 100 g

- Ghassoul
- Wascherde Indisch
- Wascherde Mediterran
nach obenzurückzum Warenkorb

Farben, Pigmente & Schminke

Farben sind für die dekorative Kosmetik unerlässlich. Und was nützt die beste, selbstgemachte Hautcreme, wenn die Haut hinterher mit einem Make Up abgedeckt wird, welches diesen Ansprüchen nicht genügt? Auch Puder sollte die Poren nicht verstopfen und ab und zu ist es auch schön, ein Shampoo oder einen Badezusatz mit Lebensmittelfarben aufzupeppen - vor allem für Kinder.

Pigmente

Die hier angebotenen Pigmente sind sehr sorgfältig ausgesucht und enthalten (soweit bekannt) keine schädlichen Azo Farbstoffe, die vorallem in Rot- und Gelbtönen vorkommen. Trotzdem lassen sich - auch in Kombination mit den Perlglanzpigmenten - nahezu alle Farbtöne herstellen.
nach obenzurückzum Warenkorb
Titandioxid (Deckweiß)

INCI-Bezeichnung: Titandioxide, CI 77891
Ursprung/Beschreibung: Mineralisch, oxidiertes Titan, findet auch in Lebensmittelindustrie Verwendung
Einsatzkonzentration: Je nach Rezept

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Titandioxid ist ein sehr deckendes, weißes Pigment, dass fast überall dort, wo Farben decken oder aufgehellt werden sollen, zu finden ist. Im kosmetischen Bereich dient es zu Aufhellung der Pigmentpasten und als Abdeckender Stoff bei Abdeckstiften.

(Das Titandioxid für kosmetische Zwecke ist etwas gröber vermahlen, als dasjenige, das als Sonnenschutzsubstanz verwendet wird. So reflektiert es als Pigment das Licht und lässt es sehr deckend und weiß erscheinen.)

Einsatzgebiet: Zur Herstellung von Make Ups und getönten Tagescremes, Abdeckstiften sowie Gesichtspudern.
nach obenzurückzum Warenkorb
Schwarz

INCI-Bezeichnung: C Schwarz 5, Index Nr. 77499
Ursprung/Beschreibung: Pigmente, Schwarzes Puder. Kein Azofarbstoff!
Einsatzkonzentration: Je nach Rezept

Einsatzgebiet: Insbesondere zur Herstellung von Wimperntusche, Kajalstiften, Augenbraunstiften und Eyelinern.
nach obenzurückzum Warenkorb
Rotbraun

INCI-Bezeichnung: C Rot 45, Index Nr. 77491
Ursprung/Beschreibung: Pigmente, Rotbraunes Puder. Kein Azofarbstoff!
Einsatzkonzentration: Je nach Rezept

Einsatzgebiet: Durch den warmen Rotton besonders geeignet für Makeup, Rouge, Lippenstifte, Lipgloss. In Kombination mit Titandioxid dem silbernen Perlglanz Pigment lässt sich sogar ein rosaner Ton erzielen.
nach obenzurückzum Warenkorb
Ocker

INCI-Bezeichnung: C Braun 3, Index Nr. 77492
Ursprung/Beschreibung: Pigmente, Ockerfarbenes Puder. Kein Azofarbstoff!
Einsatzkonzentration: Je nach Rezept

Einsatzgebiet: Dieser Ockerton ist der Ideale Ersatz für gelbe Azofarbstoffe. In Kombination mit Titandioxid lassen sich gut deckende gelbliche Töne herstellen, was insbesondere für Körpermalfarben interessant ist. Zudem kann mit diesem Ton ein Gesichtspuder oder Make Up einen wärmeren Ton erhalten.
nach obenzurückzum Warenkorb
Dunkelbraun

INCI-Bezeichnung: Mischung aus C Schwarz 5, Index Nr. 77499 und C Rot 45, Index Nr. 77491
Ursprung/Beschreibung: Pigmente, Dunkelbraunes Puder. Kein Azofarbstoff!
Einsatzkonzentration: Je nach Rezept

Einsatzgebiet: Dieser Braunton ist wichtiger Bestandteil der Pigmentmischung. Es eignet sich besonders, um Make Ups und Puder abzudunkeln, was mit Schwarz nicht so gut geht.
nach obenzurückzum Warenkorb
Pigmentmischung A und B

Bezeichnung (Index-Nr.): Die Mischungen bestehen aus unterschiedlichen Anteilen von den Hobbythekpigmenten Rotbraun (77491), Dunkelbraun (77499, 77491), Ocker (77492), und Titandioxid.
Ursprung/Beschreibung: Mineralische Pigmente
Einsatzkonzentration: 5 - 50 %

Pigmentmischung A: Dunklere Mischung mit je 1 Anteil Rot- und Dunkelbraun, 6 Teilen Ocker und 6-8 Teilen Titandioxid. Eine Aufhellung mit Titandioxid ist möglich.

Pigmentmischung B: Hellere Mischung mit 1 Anteil Rotbraun, 1/2 Teil Dunkelbraun, 4-5 Teilen Ocker und 7-10 Teilen Titandioxid. Eine weitere Aufhellung mit Titandioxid ist möglich.

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Die Pigmentmischungen der Hobbythek eignet sich insbesondere für die Herstellung von Gesichtspudern, Make Ups und getönte Tagescremes. Hiefür empfehle ich diese bereits fertige Mischung, die das zeitaufwendige Zerreiben und Mischen der Pigmente im Mörser erspart.

Einsatzgebiet: Gesichtspuder, Make Ups und getönte Tagescremes
nach obenzurückzum Warenkorb
Pigmentpaste (Zur Zeit leider nicht lieferbar)

Rezept zur eigenen Herstellung der Pigmentpaste:

5 g Ceralan
2 g Fluid Lecitin Super
7 Messl. Pigmentmischung A und B
5 g Jojobaöl


Ceralan mit Lecitin Super im Becherglas schmelzen und dann nach und nach die Pigmente hinzufügen. Sobald alle Pigmente vom Fett benetzt sind, das Jojobaöl hinzufügen und mit einem Mixer mindestens 5 Minuten rühren. Dabei darauf achten, dass alle Pigmentteilchen verarbeitet werden.
Die Paste wird recht fest, daher noch im flüssigen Zustand in ein geeignetes Gefäß abfüllen.

INCI-Bezeichnung: Ceralan, Lecitin, Safflower Oil, Alcohol, Buxus Chinensis, Pigmente
Ursprung/Beschreibung: Feste braune Paste aus Distel- und Jojobaöl, die durch Ceralan und Lecitin ihre Konsistenz bekommt. Das zeitaufwendige Zerreiben der Pigmente im Mörser, wenn man die Paste aus der Pigmentmischung selber herstellt, entfällt.
Einsatzkonzentration: 2 - 10%

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Besonders geeignet für Make Ups und getönte Tagescremes, vorallem, wenn man die Herstellung von Schminke erst einmal ausprobieren möchte. Es reichen recht kleine Mengen, um überzeugende Ergebnisse zu erhalten.

Vorteil: Man kann die Pigmentpaste sehr leicht in nahezu jede selbstgemachte Creme - oder auch Körperlotion - einarbeiten.

Einsatzgebiet: Make Ups und getönte Tagescremes, sowie Abdeckstifte

Tipp für die Verarbeitung: Mit der Fettphase wieder einschmelzen und Creme bzw. Lotion wie gewohnt herstellen.
nach obenzurückzum Warenkorb

Perlglanz Pigmente

Perlglanz Pigmente schimmern je nach Lichteinfall in unterschiedlichen Tönen und sind im Kosmetikbereich sehr beliebt. Es ist sehr schwierig, diese Pigmente im Bild festzuhalten, eben, weil sie so schimmern. Aber ich hoffe, dass ich hier trotzdem einen ungefähren Eindruck der herrlichen Farbenpracht vermitteln kann.
Himmelblau

Ursprung/Beschreibung: Kräftiges, himmelblaues Perlglanzpigment.
Einsatzkonzentration: Je nach Rezept

Einsatzgebiet: Sehr schöner, kräftiger glitzernder Blauton, der sich insbesondere zur Herstellung von Lidschatten, Kajalstiften, Wimperntusche, Eyelinern, Lipgloss und Körpermalfarbe eignet.

Neben der dekorativen Kosmetik eignet sich dieses Perlglanzpigment auch sehr gut zum Einfärben von Seife. Es ist sehr lichtecht und verliert seine Farbe nicht.
nach obenzurückzum Warenkorb
Glanzgrün

INCI-Bezeichnung: C.I. 77891, 77288
Ursprung/Beschreibung: Kräftiges, grünes Perlglanzpigment.
Einsatzkonzentration: Je nach Rezept

Einsatzgebiet: Sehr schöner, kräftiger glitzernder Grünton, der sich insbesondere zur Herstellung von Lidschatten, Kajalstiften, Wimperntusche, Eyelinern, Lipgloss und Körpermalfarbe eignet. Neben der dekorativen Kosmetik eignet sich dieses Perlglanzpigment auch sehr gut zum Einfärben von Seife. Es ist sehr lichtecht und verliert seine Farbe nicht.
nach obenzurückzum Warenkorb
Pink Perl

INCI-Bezeichnung: C.I. 77891
Ursprung/Beschreibung: Kräftiges, pinkes Perlglanzpigment.
Einsatzkonzentration: Je nach Rezept

Einsatzgebiet: Ein sattes glitzerndes Pink, das sich wunderbar zur Herstellung von Lippenstiften, Lipgloss, Lidschatten und Körpermalfarbe eignet.

Mit etwas Himmelblau gemischt, lässt sich ein schönes Violett mischen.

Aber auch Seife, Badekugeln und andere Produkte lassen sich mit diesem Perlglanzpigment herrlich bunt und knallig einfärben. Es ist sehr lichtecht und verliert seine Farbe nicht.
nach obenzurückzum Warenkorb
Perlsienna (rot)

INCI-Bezeichnung: C.I. 77491
Ursprung/Beschreibung: Kräftiges, rotbraunes Perlglanzpigment.
Einsatzkonzentration: Je nach Rezept

Einsatzgebiet: Sehr schöner, warmer Rotton, der sich insbesondere zur Herstellung von Lippenstiften, Lipgloss, Rouge und Körpermalfarbe eignet.

Mit Silber oder etwas Weiß gemischt, lassen sich schöne Rosatöne herstellen. Rouge bekommt einen rötlichen Schimmer, der zwischen dem warmen Gold- und kalten Silberschimmer liegt, wenn man es mit diesen Perlglanzpigmenten mischt.

Neben der dekorativen Kosmetik eignet sich dieses Perlglanzpigment auch sehr gut zum Einfärben von Seife. Es ist sehr lichtecht und verliert seine Farbe nicht.
nach obenzurückzum Warenkorb
Gold

INCI-Bezeichnung: C.I. 77891, 77491
Ursprung/Beschreibung: Pigmente, goldenes Puder.
Einsatzkonzentration: Je nach Rezept

Einsatzgebiet: Kräftiges glitzerndes Gold, das sich insbesondere zur Herstellung von Lidschatten, Lipgloss und Körpermalfarbe eignet. Auch Makeup, Puder Rouge und Lippenstifte bekommen mit Gold einen sanften Schimmer.

Neben der dekorativen Kosmetik eignet sich dieses Perlglanzpigment auch sehr gut zum Einfärben von Seife. Es ist sehr lichtecht und verliert seine Farbe nicht.

Hinweis: Auf dem Bild ist die Farbe leider eher gelblich. In echt ist das Pigment richtig golden.
nach obenzurückzum Warenkorb
Silber

INCI-Bezeichnung: C.I. 77891
Ursprung/Beschreibung: Pigmente, silbrig, perlmuttfarbenes Puder.
Einsatzkonzentration: Je nach Rezept

Einsatzgebiet: Der glitzernde silber-weiße Ton eignet sich insbesondere zur Herstellung von Lidschatten, Lipgloss und Körpermalfarbe. Er eignet sich auch besonders gut zum Mischen, um deckenden Pigmenten einen schönen Glanz zu verleihen.

Neben der dekorativen Kosmetik eignet sich dieses Perlglanzpigment auch sehr gut zum Einfärben von Seife. Es ist sehr lichtecht und verliert seine Farbe nicht.

Hinweis: Auf dem Bild ist die Farbe leider eher weißlich. In echt schimmert das Pigment silbrig wie Perlmutt.
nach obenzurückzum Warenkorb

Lebensmittelfarben

Die wasserbasierten Lebensmittelfarben eignen sich hervorragend zum Einfärben von sämtlichen kosmetischen Produkten. Allerdings sind sie nicht immer 100% farbecht, weswegen sich gerade bei der durchsichtigen Glycerinseife eine Kombination mit den Perlglanzpigmenten empfehlen kann.

Lebensmittelfarben

Bezeichnung: blau (E 131), gelb (E 102), grün (E 131, 104), rot (E 124)
Ursprung/Beschreibung: Flüssige Lebensmittelfarben
Einsatzkonzentration: 0,1 - 5 %

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Mit den Lebensmittelfarben können insbesondere Bade- und Duschgele ansprechend eingefärbt werden.
Für das Selbergießen von Glyzerinseife sind sie als ungiftige Farbsoffe unentbehrlich.

Einsatzgebiet: In das fertige Endprodukt oder die geschmolzene Seifenrohmasse
nach obenzurückzum Warenkorb

Pudergrundlage

Talkum

INCI-Bezeichnung: Talc
Ursprung/Beschreibung: Mineralisch, Gemahlener Speckstein, Magnesiumsilicat
Einsatzkonzentration: Bis zu 100%

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Talkum ist wohl der meist verbreitete Pudergrundstoff überhaupt. Manche Babypuder bestehen ausschließlich daraus.

Einsatzgebiet: Zur Herstellung Gesichtspudern, aber auch Körperpudern.

Tipp für die Verarbeitung: Damit Talkum besser auf der Haut haftet und Feuchtigkeit speichern kann, wird es zuvor mit etwas Jojobaöl gemischt, was eine ideale Pudergrundlage bildet.

Hinweis: Bei dem von uns angebotenen Talkum handelt es laut Zusicherung des Herstellers um eine kosmetische Qualität, die der pharmazeutischen in punkto Reinheit gleichwertig ist. Das Talkum enthält weder Asbest noch andere Fasern, die diesem ähneln.
nach obenzurückzum Warenkorb
Magnesiumstearat

INCI-Bezeichnung: Magnesium Stearinicum
Ursprung/Beschreibung: weißes, sich etwas fettig anzufühlendes Pulver mit ganz schwachem Geruch, Ungiftiges Magnesiumsalz der Stearinsäure
Einsatzkonzentration: ca. 6-10 %

Besonderheit/kosmetische Wirkung: Der Zusatz von Magnesiumstearat bestimmt, wie stark ein Puder auf der Haut haftet.

Einsatzgebiet: Zur Herstellung Gesichtspudern, aber auch Körperpudern.

Tipp für die Verarbeitung: Mit Talkum, Jojobaöl und Pigmenten gemischt, bildet Magnesiumstearat eine sehr gute Pudergrundlage.
nach obenzurückzum Warenkorb

Hinweis: Alle kosmetischen Rohstoffe - auch natürliche und pflanzliche - können Allergien auslösen. Empfindliche Menschen sollten diese daher an einer kleinen Hautstelle zuvor auf ihre Verträglichkeit testen. Alle Rohstoffe, auch essbare, sind ausschließlich zur kosmetischen Verwendung bestimmt. Die Preisbasis kann HIER als PDF-Datei eingesehen werden.